DIY: Wie verkünde ich meine Schwangerschaft an Weihnachten. [Werbung]

PilotPen_DIY_Schwangerschaft_Verkündung_7

Ihr seid gerade schwanger, doch wissen tut es momentan noch (fast) keiner? Wie gut, dass Weihnachten vor der Tür steht, denn was wäre ein schöneres Geschenk als die Verkündung dieser frohen Botschaft. Gemeinsam mit PilotPen habe ich ein paar DIY-Ideen für euch zusammengestellt, wie ihr euren Liebsten an Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk überreichen könnt.

Besondere Momente schenken.

Wenn man gerade erfahren hat, dass man schwanger ist, möchte man am liebsten jedem davon erzhälen. Und zwar sofort. Wirklich allen. Doch die Vernunft gibt einem dann schnell einen Rüffel und holt einen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Denn man darf ja nicht vergessen, dass gerade die ersten drei Monate relativ risikoreich sind. Zudem möchte man seltens eine SMS herumschicken ala ‘Ach, übrigens -…‘. Es sollte ja schon ein besonderer Moment sein, zumindest für die engsten Vertrauten und nicht einfach so in den Raum geworfen werden.

Herr T. wird Papa.

Bei Herrn T. habe ich mir zig verschiedene Dinge überlegt und konnte mich schlichtweg nicht entscheiden. Vor allem musste ich doch sage und schreibe zwei Wochen die Schute halten, da wir uns in diesem Zeitraum nicht sehen konnten – eine Qual für solch ein Plappermaul wie mich. An dem Abend als wir uns dann endlich wiedersahen, wartete ich erst einmal ein wenig bis wir beide entspannt aufm Sofa saßen. Es hat mich tatsächlich viel mehr Überwindung gekostet, mit der Sprache rauszurücken, als ich es mir je ausgemalt hätte. Vermutlich fühlen sich viele Männer so bei einem Heiratsantrag ^^. Jedenfalls zwang ich mich dann endlich und meinte nur zu ihm, dass es ja toll ist, dass er sich dann im Mai, Juni und Juli so viel frei nehmen könnte. Er verstand gar nicht, was ich meinte und sagte nur: ‘Klar, kann mir da gerne Urlaub nehmen.‘ Ich musste innerlich schon ein wenig schmunzeln und erwiderte in etwa: ‘Ne, ne. Ich meine, so am Stück. Hintereinander. Also, Väter haben ja auch Elternzeit.‘ Und noch immer fiel der Groschen nur seeeeehr langsam, da er nur halbherzig fragte: ‘Hae, welche Väter?!‘ Als ich dann deutlicher wurde und sagte: ‘Ja, wenn Du dann im Mai Papa wirst…‘ und der Satz kam gar nicht zu seinem Ende, denn er setzte sich blitzschnell kerzengerade hin und schaute mich total perplex an und fragte nur, ob ich gerade Witze machen würde. Er konnte es gar nicht verarbeiten und ließ sich erst einmal total sprachlos zurückfallen ^^. Leichte Schnappatmungen, panisches Hin- und Herrennen, um irgendwo einen Kalender und Stift aufzutreiben, um das nächste Jahr direkt komplett durchzuplanen, erneutes Hin- und Herrennen, da anscheinend alle Stifte sich in Luft aufgelöst hatten und das ständige Wiederholen von ‘oh man, oh man‘ dauerten dann eine gute Stunde an…^^ Vor allem als ich ihm dann noch Neugeborenenhosen zeigte und meinte, dass dort bald ein kleiner Windelpopo hineinpassen würde, war bei ihm alles vorbei – im positiven Sinne ^^. Ich fand seine Reaktion so herzallerliebst und freute mich tierisch, dass er direkt Pläne in den Raum warf, sofort wissen wollte, wo, wie, was und überhaupt. Obwohl es geplant war, hat man dann ja dennoch ein wenig die Sorge, wie denn der Partner reagieren würde, wenn es dann tatsächlich passiert ist – jedenfalls hatte ich da etwas Bammel vor…

Wie sag ich es an Weihnachten.

Jetzt aber genug von mir und kommen wir endlich zu der einen oder anderen Idee, um den werdenden Großeltern, Tanten und Co. eine schöne Freude zu machen. Sicherlich gibt es unzählige Möglichkeiten, um den Verwandten und Freunden diese wunderschöne Nachricht zu überbringen und am Ende muss jeder für sich entscheiden, wann und wie er es verrät. Doch, wer ein wenig Inspiration haben mag, der darf sich gerne die folgenden Anstöße zu Gemüte führen und ja vielleicht auch für sich das Passende finden. Aber so oder so, ein riesiges Lächeln werdet ihr euren Lieben mit Sicherheit ins Geischt zaubern, ganz gleich, wie ihr es sagt.

