Rezept: I’m the BOSS – würzige Ofenkartoffeln.

DSC_0423
Damit wir selber nicht alle zu Plunderteilchen und Co. werden, weil wir uns um Weihnachten herum nur noch von süßen Köstlichkeiten ernähren, kommt heute mal etwas Herzhaftes auf den Tisch.
Ein richtiges Rezept ist es eigentlich nicht, da ihr nur wenige Zutaten benötigt, dennoch möchte ich euch die genialen und durch und durch wilden Gewürze von Grillboss* nicht vorenthalten.
Einige erinnern sich vielleicht, dass ich so manche Dosen davon im letzten XL-Gewinnspiel verloste…
Aber nicht nur der glückliche Gewinner, sondern auch ich durfte mich über einige her machen!
Es wird sicherlich nicht der letzte Beitrag mit diesen Gewürzchen sein, aber zumindest ist es heute der erste. Leider so unfassbar spät, dass ich mich regelrecht schäme.
Ich hoffe jedoch, dass ihr Gefallen daran findet und wer weiß, vielleicht ist es ja DIE Geschenkidee für euren Männe?!
Mit verschiedenen Gewürzmischungen und in einem Wild-Western-Style kommen die Gewürze von Grillboss im Übrigen nicht nur lecker, sondern optisch auch noch ansprechend daher. Wohl etwas für die ECHTEN Männer unter euch ^^.
 Benannt sind die Döschen nach amerikanischen Staaten und halten für die unterschiedlichsten Gerichte und Geschmäcker die passenden Mischungen parat.
Ich entschied mich für Hähnchen und Kartoffeln auf Cowboy-Art.
Okay, vielleicht nicht, aber mein Köpfchen schafft es gerade nicht irgendeine cowle Anspielung zu den Gewürzen zu finden ^^.
Was ihr für die Ofenkartoffeln mit pikantem Hähnchen benötigt?
  • Kartoffeln
  • Hähnchen
  • Grillboss* Gewürz Arizona
  • etwas Öl für die Pfanne und die Kartoffeln
Schält die Kartoffeln und schneidet sie in solche Schnitzel, wie ihr es auf dem Foto seht. Vermengt etwas Öl mit dem Arizona-Gewürz und mariniert dann die Kartoffeln damit.
Ich kleidete als nächstes eine Tarteform mit Backpapier aus und legte die Kartoffeln dort so aus, dass sie genug Platz haben. Bei 180°C backt ihr sie dann bis sie eine schöne Farbe bekommen haben und leicht kross sind.
In der Zeit schneidet ihr das Hähnchen in kleine Stücke und würzt diese ebenfalls mit dem Arizona-Gewürz. Das Öl lasst ihr in einer Pfanne heiß werden und bratet die Hähnchenstückchen darin an bis sie schön goldbraun sind.
Alles fertig? Nun könnt ihr die Hähnchen beispielsweise auch auf die Tarteform legen und dann gemeinsam mit den Kartoffeln servieren. Wer es etwas grüner und saftiger haben mag, der kann sich natürlich noch einen frischen Salat dazu machen oder aus dem Hähnchensud eine Sauce zaubern. Ganz nach eurem Gusto!

Wie findet ihr solche Gewürzmischungen? Benutzt ihr sie auch oder mischt ihr alles selber zusammen? Was schenkt ihr eigentlich eurem Männe?

*Werbung

3 Comments

  • Die Gewürzmischungne sind ein toller Tipp! Momentan verwende ich für solche Ofenkartoffeln meist einfach Curry oder klassisch Rosmarin, das ist auch super lecker, aber es darf auch mal was neues ausprobiert werden! (-; Bin gespannt, was ich bei dir noch alles für tolle Rezepte und Anregungen finde! Lieben Dank und Gruß von Tina

    • Liebe Tina,

      wie schön, dass auch ältere Beiträge ihre aufmerksamkeit noch bekommen 🙂
      Schau dich gerne weiterhin bei mir um und entdecke hoffentlich einiges, was Dir gefällt!
      Liebst
      Sylvi

  • Das sieht sehr lecker aus! Wenn in den Gewürzmischungen keine Glutamate oder Hefeextrakte enthalten sind, nehme ich die sehr gern. Ich hab auch ein paar Lieblingsmischungen, die bekomme ich einfach nicht alleine so ausbalanciert hin.

    Das Grill-Boss Gewürz hört sich richtig gut an. 🙂

    Viele Grüße
    Anita

    Ach und mein Mann bekommt ein kariertes Hemd und einen E-Book Reader. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)