Rezept: Macadamia-WhiteChocolate-Cookies.

DSC_1214
Ist das zu glauben? Es ist schon der 21.12 und das bedeutet nicht nur, dass Weihnachten in gerade einmal drei (!!!) Tagen ist, sondern auch, dass ich bei der Plätzchen-Parade endlich dran bin. In der wunderbaren Facebook-Gruppe We love food entschlossen wir uns nämlich bzw. andere beschlossen es und ich nahm freudig teil ^^, einen Plätzchen-Adventskalender zu starten.
DSC_1229

Jeden Tag wird es auf einem anderen Blog ein anderes Plätzchenrezept geben.

Und ja, was soll ich noch großartig sagen, außer, her mit den Macadamia-Nüssen.

Denn diese brauchen wir für das heutige Rezept meiner so sehr geliebten Macadamia-WhiteChocolate-Cookies. Einige kennen und lieben sie wahrscheinlich von Subway und auch ich habe sie dort lieben gelernt. Es war sogar Liebe auf den ersten Biss und ein Wiedersehen garantiert.

Doch was gibt es besseres als Subway-Cookies? Richtig, selbstgemachte Subway Cookies! Nur war die Suche nach dem perfekten Rezept nicht gerade einfach.

DSC_1223

DSC_1219

Vermeintlich identische Cookies, entpuppten sich als unschöne Fälschung, die nicht einmal annähernd in die gleiche Richtung gingen. Ne, nicht mit mir!
Aber dann geschah es, auf Chefkoch fand ich ein Rezept, dass dem ganzen so unverschämt nahe kommt, dass es beinahe perfekt ist!
Immerhin müssen sie nicht nur vom Geschmack her so köstlich sein, sondern auch die wunderbare chewy Konsistenz haben. Wohl mitunter das Wichtigste!
Zutaten:
  • 280gr. Mehl
  • 250gr. Butter
  • 100gr. braunen Zucker
  • 130gr. Zucker
  • 2 Eier
  • 1TL Natron (ich nahm Backpulver)
  • 1/2TL Salz
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 200gr. Schokolade
  • halbierte Macadamia-Nüsse

Zunächst müsst ihr die Butter mit den beiden Zuckerarten schaumig schlagen und dann die Eier und den Vanillezucker hinzufügen. Mischt als nächstes das Mehl und Natron Stück für Stück unter die Masse und rührt es gut unter. Am Ende gebt ihr dann noch die restlichen Zutaten, wie Nüsse und Schokolade hinzu.

DSC_1220

Mit zwei Esslöffeln lässt sich der Teig nun gut auf ein Backblech legen. ABER lasst viel Platz zwischen den Cookies da sie extrem verlaufen. Bei etwa 190°C gebt ihr sie für nur 8-9 min. in den Ofen. Sie sind dann fertig, wenn die Ränder schön leicht braun sind und sie in der Mitte noch feucht wirken.
Nehmt sie aus dem Ofen und legt sie vorsichtig auf eine Platte zum Abkühlen, aber nicht übereinander, da sie sonst aneinander pappen und ihr sie nicht mehr losbekommt. Wenn sie erkaltet sind, werden sie auch noch mal etwas härter.
Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken (schickt mir gerne eure Ergebnisse) und eine besinnliche Weihnachtszeit!

 Liebt ihr diese Cookies auch so sehr? Oder habt ihr vielleicht sogar ein vermeintlich besseres Rezept?

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)