Rezept: Zitroniger Eistee schnell selbstgemacht!

Bei dem guten Wetter in den letzten Tagen (auch, wenn es gestern kurz schlapp machte) herrscht nicht nur in den Parks und Co. reges Treiben, sondern auch bei uns im Garten. Ich wurde an einem Tag gleich von drei Tieren attackiert, jawohl, auch wenn es manche für übertrieben halten, aber ich musste um mein Leben bangen ;). Erst war da dieser Frosch bei uns im Pool Teich, der mich fixierte und irgendetwas plante. Dann diese Fledermaus, die eindeutig zu nah über meinem Kopf ihre Kreise zog.  Ich konnte förmlich ihre Flügel schmecken! Und das war volle Absicht von diesem kleinen Monster, da kann mein Freund noch so sehr dagegen reden… Und zu guter Letzt war da dieser Igel, der plötzlich am Abend noch auftauchte und mit mindestens einem halben km/h auf mich zudonnerte. Okay, vermutlich suchte er Nahrung, aber erschreckt hatte ich mich dennoch, als es erst raschelte und immer schneller in meine Richtung kam.
dsc1146p.jpg
Gut, okay, ich bin diesbezüglich eine kleine Mimmi, aber sowas könnte rein theoretisch wirklich gefährlich werden ^^. Ich glaube, es ist besser, wenn ich euch einmal rasch etwas anderes erzähle, damit ich nicht vollständig meine Glaubwürdigkeit verliere ;). Als ich heute morgen aufstand, war ich ein wenig betrübt, da die Sonne sich nicht so ganz blicken lassen wollte, ein Grund den Eistee (der ja schon ganz aufgeregt von mir seit einer Woche geplant war) deshalb nicht zu machen, sah ich aber keineswegs.  Und ich sollte belohnt werden, denn sobald der Tee vollends fertig war, kam doch tatsächlich die Sonne hervor und gab ihr bestes (was sie auch gerade in diesem Moment noch tut!).
dsc1140y.jpg
Der Grund, weshalb mein Interesse an selbstgemachtem Eistee plötzlich stieg, ist die wundervolle Karaffe, die ich bei homeliving entdeckte. Bei dem super günstigen Preis und dem tollen Look konnte ich schlichtweg nicht widerstehen und als sie dann bei mir eintraf, wusste ich, ich tat recht mit meiner Annahme. Ist sie nicht ganz bezaubernd? Schlicht und dennoch ein Hingucker! Bei dem Abschätzen, wie viel letzten Endes an Tee samt Früchte und Eiswürfel hineinpasste, musste ich ein wenig tricksen, aber man kann ja immer wieder nachfüllen, von daher war das gar kein Problem^^. Apropos, ich geh mir eben rasch noch ein Glas holen… Soderle, da bin ich wieder, gestärkt mit einem vollen Glas Zitronen-Eistee.
Mmmmh.
dsc1170r.jpg
Eigentlich gibt es ja wirklich nicht viel dazu zu erklären, denn man braucht (zumindest bei meiner Variante) ja nicht allzu viele Zutaten. Um einen tollen Eistee, der zudem auch noch flott geht, zuzubereiten, kocht ihr erst einmal euren Lieblingstee, bei mir war das der Lipton Yellow Tea, und lasst ihn danach schön abkühlen. Währenddessen könnt ihr ja schon einmal eine Zitrone pressen und eine andere vierteln. Da ich keine unbehandelte Frucht auf die Schnelle zur Hand hatte, raspelte ich die Schale ab, was zwar nicht ganz so hübsch ausschaut, dem Geschmack aber keinen Abbruch tut.
eistee.jpg
Nachdem der Tee also abgekühlt ist, einfach in eine schöne Karaffe, wie z.B. meine, geben, Zitronensaft samt Zitronenstückchen hinzugeben, Eiswürfel zur Kühlung hineinplöppen lassen (ist ja immerhin ein EIStee^^) und bei Bedarf noch etwas süßen. Ich selber habe auf die ganze Karaffe zwei Spritzer Süßstoff hineinträufeln lassen, da ich es leicht süßlich dann doch lieber habe. Und zack, habt ihr einen flotten, leckeren und hübsch ausschauenden Eistee für die warmen und herrlichen Sommertage! Die Tees samt Früchte können natürlich beliebig variiert werden, eben ganz so, wie man es selber am liebsten mag.
eistee2.jpg
Was ist Euer liebster Eistee? Wie macht Ihr ihn selber?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)