Rezept: Alles für eine Gartenparty: Nudelsalat a la Caprese, Ciabatta und Waldbeer-Törtchen mit Mascarponecreme.

DSC_0861
Manchmal soll es eben nicht sein. Da klappt es nicht auf Anhieb und ich werfe die Flinte ins Korn. Wird schon seinen Grund haben, wieso es nicht klappt und wer weiß außerdem wozu es gut ist.
So denke ich hin und wieder einmal, wenn ich etwas Neues probiere und es nicht so funktioniert, wie ich es mir dachte.
Aber nicht dieses Mal. Oh nein. Ich hatte nämlich richtig Bock auf diese Sache und die wurde auch eiskalt durchgezogen, egal, was alles passierte.

Zunächst einmal spielte das Wetter nicht mit. Dieses Picknick sollte nämlich schon viiiieeeel eher online gehen. Da es aber wirklich jedes Mal regnete, jawohl JEDES MAL, wenn ich zum Backen, Kochen und Fotografieren Zeit hatte, verschob es sich um Tage, ja eigentlich schon um Wochen.

Dann berichtete mir mein schlaues Handy, dass am Wochenende X gutes Wetter vorausgesagt ist. Nichts wie in die Küche und das Baguette vorbereiten, das ja immerhin knappe 14 Stunden gehen muss.

Um es kurz zu machen, rezitiere ich meinen Männe zu diesem Baguette: Dachpappe könnte nicht besser schmecken.

Weitere Kommentare werde ich dazu nicht liefern ;). Wie gut, dass es doch regnete am nächsten Tag…
Eine Woche später war mir aber alles Schnuppe. Sollte es regnen, gibt es eben ein verregnetes Picknick, hat doch auch seinen Charme oder?! Oder nicht.

Also, wieder in den Supermarkt, alles in den Einkaufswagen legen und einen Schock an der Kasse bekommen! So sehr kann ich mich gar nicht verschätzt haben. Gut, ich hatte Obst und Co. gekauft, das ist schon etwas teurer, aber etwa 40,00€ mehr als im Kopf zusammengerechnet?! Niemals. Aber erst einmal zahlen und dann kontrollieren.

Bingo. Den Salat hatte ich doch nur einmal und nicht 68x im Einkaufswagen… Oder haben sich irgendwelche unsichtbaren Salatköpfe die Freiheit aus dem Supermarkt erschlichen und sich irgendwo bei mir versteckt?!

Sicher nicht. Hin zur Kassiererin, die mir die knapp 40,00€ (!!!), die sie zu viel berechnete natürlich entschuldigend zurückgab. Was lernen wir daraus?! Immer kontrollieren!

Der Regen ließ sich dennoch blicken und hielt wohl nicht sonderlich viel von meinen Gebeten BIS zum vergangenen Montag. Puuuh, hatte ich ein Schwein. Aufgewacht, Sonnenschein erblickt, in die Küche gerannt, Brot aufgesetzt, Salat gemacht, Törtchen vorbereitet und gehofft. Was für eine Zitterpartie, wenn man befürchtet, dass es jeden Moment wieder wie aus Kübeln regnen kann.
Gottlob schien die Sonne an diesem Tage unaufhörlich!

Extrem lange Rede und doch recht kurzer Sinn: Eigentlich mag ich euch heute ‘nur’ mein kleines Picknick vorstellen, die tollen Sachen von koziol zeigen, mit denen ich eben dieses Picknick genießen konnte und das eine oder andere Rezept vorführen!

Die ganzen tollen Sachen, die ihr dort seht, wie der Hocker, die Etagere, die Karaffe und und und sind, wie ja gerade bereits erwähnt, von koziol. Ich liebe diese Designs und finde sie so herrlich praktisch, da sie nicht nur recht leicht sind, sondern auch beinahe unzerstörbar. Ideal also für jedes Picknick, auch, wenn es mal mit dem Fahrrad ins Grüne geht und man so wenig Gewicht wie möglich mitnehmen mag.

Es war ein herrlich heißer Tag mit vielen Leckereien, einfach richtig sommerlich und entspannend!

Jetzt mögt ihr sicherlich das eine oder andere Rezept, nicht wahr?!
Beginnen wir doch einfach mit dem Ciabatta, das so unglaublich fluffig daher kommt!
  • 50gr. Frischhefe
  • 1/2 L lauwarmes Wasser
  • 10gr. Zucker
  • 140gr. Olivenöl
  • 750gr. Weizenmehl
  • 17gr. Salz

Verrührt die Hefe mit dem Wasser und dem Mehl zu einer Masse und lasst es dann etwa vier Stunden abgedeckt gehen. Danach könnt ihr die restlichen Zutaten hinzugeben, miteinander vermengen und erneut etwa zwei Stunden gehen lassen. Der Teig ist jetzt schon super fluffig und richtig schön anzufassen!
Teilt den Teig in drei Laibe ein und drückt jede Portion auf der bemehlten Fläche zu einem Rechteck flach. Die kurze Seiten faltet ihr dann zur Mitte hin und die langen übereinander und drückt diese etwas an. Es ist fast so als wollte man Wäsche zusammenlegen ;).

Heizt den Backofen auf 220°C vor, stellt ein Gefäß mit Wasser hinein und backt es zehn Minuten. Entnehmt das Wasser und lasst die Brote weitere 15 Minuten fertig backen. Herausnehmen, abkühlen, genießen.

Da ja zum Brot nie ein leckerer Salat fehlen darf, kommt hier das Rezept zum Nudelsalat a la Caprese:
  • 1 Packung Nudeln
  • 2 Packungen Mini-Mozzarellas
  • Kirschtomaten
  • 1 kl. Glas grünes Pesto
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • Salz & Pfeffer
  • Rucola
Die Nudeln in Salzwasser kochen und gut abkühlen lassen. Dann nur noch die gewaschenen und geteilten Tomaten und die restlichen Zutaten hinzugeben, abschmecken und etwa zwei Stunden ziehen lassen. Und fertig ist ein super leckerer Nudelsalat!
Und zum guten Schluss gibt es dann noch leckere Törtchen für die Naschkatzen!
Das Rezept für den Mürbeteig findet ihr HIER.
für die Waldbeeren-Mascarponecreme braucht ihr aber folgendes:
  • 1 Glas Waldbeeren
  • 1 Tütchen Tortenguss
  • 200gr. Schlagsahne
  • 220gr. Magerquark
  • 200gr. Mascarpone
  • 3 EL Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Vanilleschote auskratzen und gemeinsam mit dem Quark, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Mascarpone gut verrühren. Nun die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.
Die Waldbeeren schütte ihr durch ein Sieb, lasst sie austropfen und fangt aber deren Saft ein. Den Saft, wie auf dem Tortengusspäckchen beschrieben, mit Zucker und Tortengusspulver aufkochen lassen und nach einer kurzen Phase des Abkühlens dann über die auf der Mascarponecreme thronenden Beeren geben.

Ich fühlte mich an dem Tag wirklich wie im Schlaraffenland! Göttlich!

Wie sieht es bei euch aus, macht ihr gerne Picknicks und was darf dabei auf keinen Fall fehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)