MomLife: Vom Diebstahl und zerbrochenen Träumen. Eine Hausratversicherung sollte sein. [Werbung]

Schon vor kurzem sprach ich ja hier im Blog davon, welche Gedanken ich mir bezüglich der Zukunft bzw. deren Absicherung mache. Immerhin sollen Babyboy, aber auch meine Wenigkeit und Herr T. später noch einen gewissen Lebensstandard genießen können, weshalb es wichtig ist, sich so früh wie möglich mit den vorhandenen Optionen vertraut zu machen. Möglichkeiten sich für die Zukunft abzusichern, gibt es reichlich. Doch, wie sieht es mit der Absicherung seines Hab und Gutes im Jetzt aus? Gemeinsam mit CosmosDirekt* habe ich mir da mal genauere Gedanken über die Hausratversicherung gemacht.

Die Hausratversicherung – Willkommen im Erwachsensein.

Heute geht es nämlich um ein ähnliches Thema, nämlich die Hausratversicherung. Als ich im März mit Herrn T. zusammenzog, kamen viele Neuerungen auf mich zu. Immerhin bin ich flügge geworden und musste mich nun um all die Formalitäten kümmern, die vorher nicht relevant für mich waren. Im Hotel Mama wird einem zumeist doch so einiges abgenommen und wenn man dann das erste Mal so richtig auf eigenen Beinen steht, wird man förmlich erschlagen mit all der Bürokratie, den Absicherungen und und und – und dabei spielt das Alter beinahe keine Rolle. Ganz gleich, ob ihr mit 18 Jahren oder 48 Jahren auszieht, es kommen neue Dinge auf euch zu, um die es sich zu kümmern gilt. Natürlich kann man es gekonnt ignorieren, doch die Rechnung kommt dann irgendwann und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nämlich spätestens dann, wenn etwas Daheim den ewigen Weg auf die Müllhalde findet, weil ungeschickte Hände es haben fallen lassen oder ein Wasserrohrbruch alles zunichte macht. Als ich meine To-Do-Liste für die neue Wohnung schrieb, fanden sich auch solche Punkte wie die Hausrat- und Haftpflichtversicherung darauf. Ich gebe beschämend zu, dass ich nicht so recht wusste, was was ist und welche man davon am ehesten braucht. Schlimmer noch, ich hatte nicht einen blassen Schimmer, was das alles ist – aber wie gut, dass ich mich im Deutsch-, Spanisch-, Französisch und ja auch ein wenig im Lateinunterricht mit Gedichten habe befassen dürfen ^^. Wie dem auch sei – ich wollte jedenfalls keinen bösen Schock bekommen, wenn – toitoitoi – tatsächlich mal etwas passiert und eine entsprechende Versicherung einen da vor dem finanziellen Ruin hätte retten können. Man muss sein Glück wahrlich nicht bis ins Unendliche ausreizen. Ein weiterer Punkt ist  natürlich, dass man auch sein eigenes Gut schützen möchte. Ganz gleich, ob frisch eingezogen in die erste Wohnung oder eine gefühlte Ewigkeit im gleichen Heim, eines steht fest – man hat für sein Hab und Gut ins Portemonnaie greifen müssen und mag im besten Falle das, was in seinen vier Wänden steht. Geht etwas davon zu Bruch, schmerzt es nicht nur in der Seele, vor allem, wenn es das Lieblingsteil war, sondern natürlich auch im Geldbeutel, sofern man es ersetzt haben mag.

Wenn Babyboy zu Godzilla wird…

Gerade jetzt, da ich Mama bin und durch Erfahrungen meiner Freunde und Familie, weiß ich, dass in nicht allzu ferner Zukunft der Tag kommen wird, an dem Babyboy nicht mehr nur auf dem Bauch oder Rücken liegt und sich vergnüglich bespaßen lässt, sondern den Turbo einlegt und auf allen Vieren oder gar auf den Beinchen seine Welt erkunden geht und wie Godzilla alles niederreißt… Ich mein, er dreht sich jetzt ja schon und grapscht nach allem, was er in die Finger bekommen kann – hach, er ist schon so groß. Wenn ich überlege, dass schon jetzt nichts mehr sicher vor ihm ist, werde ich wohl die gesamte Wohnung leer räumen oder zumindest alles zwei Meter in die Höhe schaffen müssen ^^. Irgendwann wird die Entdeckungslust so groß, dass die Neugierde noch mehr dazu verleitet, alles anzufassen und haben zu wollen. So gut man auch aufpasst und vorher die Wohnung auf den Kopf stellt, im wahrsten Sinne des Wortes, wird es mit Sicherheit das eine oder andere Teil geben, an das man im Leben nicht gedacht hätte und genau das wird dann Superbabygodzillaboy ins Visier nehmen und sich zu Gemüte führen… Oder dem Boden… Und da wir ja gerade alles mehr oder weniger neu eingerichtet haben, wollen wir so etwas noch ein wenig weniger ^^.

