Rezept: Mit deinem Erdbeermund – Erdbeertartelettes.

Hach, wie ich sie liebe. Diese kleinen roten Versuchungen. Wenn ihr das hier lest, weiß ich noch nicht, wie das Wetter sein wird, aber ich will mal für den Sommer hoffen, dass er sich anstrengt. Es ist unglaublich, dass bereits Juni ist, ja sogar schon Ende Juni. Irgendwie habe ich die letzten Monate gar nicht so richtig mitbekommen und nun ist schon die Hälfte des Jahres um. Und dann wird auch noch meine älteste Nichte 19. Ist das zu glauben? Mir scheint es so, als wäre ich gestern erst 19 Jahre alt geworden, dabei ist das jetzt auch schon sieben Jahre her.
Aber genug in der Vergangenheit gehangen. Nach vorne schauen, heißt es nun und die Erdbeerzeit bestmöglich nutzen ;).
Ich habe nämlich zuckersüße Tarelettes-Förmchen aus Silikon von Birkmann erhaschen können und diese mussten natürlich sofort ausprobiert werden und was ist da nahe liegender als Erdbeer-Tartelettes.
Das Gute an den Sachen von Birkmann, abgesehen von der Funktion und dem Optischen, ist, dass man sehr oft Rezeptheftchen beiliegen hat und somit gar nicht lange suchen muss, sondern zackdiklack ein einfaches und leckeres Rezept vor der Nase vorfindet.
Für den Boden wird ein Mürbeteig angerührt, den ich nach den Angaben in diesem Heftchen machte und wie folgt lautet:

  • 110gr. Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 40gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 80gr. kalte Butter
  • 1 Ei (S)
Mischt das Mehl und Backpulver miteinander und siebt es in eine Rührschüssel. Gebt dann die Butter in Würfel geschnitten, Zucker und Salz hinzu und formt eine Mulde, in die das Ei gegeben wird. Das Ganze wird dann mit Knethaken vermischt und zu einem Teig zubereitet. Danach wickelt ihr es in Frischhaltefolie ein und lasst es im Kühlschrank 1-2 Stunden ruhen. Wahlweise könnt ihr es auch über Nacht im Kühlschrank lassen. Danach ist alles kinderleicht. Teig ausrollen, in Förmchengröße ausschneiden und die kleinen Tartelettes-Förmchen damit auslegen. Nochmals zehn Minuten kühl stellen und danach für etwa 15 Minuten bei 175°C backen lassen. Der Teig löst sich wirklich ganz hervorragend aus den Förmchen ohne auch nur eine Ecke zu verlieren oder ähnliches.
Für den Belag könnt ihr es natürlich handhaben wie ihr wollt. Schneidet zum Beispiel Erdbeeren in Scheiben, legt diese aus und vollendet alles mit Tortenguss. Oder, wer es noch fruchtiger haben möchte kann die ausgelegten Erdbeeren auch mit Erdbeermus übergießen. Dazu einfach auserwählte Erdbeeren in ein  hohes Gefäß geben, pürieren und nach Belieben süßen.
Im Handumdrehen hat man eine wunderbar leckere Kleinigkeit, die man einfach für sich selber zaubern oder auch immer wieder Gästen servieren kann. Und ankommen wird das mit Sicherheit. Naja, ich würde mich als Gast jedenfalls freuen ;).
Wie ihr auf meinen Bildern sehen könnt, habe ich weder Tortenguss noch Mus benutzt, aber ich hatte an diesem Tag einfach nur Lust auf gezuckerte Erdbeeren mit einem leckeren Boden ohne viel Tamtam und das habe ich ja dann letzten Endes auch bekommen^^.
Der Tortenheber, den ihr seht, ist übrigens ebenfalls von Birkmann. Ist der nicht kultig? Wer es etwas schlichter mag, kann den Absatz ganz leicht abziehen und hat dann im Nu einen eleganten, aber schlichten Tortenheber :).
Was mögt ihr am liebsten auf den Tartelettes? Habt ihr da ein Lieblingsrezept? Und wenn ja, welches ist das?

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)