Ein Brief des Ungeborenen an die Tante.

Um es meinen engsten Freundinnen zu erzählen, schrieb ich einen Brief. Bzw. nicht ich schrieb ihn, sondern das ungeborene Würmchen in mir ^^. Die erste Irritation war riesig als ich den Umschlag mit der Aufschrift ‘An Tante xy‘ überreichte. Es ist schon lustig zu sehen, welche Erklärungen der vermeintlichen Tante einfallen, ehe die erste Zeile gelesen wurde… Was ihr in dem Brief schreibt, ist selbstredend völlig euch überlassen. Begonnen habe ich aber in etwa mit: Liebe Tante xy, noch kennst du mich nicht und doch werde ich bald nicht nur das Leben vieler anderer, sondern auch deines gehörig auf den Kopf stellen. Leider wird es noch einige Monate dauern, ehe wir uns das erste Mal so richtig kennenlernen und in die Arme schließen können, doch wollte ich schon jetzt so höflich sein und mich einmal vorstellen. Ich bin erst so groß wie ein kleiner Sesamsamen, verlange meiner Mama aber schon alles ab. Wer hätte gedacht, dass man schon so früh, so ein Rabauke sein kann. Da meine Mama es gerade nicht so leicht hat, musst du also ganz besonders lieb zu ihr sein, aber ich weiß, das machst du gewiss. Ich hoffe, dass wir dann später ganz viel Zeit miteinander verbringen und auch wenn ich einmal etwas lauter werde, um gehört zu werden, du mich trotzdem immer lieb haben wirst…

Ein Gutschein für ein Enkelkind.

Eine weitere idee, die ich vor allem für die Großeltern ganz bezaubernd finde, ist die Idee des Gutscheins über ein Enkelkind. Wahrscheinlich werden sich die werdenden Omas und Opas erst einmal wundern, wenn ihr ihnen einen handgeschriebenen Gustchein überreicht und überlegen, welche Idee ihr euch habt einfallen lassen, weil ihr es nciht geschafft habt ein Geschenk zu kaufen oder ähnliches. Wie in früheren Zeiten als man ncoh klein war und die Muttis mit Umarmungs-, Aufräum- und sonstigen Gutscheinen überhäufte und jedes Mal hoffte, dass vor allem die Aufräumgutscheine nie eingelöst werden würden ^^. Wenn sie aber dann leen, dass es ein Gutschein für ein Enkelkind geben wird mit entsprechendem voraussichtlichem Zustelldatum am xy, wird das Staunen sicherlich gigantisch sein.

Ein Schluck Glück.

Wie wäre es denn mal, enn man es nciht durch die Blume,m sondern durch die Tasse sagen würde? Eine schöne Botschaft, die nicht missverständlich ist und die man immer wieder genießen kann. Gut, ich muss gestehen, ich bin absolut kein Handletteringprofi – ganz im Gegenteil. Und ich hätte auch am liebsten kleine Kunstwerke auf solch eine Tasse gebracht, doch behaupte ich einmal eiskalt, dass die Mehrzahl kein Profi in sowas ist und ihr mir verzeiht, dass es ‘nur’ meine eigene Schrift ist, die es auf die Tassen schaffte – aber so ist es doch viel authentischer oder wie war das noch gleich ^^. Jedenfalls kann man mit den Pilot Lackmalern in gold und silber und dem permanenten Marker ganz wunderbar auf Porzellantassen schreiben und seine Gedanken bzw. die frohe Botschaft auf diese Art ebenfalls ganz herrlich verkünden, wie ich finde.

Wie habt Ihr es Euren Liebsten gesagt? Oder wie würdet Ihr es am liebsten berichten?

4 Comments

  • Liebe Sylvi!

    Ich gratuliere dir herzlich zu diesem freudigen Ereignis und wünsche dir für die nächste Zeit alles alles Gute! <3

    Die Idee ist einfach total bezaubernd <3 Wäre ich in deiner Situation, würde ich sie ähnlich umsetzen und damit viele Freude, ein Lächeln und ein paar Freudentränchen ins Gesicht zaubern. Ich hoffe, du berichtest uns dann, wie die freudige Überraschung angekommen ist.

    <3

  • Herzlichen Glückwunsch!
    Mir gefällt die Variante mit den Briefen. Ich habe sie in ähnlicher Form verwendet, als unsere Kinder bereits geboren waren.
    Alles Gute und eine schöne Zeit.

  • Liebe Sylvi,
    Die Ideen sind alle ganz zauberhaft! ♥ Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderbares Weihnachtsfest und alles Gute für deine Schwangerschaft!
    Liebe Grüße,
    Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)