Rezept: Wenn der Osterhase einen im Tee hat – Eierlikör.

DSC_0013_1
Bald ist Ostern. Ja auch ich habe das mitbekommen und zig Ideen für euch.
Ob ich sie alle umsetzen kann? Ich will es doch hoffen!
Die erste Idee kommt jedenfalls in flüssiger und doch eher etwas höher prozentiger Variante daher, hat aber auf jeden Fall etwas mit Ostern zu tun, weil Eier drin sind. Und wir wissen doch alle, mal vom Meister Langohr abgesehen, sind die Eier mindestens genauso wichtig.
Erahnt ihr schon, was ich euch heute präsentieren mag?
Richtig, selbst gemachten Eierlikör.

Ich finde, zu Ostern gehört eben auch dieses süffige Getränk und nicht nur zu Weihnachten.

Wer es selber vielleicht nicht mag, der kann damit aber auf jeden Fall anderen eine Freude machen, indem man kleine Fläschchen davon verschenkt oder vielleicht in Mousse und/oder Kuchen etc. rührt. Da grenzt die Fantasie euch wirklich nicht ein.
Ehe ich hier aber ewig lange herumplappere, ohne wirklich etwas zu erzählen, kommt erst einmal das Rezept.

Gefunden habe ich es auf der Kochbar-Seite und dann etwas zu meinem Geschmack verwandelt.

Ihr braucht:
  • 250ml Vodka
  • 1 Vanilleschote oder geraspelte Vanille (wobei ich die Schote favorisiere)
  • 500ml Milch
  • 250gr. Zucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 5 Eigelb
Gebt die ganze Schote zusammen mit der Milch in einen Topf. Lasst sie aufkochen und dann wieder etwas abkühlen. Die Vanilleschote kann nun entfernt werden.
Den Zucker schlagt ihr mit den Eigelben schaumig und rührt dann nach und nach die erkaltete Milch unter. Den Vodka rührt ihr jetzt langsam unter. Wirklich Schlückchen für Schlückchen, was sicherlich auch bei euch eine Weile dauern wird.
Habt ihr nun alles gut miteinander vermengt, füllt ihr den Likör in Flaschen ab.
Ich bin mir ehrlich gesagt ein bisschen unsicher darüber, wie lange er sich hält.
Wenn ihr also nur wenig davon trinkt, würde ich vielleicht eine kleinere Menge anrühren.
Ich präsentiere euch jedenfalls mein Likörchen in den tollen Schnapsgläsern von Ritzenhoff*.
Ja gut, Likör ist nicht Schnaps, also nicht so wirklich, aber es hat einfach gepasst.
Und wen juckt es schon, wenn die Gläser so chic daher kommen?
Genau, niemanden ^^.

Ich versuche inständig euch in den nächsten Tagen noch weitere kleinere Osterideen zu liefern, weiß aber leider nicht ob ich das schaffe.

Mein Kalender ist momentan so vollgestopft, dass der Tag wirklich mehr Stunden braucht.
Jetzt könnte man glatt denken, ich sei wichtig, wenn ich von einem Terminkalender spreche ^^.
Habt ihr denn schon Geschenkideen, DIYs und dergleichen bei euch aufm Blog veröffentlicht?
Zeigt gerne her und postet den Link in die Kommentare!
 
 
 
 
 
*Werbung

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)