DIY: Liebe geht durch den Kräutergarten.

DSC_1506

Noch zwei Tage bis Valentinstag. Einigen geht dieser Tag gewaltig auf den Keks, nicht wahr?!

Manche mögen aber vielleicht einfach nur den Kitsch, den man so verschenkt, nicht.
Ich muss zugeben, mit Plüschbären, roten Herzkissen und Liebesschlössern kann man mich auch jagen.
Gegen ein Geschenk, dass zu mir passt und auch noch mit Liebe selbst gemacht ist, hätte ich aber so ganz und gar nichts!
Ganz im Gegenteil.
Und wem es genauso geht, ja, für den habe ich nun eine flotte Last-Minute-Diy-Idee.
Ich bringe euch nämlich einen Kräutergarten mit, den ihr ganz flottikarrotti selber machen könnt und der sicherlich, gerade bei Freunden des frischen Kochens, super ankommen wird.

Was braucht ihr dazu?

  • Mini-Weinkiste von weinkisten24*
  • Spezielle Kräutererde
  • Nägelchen und Hammer
  • Folie aus dem Baumarkt
  • Frische Kräutertöpfe oder Saatgut
  • Evtl. Masking Tape

Nun könnt ihr euch ja denken, was jetzt kommt: Schneidet die Folie zunächst einmal ungefähr so zurecht, wie sie in die Kiste passen könnte. Am Ende wird sie eh noch mal gekürzt.

Hämmert sie von Innen an mehreren Fixpunkten fest, damit die Folie nachher beim Befüllen keine Biege macht.
Seid geduldig oder einfach stärker als ich. Denn ich habe eine halbe Ewigkeit gebraucht, die paar Nägelchen ins Holz zu treiben – puh.
Alles sitzt bombenfest? Prima. Belegt den Boden ein bisschen mit der Erde, setzt den Inhalt des Kräutertöpfchens (natürlich ohne den Plastiktopf) in die Kiste und befüllt die Ränder bis oben hin mit Erde. Das war’s schon? Ja, das war es schon!

Wer mag, darf natürlich noch mit Masking Tape, Girlanden und Co. verzieren. Oder es einfach ganz natürlich lassen.

In meinem Kräutergärtchen befindet sich momentan Zitronen-Melisse. Natürlich könnt ihr auch zwei Töpfchen in die Kiste setzen oder das ganze einfach in eine große Weinkiste übertragen. Das bleibt absolut euch überlassen.
Ich hoffe jedoch, dass ich den einen oder anderen noch inspirieren konnte ^^.
Ich sende euch jecke Grüße vom Niederrhein und das mit viel Liebe.
Wäre ein solcher Kräutergarten etwas für euch? Vielleicht habt ihr sowas ja schon einmal verschenkt?
 
 
*Werbung

1 Comment

  • Klasse. Ich habe voriges Jahr das erste mal die obligatorischen Blumenkästen statt mit Blumen mit ganz vielen verschiedenen Kräutern bestückt und war begeistert. Das mach ich dieses Jahr wieder. Und ich werde auch Kräuter statt Blumen verschenken, Deine Idee werd ich mir merken!
    LG Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)