Rezension&Rezept: Let’s bake – Das Backbuch für Teenager – Scones.

DSC_0662_1

Heute gibt es, oh schaut, eine weitere Rezension eines Backbuchs und wieder ist es im Topp-Verlag erschienen. Die Besonderheit (für mich) ist dabei aber, dass es durch die Feder einer Blogger-Kollegin geschaffen wurde – nämlich Marylicious. Ich würde behaupten, dass so mancher von euch sie bereits kennt und vielleicht auch schon ihr Buch Let’s bake* in Händen hielt!?

Da ich ja nicht nur einen Bezug durch das Bloggen zu ihr habe, sondern auch die Aufmachung des Buches gelungen fand, musste ich es einfach haben.
Vorweg kann oder sollte ich sagen, dass man den Zusatz Das Backbuch für Teenager sicherlich ernst nehmen sollte.
Das heißt jetzt natürlich nicht, dass Personen, die das Alter von 19 Jahren schon überschritten haben, mit diesem Buch nichts anfangen können, oh nein, ich mag es ja selbst und habe die Neunzehn ja auch schon länger hinter mir gelassen ^^.

Nichtsdestotrotz sind es doch relativ einfache und, ja sagen wir mal, bekannte Rezepte bzw. Leckereien, die man finden kann. Schöne Fotos und hilfreiche Tipps vor allem für Backanfänger machen aus dem Buch eine runde Sache für jeden, der gerne mit dem Backen beginnen möchte, aber nicht so recht viel Ahnung davon hat.

Ich entschied mich für ihre Scones und war schon super gespannt auf den Geschmack, wenngleich ich zugeben muss (was ich eigentlich nicht sollte), dass ich mit meinen Fotos nicht allzu zufrieden bin, euch das Buch aber nicht länger vorenthalten wollte.
Also, lasst euch von den Bildern nicht ablenken und begutachtet das Rezept ^^:
  • 400gr. Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100gr. Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 100gr. Butter
  • 1 Ei
  • 110ml Milch
Zunächst solltet ihr den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech bereits mit Backpapier belegen. Das Mehl, das Salz, den Zucker und das Backpulver vermischt ihr miteinander und knetet die Butter in kleinen Stückchen unter, bis Flöckchen entstehen und der Teig krümelig wird. Das Ei mit 100ml der Milch verrühren, zum Teig geben und mit den Händen so lange mischen bis alle Zutaten vermengt sind.
Dann den Teig etwa 2cm dick auf dem Backblech ausrollen und in 8 Kuchenstücke zerschneiden. Platziert diese mit etwas Abstand voneinander auf dem Blech. Die restliche Milch streicht ihr über die Stücke und lasst alles 15 – 20min. backen.
Marylicious gibt noch den Tipp, die Scones zügig zu bearbeiten, da man an diesem Teig nicht allzu sehr herumfummeln sollte (sie drückt es natürlich schöner aus^^). Das wusste ich beispielsweise nicht.

Meine Scones sind optisch leider eher einem Unfall, denn eines schönen Teegebäcks ähnlich, aber schmecken tun sie hervorragend!

Zum Tee, zum Frühstück, für Zwischendurch – alles ausprobiert und alles für ideal empfunden!
Wer also seinen Kindern, Neffen, Nichten, Cousinen, Enkeln oder sonst wem eine Freude machen mag, kann  mit bestem Gewissen auf dieses Buch zurückgreifen!
 

 

Kennt ihr das Buch bereits? 

 

2 Comments

  • Ich kenne das Buch noch nicht, aber wäre sicherlich froh drüber gewesen, solch ein Backbuch zum Einstieg mein Eigen nennen zu können! Scones habe ich bisher noch nicht gemacht… habe ich mir aber schon länger mal vorgenommen! 😉

    Vlg und einen schönen Sonntag!
    Bloody

  • Das klingt doch mal nach einem Backbuch für moi! Schließlich bin ich noch voll im Teenageralter 😀 & der Einband schaut echt tolle aus. Und die Bilder find ich toll, sind wirklich gelungen. Ich muss gestehen – habe noch nie Scones gegessen. Werd ich bestimmt bald mal ändern 🙂
    Liebst,
    Farina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)