Rezept: PannaCotta-Gugl mit heißen Kirschen.

DSC_0561
Heute möchte ich euch mal einen kleinen Tipp geben, wenn es wieder flott gehen muss.
Gerade in dieser Woche habe ich wieder zu spüren bekommen, wie es ist, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist. In dem letzte Jahr hatte ich ja mehr ein chilliyvanilly Leben als alles andere. Da nur die Bachelorarbeit anstand, gestaltete ich mir den Tag, wie er mir gefiel (mit ganz wenigen terminlichen Ausnahmen) und konnte mir daher auch in Sachen Essenszubereitung genüsslich viel Zeit lassen.
DSC_0549

Doch als ich in den letzten Tagen immer erst spät abends Heim kam, hatte ich zwar richtig Lust auf etwas lecker Süßes, hätte mich aber beim besten Willen nicht in die Küche gestellt, um richtig zu backen oder dergleichen. Mein ganzer Zeitablauf muss sich nun erst einmal langsam einpendeln, sodass ich in nächster Zeit auch sicherlich wieder die Muße haben werde, um ordentlich zu werkeln^^.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich zeige euch meine Empfehlung in Sachen beinahe-Fertigware, die ich mit reinstem Gewissen an euch weiter geben kann.

Die Rede ist von der Panna Cotta von byodo und heißen Kirschen.
Was ihr dazu braucht? Gar nicht viel:
  • 200ml Sahne
  • 300ml Milch
  • 2EL Zucker
  • 1 Päckchen byodo Panna Cotta
  • Tortenguss
  • Kirschen aus dem Glas
DSC_0537

Das sind eigentlich Dinge, die man so ziemlich immer im Haus hat. Wir jedenfalls…

Das PannaCottaPulver muss man zunächst mit dem Zucker und der Sahen verrühren und dann für 20min. stehen lassen. Nach diesen 20min. erhitzt man die Milch bis sie kocht in einem Topf, nimmt sie von der Herdplatte und gibt die angerührte Panna Cotta hinzu. Schön langsam und beständig rühren und nochmal auf die Herdplatte stellen bis sie leicht köchelt. In Förmchen füllen und für etwa eine Stunde in den Tiefkühler stellen. Am Ende nur noch die Kirschen mit dem Tortenguss (wie auf der Packung steht) andicken und drüber geben!

Ich höre schon leichtes Raunen, weil ich euch hier und heute eine Fertigpackung (mehr oder minder) vorstelle und das, wobei selbstgemachte Panna Cotta ja nicht wirklich schwerer ist.

Ich sage euch aber ganz ehrlich, manchmal bin ich zu müde, vielleicht auch zu faul und vielleicht ist es reine Kopfsache, weil man sich denkt, dass man quasi ja nur ein Tütchen öffnen muss. Hin und wieder mag ich es aber ziemlich gerne flottikarotti etwas parat zuhaben und schmecken tut es zudem auch noch. ALLERDINGS muss ich zugegebenermaßen sagen, dass diese Panna Cotta eher einem Grießbrei (vom Geschmack her) ähnelt als einer selfmade Panna Cotta. Da ich aber beides mag, stört mich das nicht die Bohne ^^.
DSC_0523

Habt ihr im Übrigen den im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüßen Schriftzug entdeckt? Gesehen, verliebt, besorgt. Dank no-gallery schmückt dieser nicht nur diese Fotos, sondern derzeit auch mein Regal mit all meinen Back- und Fotoutensilien.

Hach, einfach zuckergoldig ^^. Ihr werdet demnächst auch noch den einen oder anderen hier im Blog entdecken, dabei wird es aber tierischer zugehen. Denn neben wunderbar lieblichen Schriftzügen in den unterschiedlichsten Ausführungen, gibt es auch noch Vielerlei andere Dinge in diesem hübschen Shop zu entdecken, u.a. eben auch gefiederte und bepelzte Freunde ^^.

Ich nasch mir jetzt jedenfalls noch ein, zwei… okay, drei von den kleinen Panna-Cotta-Gugln.

Es sind nämlich so einige dabei rumgekommen und ich stelle mich todesleckermutig dieser Herausforderung, sie alle aufzufuttern…
Wie ist euer Plan fürs Wochenende?
*Werbung

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)