Rezept: Locker leichtes Orangenmousse.

DSC_1015 (2)
Was ein Tag. Da verschlafe ich doch wortwörtlich eiskalt heute Morgen und verpasse meine Veranstaltung – hach, wie ich es hasse. Unpünktlichkeit ist eine Eigenschaft, die ich fürchterlich schrecklich finde und so ganz und gar nicht ausstehen kann. Da bin ich wohl typisch deutsch in dieser Beziehung ^^.
Und dann auch noch eine komplette Veranstaltung dadurch zu versäumen, ist doppelt fies. Um den Tag aber nicht ganz zu verlieren und mein schlechtes Gewissen mit Arbeit zu betäuben, habe ich das erste Rezept in diesem Jahr nur für Euch vor- und zubereitet.
Ja, einige Facebook-Menschen hier werden sich jetzt denken: Halt! Stop! War gestern das Ergebnis unter deiner Frage nicht glasklar für Donuts ausgefallen?!
Bingo! Das war es. Doch heute früh, als ich so all meine Zutaten zusammensuchte, stellte ich was fest?! Richtig, es sind nicht alle Zutaten im Hause. Großartig, Sylvana, wirklich großartig. Ich merke mir also für’s nächste Mal, dass, wenn ich eine solche Umfrage schalte, ich vielleicht vorher auch einmal nachschauen sollte, ob auch wirklich alle Sachen im Hause sind, damit hier niemand enttäuscht wird.

Ich hoffe, ihr verzeiht mein Chaos ein wenig und gebt euch für’s erste dann doch mit dem Orangenmousse zufrieden. Falls es euch ein Trost ist – es schmeckt himmlisch!

Doch kommen wir zum Rezept…
Ihr benötigt:
  • 90gr. braunen Zucker
  • 4 Blatt eingeweichte Gelatine
  • 170ml Orangensaft (am besten ohne Stückchen)
  • 300gr. Naturjoghurt (3,5%)
  • 220gr. Schlagsahne

Die Gelatine hattet ihr ja bereits brav eingeweicht. Nun wird sie ausgedrückt und in einem Topf langsam aufgelöst. Achtet darauf, dass sie wirklich komplett ohne Klümpchen ist, sonst gibt es kleine Knubbelchen im Mousse und das fühlt sich dann nicht ganz so angenehm an. Orangensaft und Zucker werden ebenfalls in den Topf gegeben und gut verrührt, sodass sich nicht nur die Gelatine schön verbinden kann, sondern sich auch der Zucker auflöst.
Gebt dann noch unter Rühren 2 EL Joghurt hinzu und mischt es zu einer homogenen Flüssigkeit. Die Saftmischung gebt ihr zum restlichen sich in einer Schüssel befindenden Joghurt und vermengt alles mit einander.
Nun stellt ihr es kalt. Bei dem Wetter eignet sich die Terrasse oder Balkon perfekt als Kühlschrankersatz, sofern ihr nicht genug Platz in diesem habt.
Fängt die Masse allmählich an zu gelieren? Super, dann schlagt die Sahne steif und hebt diese behutsam unter die Joghurtmasse. Nun nur noch in Schälchen füllen und für knappe vier Stunden kalt stellen.

Wer mag, kann dann am Ende das ganze noch mit dünnen Orangenscheiben, Kakaopulver oder geschmolzener Kuvertüre bestücken.

Super, leicht, super fluffig, super lecker!

 

Was war euer erstes Dessert in diesem Jahr?

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)