Event&Travel: Enschede – Ein Besuch bei den Nachbarn.

enschede_overijssel_holland_reisen_14

Das Bloggercafé by Seidl lud mal wieder zu einer wundervollen Reise ins Nachbarland Holland ein und, da ich schon beim letzten Trip Totaal regionaal so viel Freude hatte, konnte ich nicht anders als zusagen. Was uns alle erwartete? Viel gutes Essen, tolle Shoppingmöglichkeiten und so einiges zu entdecken, aber seht doch selbst!

Auf dem Drahtesel quer durch Enschede.

Obwohl Enschede nicht weit von meinem Zuhause entfernt ist, muss ich sagen, dass wir immer nur nach Venlo, Venray oder dergleichen unsere privaten Ausflüge machen. Dass sich dies absofort ändert, könnt ihr vielleicht nach diesem Beitrag nachvollziehen. Nachdem wir nämlich alle gemeinsam ankamen, ging es erst einmal aufs Fahrrad, um die Stadt ganz persönlich und so nah, wie es nur eben möglich ist, kennenzulernen. Vorbei am Fussballstadion, der Universität Twente, die wie eine kleine eigene Stadt aufgebaut ist, entlang an schönen Parks und auch durch den Teil Roombeek vorbei, wo es vor Jahren eine der Feuerwerkskatastrophen gab. Mittlerweile finden sich dort aber architektonische Meisterleistungen und ein schönes Angebot sämtlicher Kulturveranstaltungen. Unser Guide Robin führte uns durch die verwinkeltsten Ecken, nahm die schönsten Abkürzungen, und erklärte uns so einiges über die Geschichte der Stadt. Besonders fur Menschen aus dem Ruhrgebiet ist die Stadt interessant, da man im Nu mit dem Zug dort ist und den schönen Teil der Provinz Overijssel gemütlich erkunden kann. Während unserer Fahrradtour erzählte uns Robin zudem, dass die Fahrradampel bei Regen schneller auf Grün schalten, damit man auf seinem Drahtesel eben nicht klatschnass wird. Eine coole Sache, wie ich finde!

Food – Wohin das Auge reicht, nur gutes Essen!

Eines der besonderen Highlights, war das Essen und davon gab es nicht nur reichlich, sondern auch noch reichlich gutes Essen. Was will man eigentlich mehr? Angefangen hat alles mit dem Café Stoet mitten in der Stadt. Ein kleines, richtig hübsch eingerichtetes Café, das einem das Gefühl von Zuhause entgegenbringt. Denn die schöne Einrichtung, die mit viel Holz und Pflanzen bestückt ist, schafft sofort ein Wohnzimmerfeeling und bietet zudem auch noch etliche Stärkungen an. Probiert die Sandwiches dort – OMG waren die gut!

[Katrin] Ihr Lieben, schöne Grüße aus Enschede! 👋🏻 Zusammen mit @sylvislifestyle, @emiliaunddiedetektive, @mobeads, @urlaubshappen und @snoopsmaus bin ich der lieben Einladung von @bloggercafebyseidl gefolgt und lasse mir alle Highlights und Insider-Tipps von echten Enschedern zeigen. 👌🏻 So ein hübsches Städtchen, das vom Ruhrgebiet aus wirklich um die Ecke und ideal für einen Wochenendtrip ist. Stichwort: Jeder zweite Sonntag ist verkaufsoffen. 😍👏🏻 Wenn ihr mehr sehen mögt, schaut mal in die Storys. 😊 Jetzt futtern wir uns mal durch das kulinarische Festival Proef Eet, eines der ältesten Foodfestivals (seit über 30 Jahren). 👍🏻😋 Und danach genießen wir ein Sharing Menu im Yuzu Asian Grand Café. Ich denke, ich kehre dann morgen mit 3 zusätzlichen Kilos nach Köln zurück. 😂 Habt einen schönen Abend, ihr Lieben! ♥️ ♡ ♡ ♡ ♡ #enschede #enschedecity #uitinenschede #umdieecke #proefeet #hampshirehotels #broeierd #bloggercafebyseidl #tacos #yoghurt #bloggerreise #ontour #holland #abendbrot #blogger_de #foodart #germanblogger #holländischessen #yummy #foodporn #lecker #leckerschmecker #gutenappetit #foodblogger_de #bloggerlife #salat #wasichesse #lieblingsessen #gemeinsamdurchinsta

