Jetzt gibt’s was auf die Ohren.

DSC_1122
 photo DSC_1122.jpg

 

Heute geht es mal weder um Food noch um Beauty. Nein, nein, heute gibt es ordentlich etwas auf die Ohren!
Da ich bei diesem schönen Wetter, was mir gehörig den Schweiß auf die Stirn treibt, gerne draußen bin und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lasse, darf der richtige Soundtrack zum Wohlfühlen natürlich nicht fehlen.
Bisher nahm ich dazu entweder immer mein Handy oder drehte das Radio im Wohnzimmer entsprechend laut auf.
Beides nicht die klügsten Ideen, da beim einen der Sound nicht so betörend ist und das andere für alle Personen im Haus dann doch mal unangenehm werden kann.
Jetzt habe ich aber zwei ganz wunderbare Alternativen zum Austesten von mobilefun bekommen und muss sagen, ja, so lässt es sich handhaben.
 photo DSC_1126.jpg

Da wäre zum einen ein Bluetooth Lautsprecher*, den ich direkt bei einem Picknick ausprobieren konnte.

Gut, ich brauchte einen Moment zum Begreifen, aber das liegt wohl weniger an dem Gerät, als daran, dass ich mich weigere Gebrauchsanweisungen zu lesen, was sich jedoch mit meiner nicht vorhandenen Technikaffinität etwas schneidet ^^.
Nachdem ich es dann aber endlich geschafft habe, war der Sound richtig gut. Ich verband das Teilchen mit meinem Smartphone und konnte ganz entspannt und im richtigen Klang meine Playlist hören. Da man das Handy nicht zum Verstellen der Lautstärke oder der Songs benötigt und alles direkt am Lautsprecher regeln kann, kann das Telefonding gut verstaut werden. Langfinger gibbet nämlich überall, nicht wahr?!
Wenn ich dann mal doch sozial sein möchte und die Nachabrn nicht stören will, was äußerst selten vorkommt, da sie alles andere als ein soziales Miteinander verdient haben (aber das ist jetzt ein anderes Thema ^^), habe ich nun die Möglichkeit mit Bluetooth Kopfhörern* herumzuwandeln.
 photo DSC_1157.jpg

Schon als Kind bestaunte ich die Kopfhörer von meinem Bruder mit der seine Frau immer durch die Wohnung hüpfte ohne irgendwo dran hängen zu bleiben oder ein Gerät mit sich schleppen zu müssen.

Jetzt kann ich das auch, ganze zwanzig Jahre später ^^.
Ich muss ja sagen, dass ich die Optik doch ziemlich elegant finde. Der Rahmen (heißt das so?!) ist nämlich nicht matt, sondern schön lackiert bzw. beschichtet, was das Ganze hochwertiger ausschauen lässt. Ja, sorry, mit Fachbegriffen habe ich es einfach nicht ^^.
Ich würde die Kopfhörer ja auch aufm Weg zur Uni mitnehmen, weil meine In-Ear-Stöpsel SCHON WIEDER kaputt gegangen sind und ich mich sehr nackt fühle ohne Musik oder Telefonat, aber dann sind die mir für die Wärme doch etwas zu dicht am Ohr^^.
Was ich besonders gut finde, ist das integrierte Mikrofon mit dem man tatsächlich auch Anrufe entgegennehmen kann. Man ist also von der Außenwelt abgeschottet und kann doch kommunizieren ;).
Meine ehrliche Meinung zu beiden Geräten fällt durch und durch positiv aus!
Das Design ist modern und sieht hochwertig aus und auch das Soundergebnis ist mehr als zufriedenstellend.
 photo DSC_1167.jpg

 

Hört ihr im Garten, auf dem Balkon und/oder im Park auch Musik? Wie handhabt ihr das?
*Werbung

1 Comment

  • Mal wieder ein toller Beitrag meine liebe Sylvi 🙂 Wir haben auch Kabellose Onears – allerdings nicht mit Bluetooth…ich stöpsel immer beim Putzen oder Abwaschen mein Handy dran und dann gibt´s tolle Musik auf die Ohren – der Klang ist auch bei unseren bombastisch, sodass ich immer traurig bin, wenn ich in der Bahn mit meinen Null-Acht-Fünfzehn Inears sitze 🙂 Wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)