Die Hausratsversicherung – Viele Fragen rundum die Versicherung.

Doch, was beinhaltet eine Hausratversicherung überhaupt? Welche Vorteile bietet sie, wann tritt sie in Kraft und was ersetzt sie? Damit ihr diese und ähnliche Fragen schnell beantwortet habt, habe ich euch die wichtigsten Punkte einmal aufgelistet, in der Hoffnung, euch den Weg zur Versicherung zu erleichtern.

  • Sicherung von Ausstattung und Hab & Gut innerhalb eures Zuhauses bei Sachschäden
  • Ersetzung / Schadensbehebung von Gegenständen bei Einbruch/Diebstahl und Zerstörung
  • I.d.R. werden die meisten Dinge im Haushalt entweder zum Wiederbeschaffungs- / Neuwert versichert
  • Was zählt zu den versicherten Gegenständen? U.a. Einrichtungsgegenstände, wie Mobiliar & Gardinen, Gebrauchsgegenstände, wie Geschirr & Haushaltselektronik, Verbrauchsgegenstände, wie Lebensmittel, aber auch Dinge, wie Kleintiere oder Sportgeräte. Zudem sind Dinge von anderen Personen wie auch Wertsachen, wie Schmuck, Bargeld, Wertpapiere und Kunstgegenstände versichert
  • Welche Schäden werden übernommen? Feuer, Sturm & Hagel, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl & Raub sowie Vandalismus
  • Was kann zusätzlich versichert werden? Überspannungsschäden, Fahrraddiebstähle (bei CosmosDirekt sind Fahrräder immer mitversichert), Diebstahl aus Krankenzimmern, Diebstahl von Hausrat aus dem Auto, Erdbeben & Überschwemmungen & Erdrutsch & Lawinen & Vulkanausbruch (erweiterter Elementarschutz) und einigem mehr…
  • Auch der Hausrat anderer im Haushalt lebenden Personen ist mitversichert (Ehepartner, Kinder und Co.)
  • Außenversicherung – tritt in Kraft bei Reisen oder bei Diebstahl auf offener Straße
  • Bei Umzug sind beide Wohnungen vorübergehend versichert
  • Gründe für außerordentliche Kündigung: Zusammenziehen von Paaren, Umzug ins Ausland, unwissentliche Doppelversicherung
  • Übernahme von Kosten für Schadenabwendung und Schadenminderung: Bsplw. Wiederbefüllen von Feuerlöschern, der zur Brandlöschung verwendet wurde; Aufräumkosten
  • Nachteile: Entschädigungsgrenzen können nicht dem Wert des Gegenstandes entsprechen, kein ausreichender Versicherungsschutz bei einer Unterversicherung, keine Abdeckung aller Schäden

Die Berechnung der Abdeckungssumme.

Ihr seid euch nicht ganz sicher, wie hoch ihr euch bzw. euer Hab und Gut versichern sollt? Wie die Berechnung überhaupt stattfindet bzw., was diese mit einbezieht? Dann schaut mal bei CosmosDirekt* vorbei. Für den ersten Überblick habe ich euch einmal aufgelistet, was alles relevant für die Berechnung sein kann:

  • ”Je höher der Wert des gesamten Hausrats, desto höher die Prämie”
  • Pauschale Wertermittlung – Pro Quadratmeter wird ein Richtwert ermittelt diese liegt zwischen 500,00€ und 750,00€)
  • Genaue Wertermittlung – zeitaufwendiger und komplizierter. Jeder Raum und der dortige Hausrat muss genauestens aufgelistet und mit entsprechendem Kaufpreis versehen werden (Stiftungwarentest und die meisten Versicherungen haben ein genaues Formular für diese Fälle zur Verfügung)
  • Einflüsse beim Hausrat-Rechner: Postleitzahl, Wohnfläche, Selbstbeteiligung, Vertragslaufzeit

Auch, wenn das Thema im ersten Moment vielleicht nicht so sexy scheint, so ist ein ausreichender Schutz umso sexier. Ich hoffe, ich konnte euch eine kleine Stütze in dieser Sache geben und vielleicht dem einen oder anderen die Hürde nehmen, sich zu versichern.

Hab ihr eine Hausratversicherung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)