Rezension: Der Feder-Führer.

 photo DSC_1546_1.jpg
Habt ihr noch alle Vögel beisammen?
Nein, keine Sorge, ich möchte euch nicht nach eurem Geisteszustand fragen, sondern einfach mal in die Runde werfen, wie viel euch noch aus Grundschulzeiten bezüglich der Vogelkunde im Gedächtnis geblieben ist. Ich weiß noch, dass wir sogar ein ganzes Buch dazu damals gestalteten und an einem Tag früh morgens in den Bruch rausfuhren, um mit einem Vogelkundler die verschiedenen Stimmen zu ‘untersuchten’. Mittlerweile ist aber beinahe gar nichts mehr hängen geblieben. Den Raben, den Spatz, das Rotkehlchen, die Elster und die Amsel kriege ich gerade noch so hin, was die heimischen Federfreunde angeht. Doch schon bei der Meise hört es auf… Kohlmeise oder Blaumeise?
Keeeeine Ahnung, sieht alles gleich aus.
Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wieso ich ein solches Buch hier vorstelle, was ja an sich absolutes OffTopic auf diesem Blog ist. Tja, es sind absolut egoistische Gründe am Werke… Vor einiger Zeit entdeckten wir nämlich in unserem Garten einen Vogel, den wir ganz und gar nicht zuordnen konnten. Bildschön und absolut außergewöhnlich, jedenfalls hier in unserer Ecke.
Als ich dann das Buch Der Feder-Führer von Eberhard Gabler* entdeckte, nutzte ich einfach die Gelegenheit. Mit gezeichneten Bildern, einer Aufteilung der Vögel nach ihrem gewohnten Lebensraum und einer kurzen Federkunde beinhaltet dieses Buch sicherlich die ersten Grundlagen für alle Interessierten in diesem Bereich.
Auch wir erkannten die meisten Vögel und konnten sie ohne Probleme zuordnen. Was unseren gefiederten Freund jedoch angeht, sind wir uns sehr unschlüssig. Eben, weil alle Bilder gezeichnet und keine Fotografien vorhanden sind, fällt es uns schwer den einen Vogel hundertprozentig zu identifizieren, da sich zwei Vögel nach den Zeichnungen her doch sehr ähneln.
Mal von meiner Schwierigkeit des Erkennens abgesehen, ist das Buch wirklich gestaltet und durch seine Größe auch ideal, um es mit in den Wald, auf die Wiese oder an den See zu nehmen, um dort Ausschau nach den schönen Exemplaren unserer Natur zu halten
Ich denke, gerade für die jüngeren Generationen ist es ein angenehmes Nachschlagewerk, da es doch recht anschaulich gestaltet ist und auf den ersten Blick nicht zu wissenschaftlich, sprich zu trocken wirkt.
 photo DSC_1552.jpg

 

Könntet ihr spontan alle heimischen Vögel zuordnen? Habt ihr selbst solche Nachschlagewerke daheim?
*Werbung

1 Comment

  • Hihi das ist ja niedlich 🙂 Momentan besuche ich in der Uni die Vorlesung "Spezielle Botanik" und dafür musste ich mir auch ein Bestimmungsbuch zulegen, damit ich mein Herbarium anfertigen kann. So ein Vogelfeder-Bestimmungsbuch könnte ich sicherlich später in der Schule gebrauchen 🙂

    Liebe Grüße ♥
    Ivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)