Rezept: Winterzeit ist Eintopfzeit.

DSC_0449
Wann gibt es bei euch immer Suppen und Eintöpfe? Im Sommer bei 30°C? Ich wette, dass dies eher seltener geschieht. Wenn es jedoch draußen so früh dunkel wird, man seinen eigenen Atem sehen kann und einem alle Haare zu Berge stehen, wegen der niedrigen Temperaturen, dann, ja dann passen warme Suppen und Co. doch hervorragend, nicht wahr?!
Auch ich präsentiere euch nun ganz offiziell und live einen Eintopf – einen italienischen Eintopf.
Ich darf euch also bitten, an dieser großen Runde euren Platz einzunehmen, aufregende Gespräche zu führen und dann einfach den Eintopf aus den frischesten Zutaten zu genießen.
Da ich am Gastrolux-Test teilnehmen durfte, wird diese warme Köstlichkeit natürlich in einem Gastrolux-Topf präsentiert.
Ausgesucht hatte ich mir diesen kleinen, aber schönen Milch-Guss-Kochtopf*. Ideal, um Milch aufzukochen oder kleinere Mahlzeiten zuzubereiten. Okay, vielleicht ist er EIGENTLICH nicht für Suppen, allerdings mache ich meistens eh nie das, was draufsteht ^^. Und da er so niedlich klein und mit einem Stiel daher kam, verknallte ich mich direkt – ich glaube, ich werde immer mehr zur eingeschworenen Hausfrau… Er hat zwar ein ordentliches Gewicht, was man jedoch bei einem Gusstopf ja wohl erwartet. Besonders die Reinigung war klasse, da nichts wirklich am Boden oder der Wand festkleben blieb.
Vorab: Die Zutatenmengen passen NICHT in diesen Topf. Dafür müsst ihr schon einen großen zur Hand nehmen.
Damit ihr den Topf mal in Action seht und vor allem auch schnellstmöglich in den Genuss dieses (ungelogen) unheimlich monstermäßig leckeren Eintopfes kommt, stelle ich euch nun das Rezept zur Verfügung:
  • 60gr. Risotto-Reis
  • 1 Zwiebel
  • 3 Möhren
  • 1 Zucchini, in kleine Stücke geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Porree, in Scheiben geschnitten
  • etwa einen bis einen halben Kopf Brokkoli (einzelne Röschen)
  • 5TL Tomatenpesto
  • Salz, Pfeffer, Pfeffersauce, Chiliflocken
  • getrockneter Thymian, Basilikum und Oregano
  • 4 EL Olivenöl
  • 1L Gemüsebrühe
Schneidet zunächst die Zwiebeln in kleine, feine Würfelchen, hackt den Knoblauch und schält und schneidet dir Möhren. Dann gebt ihr das Öl in einen Topf, lasst es heiß werden und dünstet die Möhrenscheiben, den Knoblauch und die Zwiebeln darin an. Das Pesto und den Reis hinzurühren und dann alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Brühe aufkochen lassen und etwa 15 min. leicht im Topf köcheln. Zum Schluss gebt ihr die restlichen Zutaten hinzu, lasst es weitere 15 min. köcheln und schmeckt alles am Ende ab.
Wenn das Gemüse noch leicht bissfest ist, ist es perfekt.
Aaaah, ich habe mir vorhin sooo sehr den Bauch damit voll geschlagen. Ich platze förmlich, aber es hat sich gelohnt. Das wird wiederholt und ist ab sofort einer meine liebsten Eintöpfe. Nomnomnom.
Wahrscheinlich kommt er jetzt nicht so hübsch rüber, wie ich es gehofft hatte, aber ich VERSPRECHE euch, dass er einfach nur super lecker ist!

Welche Suppen und Eintöpfe esst ihr am liebsten?
*Werbung

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)