[Werbung] Beauty: In 6 Schritten zu einer sommerfitten Haut.

sylvislifestyle_yvesrocher_sommerpflege
Produkte bei Yves Rocher* zu finden

Ich traue mich ganz zaghaft es zu sagen, in der Hoffnung, dass mir das Wetter hier keinen Strich durchzieht: Es ist schönes Wetter. Die Temperaturen steigen und die Frühlingsgefühle gleich mit. Was bedeutet das also für unseren Kleiderschrank? Jawohl, die dicken Pullis, die kuscheligen Schals und all das andere Zeug, das einen in eine riesige Baumwollkugel verwandelt, werden beiseite geräumt, damit mehr Platz für die luftig dünnen und zumeist auch kürzeren Stücke vorhanden ist.

Der Winterschlaf der Haut

DSC_0610l
Produkte bei Yves Rocher* zu finden

Monate lang wurde die Haut vernachlässigt, da man sie ja zumeist eh nicht wirklich zu Gesicht bekam. Keine Körperpeelings, der Rasierer schaute die meiste Zeit beim Duschen zwar zu, aber zum Einsatz kam er kaum – wer jetzt behauptet, dass es bei ihm nicht der Fall war, der werfe die erste Klinge – und eine natürliche Bräune kennen wir wohl auch alle nur noch von den Fotos aus dem letzten Jahr. Nicht zu vergessen, dass viele Stellen am Körper angeraut und trocken sind, da sie über die kalte Jahreszeit an Feuchtigkeit verloren haben.

6 Schritte zu einer sommerfrischen Haut

Um der Welt uns und unsere Haut von der besten Seite zu zeigen, kommen hier eine handvoll Tipps, wie ihr alte Hautschüppchen entfernen und die Haut zum Strahlen bringen könnt. So stehen schönen Kleidern, kurzen Hosen und Co. nichts mehr im Wege.

Gesichtspflege

sylvislifestyle_yvesrocher_gesichtspflege

  • Peeling: Sonnenmangel, kalter Wind und trockene Luft machen die Gesichtshaut grau und trocken. Stellen um den Mund und an der Nase sind im Winter besonders fies betroffen. Um euer Gesicht wieder neues Leben einzuhauchen, sind sanfte Peelings am besten geeignet. Sie entfernen alte Schüppchen und lassen die Durchblutung wieder aufleben, sodass auch wieder mehr Farbe ins Spiel bzw. Gesicht kommt. Achtet jedoch darauf, dass die Körnchen nicht zu grob sind.
  • Feuchtigkeitsmaske: Nach dem Peeling, für drei Minuten auftragen und dann mit warmen Wasser abspülen. Sie spendet nicht nur Feuchtigkeit, die die Haut dringend nach einem langen Winter braucht, sondern erfrischt das Gesicht auch noch. Wer mag, kann sie für wenige Minuten in den Kühlschrank packen, damit der Erfrischungseffekt noch größer ist.
  • Gesichtscreme: Hier gilt es am besten zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen – feuchtigkeitsspendend und vor UV-Einstrahlung schützend. Gerade in Sachen Gesicht, muss jeder ausprobieren, welche Creme er am besten verträgt, da die Haut sonst zu sehr fettet und Unreinheiten, wenn nicht sogar Reizungen aufweist. Vergesst nicht, ebenfalls euren Hals und euer Dekolleté einzucremen – Sonneneinstrahlung und die dünne Haut sind keine Freunde!

Körperpeeling

sylvislifestyle_yvesrocher_peeling

Durch den Verlust von Feuchtigkeit, haben sich bei vielen von uns raue Stellen am Körper gebildet. Vor allem die Ellenbögen und die Knie sind besonders anfällig für trockene Partien. Um diese für den Sommer wegzubekommen, ist ein Peeling hilfreich. Zum einen entfernt es natürlich alte Hautschüppchen und glättet die Haut und zum anderen regt es die Durchblutung an. Wer sich jetzt noch ein Peeling mit fruchtig-frischem Duft holt, hat zudem direkt sein Summerfeeling schon während des Duschens.

Die Pflege nach dem Duschen

sylvislifestyle_yvesrocher_körperpflege

Um die Haut nach dem Duschen und vor allem nach dem Peeling wohltuend zu pflegen, bedarf es der richtigen Produkte. Man sollte nun mit Cremes, Lotions oder dergleichen arbeiten, die nicht allzu reichhaltig sind, da unsere Haut in der warmen Jahreszeit eh schon mehr Talg produziert und diese sonst zu fettig werden kann.

  • In-Dusch Pflege-Öl: Wer es schnell haben mag und gar nicht leiden kann, sich nach dem Duschen noch einzucremen, der sollte es mit In-Dusch Produkten versuchen, die es ja mittlerweile in sämtlichen Ausführungen gibt. Eine davon wäre beispielsweise ein Pflege-Öl, das ihr nach dem Benutzen eures Duschgels auf eurem Körper verteilt und dann mit warmem Wasser abspült. Die Haut ist sofort gepflegt, weich und ihr könnt euch direkt anziehen, ohne dass die Creme oder sonstiges einziehen muss.
  • Körpermilch: Die klassische Variante der Pflege ist die Körpermilch. Ich persönlich mag es lieber, wenn die Textur weich ist und man die Milch gut verteilen kann, anstatt sie beinahe schon über den Körper schrubben zu müssen. Achtet hier eben auch darauf, dass sie nicht allzu fettig ist, aber dennoch genügend Feuchtigkeit spendet.
  • Körperbalsam: Eine weitere Variante ist der Körperbalsam, der – im besten Falle – die Haut reichhaltig versorgt, dabei aber keinen Fettfilm hinterlässt. Etwas unpraktisch mag er sein, da man mit den Fingern in ein Pöttchen greifen muss, was gerade für diejenigen, mit langen Fingernägeln, nicht immer vorteilhaft ist. Kleiner Tipp an dieser Stelle: Geht mit der Außenseite der Finger ins Pöttchen, so dass ihr den Balsam quasi auf den Nägeln habt und nicht auf der Handinnenfläche und somit unter den Nägeln. Ich hoffe, ihr versteht in etwa, wie ich das meine ^^.

Handpflege

sylvislfiestyle_yvesrocher_hände

Unter der Dusche könnt ihr nicht nur euren Körper peelen, sondern ebenfalls direkt die rauen Stellen an der Hand und rund um die Fingernägel entfernen. Meine Hände werden im Winter immer sehr trocken und auch die Nagelhaut reißt häufiger ein, was alles andere als gepflegt ausschaut. Die Pflege der Nägel bzw. der Haut ist aber keine Atomphysik. Oftmals hilft da schon eine Creme, die sowohl die Hände als auch die Nägel mit Feuchtigkeit versorgt und weich macht. Um fettige Handinnenflächen zu bekommen, gebt ihr die Creme am besten auf den Handrücken und verreibt diese dann auch mit beiden Handrücken übereinander. An der Nagelhaut solltet ihr sie am besten ein wenig einmassieren, so zieht die Creme schneller ein und ihr erreicht auch kleinere Rillen.

Welche Produkte verwendet ihr, um eure Haut wieder für den Sommer startklar zu machen?

*Gesponserte Produkte

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)