Travel: Kreuzfahrt von Stockholm nach Helsinki mit der Silja Serenade. [Werbung]

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade16

Eine Schifffahrt die ist lustig, eine Schiffahrt, die ist schön. Ja, da kann man… So oder so ähnlich ging das Lied doch gleich, oder? Wie ich meine erste kurze Kreuzfahrt empfand und wie schön Skandinavien mit dem Schiff zu durchschippern ist, erfahrt ihr knallhart und exklusiv bei mir.

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade14

Von Stockholm nach Helsinki.

In meinem letzten Travel-Guide berichtete ich euch von Stockholm, einer meiner liebsten Städte, die ich bisher durchforstet hatte. Zudem erwähnte ich ebenfalls in einem kleinen Nebensatz, dass es ja drei Länder und drei Städte waren, die Minnja und ich erkundschafteten, was neben Stockholm also auch Helsinki war. Doch, wie sind wir von Schweden nach Finnland gekommen? Ihr habt es sicherlich schon erraten, so fix wie ihr seid – genau, mit einem Kreuzfahrtschiff. Genauer gesagt, mit der Silja Serenade* einem modernen und wundervollen Bötchen (ja, ich weiß, es ist weitaus mehr als ein Bötchen) der Tallink Group.

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade16
sylvislifestyle_tallink_silja_serenade7

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade5
Windig? Ach, quatsch!

Was ein Staunen.

Die Serenade ist ein ziemlich beeindruckendes Schiff, wie ich finde, die mit ihrer Größe doch so manches Staunen in mir hervorrief. Schon, wenn man es betritt, hat man das Gefühl, ein hell durchflutetes Einkaufscenter zu betreten. Alles ist hochmodern, Licht durchflutet und darauf ausgelegt, seinen Passagieren während der Fahrt an nichts mangeln zu lassen. Neben ein paar Shoppingmöglichkeiten, gibt es verschiedene Restaurants, Bars, sogar ein Casino und einen Nachtclub. Aber auch so schöne Sachen, wie eine Live-Band in der Halle und einen DJ an Deck werden einem nicht vorenthalten. Unsere Deluxe Kabine war ebenfalls nicht von schlechten Eltern. Ich betrat den Raum und fühlte mich sofort wohl, was unbedingt sein muss, wenn man auf Reisen ist. Jung und modern gehalten und trotz des recht knapp bemessenen Platzes nicht einengend, war für Claudia und mich klar: Hier lässt es sich aushalten. Nachdem wir unsere Koffer in unserer, wie ich finde, sehr hübschen Kabine abstellten, mussten wir einfach an Deck.

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade11
sylvislifestyle_tallink_silja_serenade

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade12

Oh, wie schön ist Skandinavien.

Eigentlich dachten wir, wir würden recht schnell aufs offene Meer hinausfahren und dann nichts weiter als die unendliche Weite der See vor uns sehen, doch dem war nicht so. Glücklicherweise. Wir sind an vielen kleinen Inselchen vorbei gefahren – manche tatsächlich bewohnt, andere nicht, jedenfalls nicht von Menschen. Der Blick auf diese wunderschöne Natur, den herrlichen, kleinen schwedischen Häuschen und all dem, was ich mir persönlich als Paradies ausgemalt habe, war wahnsinnig toll. Eine Mischung aus Sehnsucht, Freiheit und Ruhe machte sich in mir breit und ich konnte nicht anders als einfach den Ausblick zu genießen. Man weiß zudem einen Sonnenuntergang erst dann zu lieben, wenn man ihn auf offener See erlebt hat. Mein lieber Mann, was war das ein wundervoller Augenblick – da hätte ich mir den Liebsten doch schon gerne an meine Seite gewünscht…

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade3

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade4

Der Abend ist noch jung.

Die Sonne ist so langsam untergegangen und draußen wird es doch ziemlich frisch, was tut man also? Richtig, man geht in den Nachtclub, gönnt sich einen unheimlich leckeren Cocktail und genießt zunächst von innen die Aussicht. Denn so wirklich dunkel wurde es erst tief in der Nacht. Für den eigenen Rhythmus eher ungewohnt, für den Blick aufs Meer aber einfach perfekt – ein rötlicher Himmel, der das Wasser in ein ganz besonderes Licht taucht – hach, wer schickt mich bitte wieder zurück?

Besonderes Unterhaltungsprogramm lieferten eine Gruppe britischer Männer, die bei der Karaoke alles gaben und was soll ich sagen?! Hell yeah, sie hatten es drauf! Einen Hüftschwung wie Elvis, eine Stimme, die ebenfalls nicht von schlechten Eltern war und dazu noch ein recht ansehnlicher Look – also, die sollten ruhig öfter auf diesem Boot sein ^^.

sylvislifestyle_tallink_silja_serenade6
sylvislifestyle_tallink_silja_serenade10

Ich glaube, ich platze.

In Sachen Verpflegung mangelte uns an nichts. Neben einem prallen Buffet, das wirklich keinerlei Wünsche offen ließ, gab es am nächsten Morgen ein wundervolles Frühstück mit Sektempfang und einer reichlichen Auswahl an Brötchen/Brot, frischem Obst, Aufschnitt und und und. So lässt es sich wahrlich leben und ja, ich gebe es zu, ich vermisse es, morgens aufzuwachen und zu wissen, da unten erwartet mich ein kulinarisches Paradies ^^.
Wer war schon einmal auf einer Kreuzfahrt und welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Mögt ihr solche Reisen oder werdet ihr vielleicht seekrank?

*Mit freundlicher unterstützung der Tallink Group.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)