Ein Freund, eine Liebe, ein …

DSC_1274
Versteht mich bitte nicht falsch, ich liebe meinen Liebsten wirklich über alles. Manchmal kann er mir jedoch den letzten Nerv rauben. Vor allem dann, wenn mir etwas wichtig ist, er es aber nicht als solches erkennt oder einsehen mag. Wann immer ihm ein Pups quer hängt, soll ich ihn sonst wohin begleiten. Einmal gab es eine Ladeneröffnung, bei der man einen iPod für nur 10 Euro bekam. Für mich tooootal unwichtig, für ihn super interessant und wichtig genug, um mich an meinem freien Samstag um sechs Uhr aus dem Bett zu quälen und regelrecht unter die Dusche zu schupsen. Dass wir dann da ankamen und die Schlange so lang war, dass er keine Lust hatte sich anzustellen, sei hier nur einmal mit unterdrückter Wut erwähnt ^^.
Wenn ich allerdings einen Arzttermin habe, wie z.B. beim Zahnarzt, was mir als Spritzenphobikerin alles andere als Freude bereitet, kann ich betteln und flehen, drohen und bitten und alles hervorholen, was mir nur einfällt. Mein Freund denkt nicht einmal daran den Poppes vom Sofa zu heben. Da spielen sich vor meinem inneren Auge dann doch recht gewalttätige Szenen ab, die ich hier wohl besser nicht weiter ausführen sollte ^^.
Warum ich euch das erzähle, weiß ich grad auch nicht so recht. Wohl, weil mein Freund mal wieder testen durfte (jawohl, Herrschaften, es gibt wieder was für euch zum Lesen), aber zuvor erst einmal meckern musste und dann einige Flashbacks kamen ;).
Wie gesagt, nicht falsch verstehen, mein Liebster hat tolle Eigenschaften und ich liebe ihn sehr. Doch manchmal möchte ich nachts einfach das Kissen auf sein Gesicht drücken und…
Ehm, ja.

Kommen wir mal besser flott zu der Pflegeserie von Babor, die er nämlich (später dann doch) hoch erfreulich austesten konnte.
Hierbei hatte er die Möglichkeit das Deodorant und ein Gesichtsfluid näher unter die Lupe zunehmen.
Als er den Namen sah, erzählte er ganz stolz, dass er die Marke ja schon kenne. (Sonst hat er nämlich diesbezüglich üüüüüberhaupt keine Ahnung von sowas und kennt nur die üblichen Firmen für Herrenkosmetik.)
Beginnen wir mit dem Deostick. Er ist um einiges breiter als diejenigen, die ich und mein Freund kennen, arbeitet dadurch aber effektiver. Man(n) muss nämlich nicht zig mal hoch- und runterrollen, ehe die Achseln ausreichend bedeckt sind, sondern kann sparsamer damit umgehen. Was mich als Freundin total freute, war der herrlich frische und männliche Duft. Mmmmmmmh. Ich finde zwar, dass mein Freund immer gut duftet und auch wenn er schwitzt. Aber so ein wenig Unterstützung durch das Deo ist ja auch nicht verkehrt ^^. Die Haut nimmt das Deo sehr gut an und hält auch ordentlich lange frisch. Wo andere Deos schon längst versagt hätten und aus einem arbeitenden Mann eher eine tickende Stinkbombe machen würde, bleibt dieses hier stark. Gut, der Preis ist ein wenig teurer als gewohnt, das muss man schon ganz klar sagen. Ob man(n) es aber bezahlen möchte, muss jeder für sich selber entscheiden. Das einzige, was ich bzw. mein Freund dazu sagen kann, ist, dass die Leistung, die Verträglichkeit und der Duft wirklich mehr als zufriedenstellend sind. Dafür bekommt es sowohl von mir als auch von meinem Männe alle Daumen hoch.
Ähnlich wie bei dem Deo überzeugte mich das Feuchtigkeitsgel im ersten Moment vom Duft her. Mein lieber Mann, riecht das gut!
Es hat wirklich Monate gedauert, ja beinahe schon Jahre, bis ich ihn dazu bewegen konnte, dass Gesichtspflege für ihn, nichts an seiner Männlichkeit rütteln würde. Puh, war das ein Kampf…
Mittlerweile merkt er aber selber den positiven Unterschied und wird richtig zickig, wenn seine Cremes aufgebraucht sind ;).
Das Fluid ist sehr ergiebig, sodass man nur eine relativ geringe Menge pro Anwendung verwenden muss. Zudem macht es die Haut noch schön glatt und spendet herrlich Feuchtigkeit, was ich sofort bei meinem Versuchskaninchen feststellen konnte, da er doch verhältnismäßig trockene Haut hat, was schlicht und ergreifend nicht sehr schön ausschaut, wenn diese nicht gepflegt wird.
Wir, also er als Tester und ich als Bewerterin von Duft und Ergebnis, sind unheimlich zufrieden mit beiden Produkten. Die Preise sind zwar etwas höher, die Ergebnisse dafür aber auch unheimlich grandios.
Die Männer, die ihrer Haut etwas gutes tun wollen, können mit Babor absolut nichts falsch machen!

 

4 Comments

  • Oh, hab grad gesehen, dass ich dir ja noch gar nicht auf Bloglovin folge – ist nun nachgeholt. Folgst du mir da eigentlich, bzw. uns!?

    Gutes Schnuppern am anderen Geschlecht, immer gerne 🙂

    Grüße von der Tussi v. dem anderen Blog, wo du auch schreibst. Du weißt schon… wie du merkst, heute gab's ein Clown zum Frühstück, war leeeecker :))

    • oooh, da muss ich direkt einmal nachschauen, das weiß ich gar nicht hehehehe

      meine liebste tussi von dem anderen blog 😉 morgen bin ich (hoffentlich) wieder fit und vor allem fleißig für uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)