Rezept: Wie Einhornpüpse – Kakao mit Zuckerwattentopping.

DSC_0729-1
Ich glaube ja, dass Einhörner Zuckerwatte pupsen. Immerhin futtern sie Regenbögen und irgendwie muss das ja auch wieder so ein Einhorn verlassen – und das geschieht sicherlich in  Form von vielen kleinen Zuckerwattewölkchen.
Ich sitze nun hier, vollgestopft mit Einhornpupszuckerwatte und einem leichten Zuckerschock und überlege mir, wie ich das hier sinnvoll anfangen kann.
Seien es die Konsequenzen vom Zucker oder meiner heute eh schon recht geistig labilen Verfassung (Gehirn wurde auf Reset geschaltet), aber irgendwie ist in meinem Kopf nur weißes Rauschen ( – übrigens das Geräusch, das der Liebste hört, wenn ich wieder auf ihn einrede – ).

Nichtsdestotrotz zeige ich sie euch: DIE Zuckerwattemaschine von coolstuff*, die ihr auch als Weihnachtsgeschenk verschenken könnt, aber das nur am Rande ^^.

Ich LIEBE Zuckerwatte. Das habe ich schon immer und werde es wohl auch immer, wobei ich nicht mehr verstehen kann, wie man so viel davon essen konnte. Nach der sechsten Watte ist mir ganz schön übel geworden…
So langsam aber sicher kann ich meinen eigenen Rummel eröffnen, yay.
Die Popcornmaschine habe ich schon und auch die Zuckerwattemaschine ist nun bei mir eingezogen… Was fehlt noch? Mmmmh, Karussells – allerdings kann ich euch auch in einen Einkaufswagen packen und die ganze Zeit im Kreis drehen.
Ja mei, merkt ihr was?! Ich habe alle Zutaten für einen juten Rummel beisammen.
Aaaalso, wer will nochmal, wer hat noch nicht. Eine neue Rururururuuuuuuuuuunde!
Im Petto habe ich heute nicht nur die Maschine, sondern auch einen LebkuchenKakao mit wolkigem Häubchen, wobei ich das mit dem flockiglockigluftigfein noch üben muss.
Mein Wölkchen sieht eher wie eine  Sturmfrisur aus ^^.
Was ihr für den Lebkuchen-Kakao braucht?
Ihr kommt sicherlich drauf, denn das ist wohl das einfachste Rezept EVER!
  • 3-4TL Kakaopulver
  • 1 Msp. Lebkuchengewürz
  • Milch
  • Zuckerwatte
Erhitzt die Milch und gebt sowohl den Kakao als auch das Lebkuchengewürz hinzu.
Schön rühren und dann noch heiß in ein Glas geben, Zuckerwattenwölkchen oben drauf und zackdiklack ist es ready to enjoy. Mein lieber Mann, wenn ich euch heute nicht DAS Rezept aller Rezepte gab, puh dann weiß ich auch nicht mehr ^^.

Im Grunde ist die Anwendung der Maschine recht leicht. Man lässt sie erst ein paar Minuten laufen, damit sie sich schön erhitzen kann. Dann gibt man den Zucker hinzu, wartet ein wenig und fängt dann mit der Papiertüte die Fädchen auf. Da ich aber ein leicht panischer Mensch bin und mich ausgesprochen gerne blöd anstelle, waren die ersten zwei Tüten geprägt von hektischem Geschrei und absoluter Unfähigkeit. Wenn man aber erst einmal den Dreh raus hat, puh, dann macht es richtig Freude. Doch, wer soll das Ganze essen?

Heute aß ich alles und bekam prompt die Quittung. Wer also einen Salat oder dergleichen parat hat, kann ihn mir gerne vorbeibringen! Etwas gesundes täte mir jetzt nicht schlecht ^^.
Ehe ich noch mehr Stuss von mir gebe, verziehe ich mich nun fluchs!
Ich wünsche euch einen ganz wunderbar herrlichen Tag!
*Werbung

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)