Rezept: The Drunken Prof.

DSC_1236_1
 Dieser Post geht raus an alle Dozenten und Professoren, die meinen ganz fuchsig daher zu kommen.
Seit letztem Semester ist die Anwesenheitspflicht für Studenten abgeschafft worden. Grund dafür sei das Eingreifen in irgendwas durch die Pflicht in bestimmten Veranstaltungen anwesend zu sein, was man natürlich vermeiden will. Ja, ich weiß, das ist hier alles sehr investigativ und wissenschaftlich formuliert ^^.
Ganz klar heißt es aber, ich kann offiziell kommen und gehen, wann ICH es will und niemand darf mich dafür belangen.
DSC_1277
Einige Dozenten sehen das allerdings ganz anders und versuchen diesem neuen Gesetz eines auszuwischen, indem sie zwar offiziell nur noch Anwesenheitslisten zur reinen Statistik herumreichen – ja, ne ist klar, ne -, dafür jedoch wunderbare Tests am Ende des Semester veranstalten.

Are you freaking serious, meine lieben Professoren? Ist das eventuell eine geheime Vendetta gegen eure Studenten oder spielt da gar die Angst mit, eiskalt erkennen zu müssen, wie es um die eigenen Fähigkeiten als Lehrkörper steht, wenn plötzlich kein Mensch mehr im Hörsaal sitzt, da die Vorträge unerträglich sind?

DSC_1309

DSC_1247

Ich finde es eine Unmöglichkeit und schon ein wenig frech, ganz im Ernst! Es sollte doch an mir liegen, ob ich gewisse Kurse regelmäßig besuche oder nicht. Es gibt genug Vorlesungen und Seminare, die ich mit vollster Inbrunst besuche, weil sie thematisch und vom Vortrag her einfach klasse sind. Genauso viele Dinge gibt es jedoch ebenso, die ich aus Zwang belege und mich regelmäßig innerlich sterben lassen.

Ich denke in meinem Alter sollte ich doch eigenverantwortlich genug sein, um das selbst zu entscheiden.

Und da ich meinen Frust nur mit einem großen Schluck leckeren Gesöffs unterdrücken kann, kommt gleich direkt ein Rezept zu einem Cocktail, den ich ganz allein euch widmete, liebe Dozenten: The Drunken Prof.

  • 2 EL Simon’s Rum*
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Balsamico Cream Cranberry*
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Melissenblättchen
  • Himbeeren
  • Eiswürfel
Zunächst vermengt ihr den Honig, die Cream und den Rum miteinander, sodass es schön geschmeidig wird. Wem es noch nicht süß genug ist, der kann natürlich weiterhin Honig dazugeben.
Gebt das Gemisch in ein Glas mit Himbeeren, Eiswürfeln und angeklopften Melissenblättchen (Blatt auf Handinnenseite legen und einmal drauf hauen –  soll Aromen entfalten). Zum Schluss schüttet ihr die Tinktur mit Mineralwasser auf. Auch hier könnt ihr so dosieren, wie es euch von der Stärke her am besten gefällt.
Dieser Cocktail lässt zumindest ein wenig den Ärger verfliegen, das verspreche ich euch!
An alle diejenigen, die hier mitlesen und noch nicht volljährig sind – wir alle haben mit Alkohol herumexperimentiert, nur übertreibt es nicht. Ihr schadet euch damit mehr, als dass es die kurzen Momente der Freude ausgleichen können.
An alle mündigen Personen: Guten Durst ^^.
DSC_1263 (2)

 

Wer ärgert sich noch über Dozenten? Hier dürft ihr eurem Ärger Luft machen!
 

6 Comments

  • oahhh, diese arschgeigen ;D aber echt, kann dich da vollstens verstehen! da wird dieser mist schon endlich abgeschafft und dann drehen die dozenten einen doch wieder einen strick daraus! lass dich nicht ärgern – immerhin haben sie dich zu diesem tollen cocktail inspiriert!
    und ich muss jetzt einfach mal ein dickes kompliment loswerden: du machst immer unverschämt schöne bilder!!! da passt immer alles – einfach nur toll, meine liebe ♥
    viele grüße,
    maze

    • Ich glaub, die wollen sich wirkl rächen, da eine Dozentin sich letztens bescherte, dass wir nicht mehr kommen müssen, sie ja aber schon und somit ihre Freiheitsrechte also weniger wert wären ;D
      Ooooooh, danke, das macht mich ganz verlegen 😀 ;D

  • Oha, ich wusste gar nicht, dass diese abgeschafft wurde (aber ich bin auch seit letztem Jahr fertig ;)). Ich sehe das aber genauso wie du. Es gibt Menschen, die würden trotzdem immer hingehen, da sie es als Vorbereitung auf Tests, etc. einfach als nötig sehen (so wie ich) und andere die das lockerer sehen. Das sollte jeder selbst entscheiden können…
    Der Drink sieht sehr lecker aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)