Rezept: Zimt-PannaCotta mit Orangen-Lebkuchen-Kompott [Werbung]

DSC_0483-1
Was war das gestern wieder stressig. Allerdings war es ein schöner Stress, wenngleich der Schlafmangel nicht gerade praktisch war. Denn nach gerade einmal drei Stunden Schlaf (das hat man davon, wenn man um drei Uhr schon aufwacht), war ich doch etwas schusselig und verwirrt zwischendurch. Nichtsdestotrotz ging es nach dem Seminar erst einmal mit einer Freundin auf den Kölner Weihnachtsmarkt. Das erste Mal in diesem Jahr und es wird auch das letzte Mal gewesen sein. Wir futterten so einen ungarischen Teig, der in Öl gebacken und mit Sauerrahm (glaube ich), Tomate und Mozzarella belegt wurde. Sah erst ziemlich lecker aus, stellte sich aber ziemlich schnell als eklig fettig und komisch süß heraus. Wir merken uns also: Nie wieder. Wäre es nicht so teuer gewesen, wäre es auch nur halb so schmerzhaft gewesen, das halbe Teil in die Tonne zu kloppen. Fluchs sind wir dann zum Heumarkt gestiefelt, wo der Weihnachtsmarkt ja sooo wunderschön ist und auch der Apfellikör um zwölf Uhr mittags klasse schmeckt. Denn wie meine Freundin sprach: Es heißt kein Bier vor VIER, von Likör hat niemand geredet ^^.

Ich hätte mich am Stand bei den Stempeln wirklich zu Tode kaufen können, blieb aber stark.

Nach dieser Weihnachtsmarkttour ging es dann zurück nach Hause. Glücklicherweise hörte der Regen auf und strahlender Sonnenschein kam hervor. Mit der liebsten Nichte ging es dann durch die Stadt und später etwas Essen. Ich war voll gestopft und selig, wie ein kleines Baby – dafür fiel ich aber auch schon um halb zehn in den Tiefschlaf und bekam nur kurz mit, wie Frau Mama von unten hochschrie, ob ich die Backsendung sah und wie verzweifelt die Leute mit den Macarons waren ^^.

Zwar immer noch ziemlich müde, aber für euch mit Kaffee gestärkt, sende ich euch nun ein Rezept für leckerste PannaCotta mit Orangenkompott. Ein Träumchen sag ich euch!
Was braucht ihr für die PannaCotta?
  • 4 Blätter Gelatine
  • 200gr. Mascarpone
  • 200gr. Sahne
  • 70gr. Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
Als Erstes solltet ihr die Gelatineblätter für etwa 10min. in kaltem Wasser einweichen.
Währenddesser könnt ihr die Sahne, die Mascarpone, das Mark der Vanilleschote und die Schote selber, sowie den Zimt und den Zucker in einen Topf geben und zu einer glatten Masse rühren. Lasst alles unter ständigem Rühren aufkochen und dann für ca. 5min. ziehen.
Als nächstes nehmt ihr die Vanilleschote heraus, gebt die Gelatine hinzu und rührt so lange weiter bis sich diese aufgelöst hat.

Die jetzt schon verboten lecker schmeckende Masse gebt ihr am besten in Weckgläser (sieht am schönsten aus) und stellt diese kalt.

Nun könnt ihr euch ans Orangenkompott machen:
  • 250ml Orangensaft (ich nahm meinen von Valensina)
  • 600gr. Orangen (Filets geschnitten)
  • 1 Msp. Lebkuchengewürz
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Orangenzesten
  • 60gr. Zucker
Zunächst schält ihr die Orangen so, dass das Weiße komplett entfernt ist. Dann schneidet ihr die Filets zwischen den Häuten heraus. Macht das am besten über einer Schüssel, damit ihr den Saft auffangen könnt und ebenfalls noch verwendet könnt.
Die Speisestärke vermengt ihr mit ein bisschen Orangensaft und stellt sie erst einmal beiseite.
Den Saft, die Zesten und den Zucker aufkochen lassen. Dann die Stärke hinzugeben und 3-4 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss kommen noch die Filets und das Lebkuchengewürz hinzu, die ihr ebenfalls einige Minuten köcheln lasst. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und auf die PannaCotta geben.

Jetzt müsst ihr es nur noch genießen!

Das war wahrlich ein Festschmaus und passt auch hervorragend zu Heiligabend. Ich denke, ich werde diesen Nachtisch dann auf jeden Fall nochmal zubereiten :).
Ich bin total k.o., weshalb ich mich nun von euch verabschiede und allen einen tollen Abend wünsche!
Ps.: Ihr sucht nach den tollsten Weihnachtsmärkten?

Mehr Informationen bei Wayfair Deutschland

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)