Ein Beitrag geteilt von Katrin & Leonie (@fourhangauf) am

Am frühen Abend ging es dann zum Stadtzentrum auf den Oude Mark, wo nämlich das alljährliche Food-Festival Proef Eet stattfand. Lokale Restaurants und Food-Anbieter bieten ein ganzes Wochenende lang die eigenen Köstlichkeiten an verschiedenen Ständen an. Mit den zuvor erworbenen Marken kann man sich somit durch eine Vielzahl an den ausgefallensten und vor allem leckersten Dingen durchfuttern. Ich wäre fast geplatzt und hatte dabei noch eine eine handvoll Marken. Einfach nur göttlich und einen Besuch in jedem Falle wert!

Noch mit vollen, aber glücklichen Bäuchen ging es dann direkt weiter zu YUZU, einem asiatischen Restaurant, das jeder, der gerne Asiatisch isst, unbedingt besuchen sollte. Schon die Einrichtung mit einem riesigen goldenen Käfig und so viel Ästhetik haut einen um. Normalerweise bin ich ja nicht so der häufige Esser von asiatischen Speisen, doch konnte ich einfach nicht mehr zu essen aufhören. War mein Magen wirklich kurm vorm Platzen, musste noch ein Löffel der köstlichten Mahlzeiten verputzt werden.

Mrs. Brown

Mrs. Brown und Van der Poel sind zwei Stationen für kleine Schleckermäulchen, die wissen, was gut ist. Köstlichsten Kuchen und Törtchen findet ihr bei Mrs. Brown in einer Seitengasse, die zum Kaffee trinken und Verweilen einlädt. Aber auch an heißen Tagen ist die Auswahl von beinahe 50 verschiedenen Eissorten bei Van der Poel mehr als verlockend. Für beide Läden alle Daumen hoch!

DIE Shoppingstadt des holländischen Ostens.

Enschede gilt als die Shoppingstadt im Osten der Niederlande und davon konnten wir uns durch und durch überzeugen. Leckomio, hätte ich die Kapazitäten gehabt, ich hätte mich pleite geshoppt. Vor allem in Sachen Interior und ähnliches gibt es einfach eine so unglaublich tolle Auswahl, dass Schnappatmungen vorprogrammiert sind. Die zahlreichen Boutiquen und Concept-Stores machen aus einem Bummel ein wahres Erlebnis, da man auch mal Dinge erhaschen kann, die es nicht in ejdem x-beliebigen Shop gibt.

Vom Wochenmarkt, Fresskalationen und einem Kochworkshop.

Was wäre ich glücklich, gäbe es einen solchen Markt mit dieser Hülle und Fülle an Frische, Vielfalt und Leckereien auch bei mir. Jeden Dienstag und Samstag eröffnet der große Wochenmarkt und bietet euch so einiges und das auch noch zu mehr als annehmbaren Preisen. Ich hätte am liebsten einen Laster geordert, der mir dann alles mögliche nach Hause geschafft hätte. Dennoch kamen wir in den Genuss einiger Sachen, da wir dort den Einkauf für unseren Kochworkshop in der Trattoria Il Cuoco besorgten. Ja, ihr habt richtig gelesen, als krönenden Abschluss der Reise gab es noch einen Kochworkshop, bei dem wir alle gemeinsam unser Mittagessen zubereitet und natürlich am Ende auch verspeist haben. Jeder bekam in zweier Teams einen anderen Gang zugeteilt, sodass wir am Ende eine riesige Auswahl an den wundervollsten Schlemmereien vor uns stehen hatten.

 

Hotel – Hampshire Hotel De Broeierd Enschede.

Natürlich haben wir auch irgendwo genächtigt. Untergekommen sind wir dabei in einem ehemaligen Gutshof. Eine schöne Umgebung, nicht allzu weit von der Stadt selbst entfernt und ein Ort, an dem man es sich gut gehen lassen kann.

Wer war alles mit dabei?

Selbstredend war ich nicht alleine unetrwegs, sondern hatte noch eine handvoll toller andeerre Blogger bei mir. Wer das war?

Danke an die Agentur, das Enschede-Stadtmarketing und all die tollen Menschen, die die zwei Tage so herrlich gemacht haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*