Bloggerevent: Matcha-Zeremonie in der Villa Kennedy

DSC_2366
 photo DSC_2366.jpg

 

Wer mir auf meinen sozialen Netzwerken folgt, der wird es schon gesehen haben: Ich war in Frankfurt. Jedoch nicht einfach nur so, oh nein. YupikPr* und Emcur* luden zu einer Tee-Zeremonie ein und das ganze auch noch in der wunderschönen Villa Kennedy. Wer schlau ist, der lässt sich bei so etwas nicht lange bitten, weshalb ich sofort voll Freude zusagte, wenngleich ich auch mit etwas Angst und Bange an die Sache heranging.
Wieso das denn? Na, einmal aus dem Grund, dass ich immer so schrecklich nervös bin, wenn ich neue Leute kennenlerne und das dann auch noch in einer nicht gewohnten Umgebung und aus dem Grund, dass ich Matcha noch nie zuvor probierte und befürchtete meine Contenance zu verlieren, würde Matcha so schmecken, wie er ausschaut – grün.
Als ich, gemeinsam mit einer handvoll anderer wunderbarer Blogger in der Villa ankam, verschlug wohl uns allen erst einmal der Atem. Was ein Traum von einem Hotel.

Die Architektur, das Personal, die Einrichtung – alles, wie in einem Hollywoodfilm der Extraklasse. Allein dafür hatte sich die Reise schon gelohnt ^^.

Nachdem nun also alles aufs Zimmer gebracht und auf die Schnelle durchgeschaut wurde, ging es dann schon einmal nach unten, wo wir auf den Empfang und noch einige andere Blogger warteten. Einige kannten Matcha bereits, andere, so wie ich, kamen zuvor noch nie wirklich damit in Berührung und kannten es nur vom Hörensagen.
 photo villakennedy.jpg

Betreten wurde ein sehr schöner Saal, der in einer Ecke im japanischen Stil dekoriert wurde und vor allem durch diese unheimlich zauberhafte, japanische Zeremonienmeisterin (sagt man das so?!) belebt wurde. Mit diesem besonderen fernöstlichen Lächeln im Gesicht und der zierlichen Art fühlte man sich direkt in Stimmung versetzt, obgleich es auch ungewohnt war, einer solcher Zeremonie beizuwohnen. Immerhin geht es ja bei uns doch zumeist eher hektisch, laut und flott daher, wohingegen es bei einer Tee-Zeremonie dann doch auf die Ruhe, Harmonie und das Sichbesinnen ankommt. Ein perfekter Ausgleich also zum stressigen Alltag. Okay, durch das massive Blitzlichtgewitter, das ein Raum voller Blogger schon einmal verursachen kann, war es nicht mehr ganz so ruhig, doch versuchten alle aufmerksam und besonnen aufzupassen.

 photo DSC_2336.jpg
 photo DSC_2329.jpg
 photo teezeremonie.jpg

Sorgfältiges Benutzen aller Gerätschaften, symbolisches Reinigen dieser und das nach Vorschriften eingeschränkte Trinken aus der besondern Matcha-Schale bewirkte wohl bei den meisten eine Mischung aus Ehrfurcht und Erstaunen, aber vor allem aus: Ach herrje mine, wie rum muss ich die Schale nun drehen? Und wann darf ich die Süßigkeit essen? Warte! Die Schale blickt zur falschen Seite. Mist, der Kuchen ist schon weg…

Bei mir kam dann noch einmal die Panik hoch was ist, wenn ich das Getränk so überhaupt nicht mag und ich meinen Gefühlen unkontrolliert freien Lauf lasse? Immerhin wollte ich ja nicht respektlos erscheinen und mir die Blöße zudem geben, DAS It-Getränk des Jahres zu verschmähen.
Umzingelt von Publikum, das wohl besseres zu tun hatte als mich zu beobachten (tja, sag das mal meinem Gehirn), trank ich also den ersten Schluck. Und was soll ich sagen?! Danke dir Erziehung, dass du dieses Mal gewirkt hast. Ich riss mich zusammen, hielt die Luft an und trank als gäb’s keinen Morgen. Die Tatsache, dass wir dann im weiteren Verlauf unseren eigenen Matcha anrühren durften und diese Schale ebenfalls geleert werden musste, verursachte Chaos in mir. Es tut mir schrecklich leid, aber da kann Matcha noch so gesund sein, pur schmeckt es mir einfach viel zu grün und wird sicherlich nicht zu meinem Favoriten. ABER den Cocktail, den wir im Anschluss bekamen, der ebenfalls mit Matcha zubereitet wurde, ebenso wie das Tiramisu, waren unerwarteterweise und erstaunlich lecker. Auch wenn der pure Tee nicht mehr so flott meinen Rachen hinunterrinnen wird, so werde ich demnächst mal das Pulverchen benutzen, um damit zu backen und winterliche Getränke zu kreieren!
Abgerundet wurde der harmonische Abend mit einem herrlichen Drei-Gänge-Menü.
So könnte ruhig jeder Tag ablaufen ^^.
Lieben Dank an alle Beteiligten, die dieses wunderbare Event so schön abgerundet haben!
 photo DSC_2381.jpg

 

Trinkt ihr Matcha und wenn ja, pur oder in Kombination mit anderen Dingen?
PS.: Unter den Hashtags #emcurmatcha und #matchamoment könnt ihr noch mehr Eindrücke erhaschen!
*Werbung

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)