Mein erster Schatz.

DSC_1459-1
 photo DSC_1459-1.jpg

Eigentlich hatte ich diesen Beitrag schon vor Ewigkeiten geplant. Und wenn ich Ewigkeiten sage, dann meine ich das auch. Als ich den Blog gerade frisch ins Leben rief, dachte ich mir, ich könnte sie euch ja mal zeigen. Doch irgendwie war nie der richtige Zeitpunkt oder ich dachte, es interessiert ja eh niemand oder oder oder. Mittlerweile mache ich hier ja eh, was ich will ^^ und gehe viel freier mit den Themen um, als noch vor über drei Jahren, weshalb ich sie euch auch endlich einfach einmal zeigen möchte.

Wer SIE ist?! Meine erste teure Uhr, die ich mir selber leistete.
Ein  kleiner Schatz. Damals wie heute.
Ich habe mir noch vor paar Jahren nur seltenst etwas wirklich finanziell kostbares geleistet, da ich es entweder nicht einsah oder mir schlicht und ergreifend das Geld fehlte. Mittlerweile ist das auch anders. Zwar wäge ich meistens noch ab, ob das nun wirklich nötig ist, doch kaufe ich nun lieber mal ein richtig teures und hochwertiges Teil als zig preisgünstige, die dann flott kaputt gehen, wenngleich das natürlich auch noch vorkommt!
Als ich vor ein paar Jahren jedoch in der Stadt unterwegs war und an diesem einen Juwelier vorbeikam, war es um mich geschehen.
Vielleicht kennt der eine oder andere ja den Laden: Christ?!
Jedenfalls blieb ich stehen, ging rein und quetschte meine Nase förmlich an die Vitrine. Da fehlte wirklich nur noch der Sabber, der mir die Mundwinkel entlang hinunter hätte laufen können ^^. Aber was soll man machen. Das Herz begehrt eben, was es begehrt.
Der stolze Preis der Uhr ließ sich auch durch meine rosa Brille nicht wegignorieren, weshalb ich mal flottikarotti einen Kredit bei meinem Bruder aufnahm ;).
Gut, Kredit ist vielleicht zu viel gesagt, im Grunde bezahlte er und ich gab ihm das Geld Häppchenweise zurück ^^.
Das war mein erster eigener Schatz für den ich quasi kämpfte, um ihn mein Eigen nennen zu dürfen.
Eigentlich ist es ja ein Chronograph für Männer, aber das ist mir damals wie heute völlig schnuppe. Ich liebe sie/ihn immer noch unsäglich! Das Blöde ist nur, dass ich mich kaum traue sie zu tragen, eben weil sie so teuer war und weil ich sie von meinem eigenen Geld kaufte.
Es stimmt schon, dass man Dinge mehr schätzt, wenn man selber dafür bezahlt.
 photo DSC_1468-1.jpg

Könnt ihr euch noch daran erinnern, was ihr euch als erstes leistete? Habt ihr ebenfalls so kleine oder größere Schmuckstücke, die ihr so liebt, euch aber teilweise einfach nicht traut sie zu tragen, aus Angst, dass etwas damit passieren könnte?

2 Comments

  • "Geleistet" habe ich mir als erste große Anschaffung glaub ich meine Kamera. Die begleitet mich jetzt schon glaube ich 4 oder 5 Jahre und war schon viele Kilometer mit mir unterwegs.
    Zu Weihnachten letztes Jahr habe ich mir eine uhr gewünscht- die trage ich leider auch kaum, schlicht und ergreifend weil ich mich nicht traue, weil sie so schön ist und weil ich einfach ein Schussel bin 🙂
    Ansonsten trage ich nur wenig "echten" Schmuck, das sind so Kandidaten die ich auch gerne verlege und verschussel, daher viel günstigeren Modeschmuck. Aber da ich jetzt schon etwas "älter" bin, kaufe ich mir jetzt zumindest hochwertigeren Modeschmuck (ist das irgendwie ein Widerspruch in sich??)
    Ich find deine Uhr sehr schick, schön dezent 🙂
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)