Rezept: Pinke Himbeer-Trüffel für Valentinstag. [Werbung]

https_ww_sylvislifestyle_feinstoff_trueffel_beitragsbild2

An alle Valentintstagshater: Wer Valentintstag die kalte Schulter zeigen will, der sollte jetzt vielleicht ganz schnell wegklicken, denn ich habe mich dieses Jahr diesem amorösen Tag gewidmet. Oder halt, wartet! Vielleicht kann ich euch ja doch in den Bann der Liebe und all dem herrlichen Kitsch ziehen?! Gebt mir zumindest die Chance dazu. Ich verspreche euch, am Ende erhaltet ihr nämlich köstliche kleine Himbeer-Trüffel, die ich gemeinsam mit den Pulvern von Feinstoff zauberte. Ihr werdet sicher nicht enttäuscht sein und falls ihr am Ende immer noch nicht in romantischer Stimmung seid, habt ihr zumindest echt leckere pinke Trüffel-Pralinen – klingt das nach einem Deal?

Der Valentinstag und ich.

Ja, ich selbst bin eher nicht so der große Fan vom Valentinstag, was zum einen daran liegt, dass es als solcher ja gar kein richtiger Feiertag und nur auf Konsum ausgelegt ist und zum anderen, weil Herr T. nicht einsieht, mir etwas zu schenken ^^. Also habe ich den Tag Jahre lang boykottiert. Doch dieses Jahr habe ich so richtig Bock darauf. Bock auf pinke und rote Kitschsachen, Bock auf schnulzige Liebesschwüre an den Liebsten, Bock auf feine Köstlichkeiten und Bock auf coole DIYs. Macht euch also auf etwas gefasst, denn dies hier wird nicht der einzige Beitrag zum Tag der Liebe sein.

Pink, pink, pink sind alle meine Trüffel.

Es musste einfach Pink sein. Nicht Rot – pah, das kann doch jeder. Nein, ich wollte Pink, denn das ist dieses Jahr die Farbe der Liebe. Seht ihr anders? Mir egal ^^. Und was ist nun köstlich und pink zugleich? Richtig, Himbeeren. Und genau aus diesem Grund entschied ich mich für köstliche Himbeer-Trüffel mit einer leicht minzigen Note. Natürlich kann man auch alle anderen Fruchtpulver benutzen, wenn man beispielsweise lieber Bananen oder ähnliches mag. Schaut dazu gerne auch mal bei Feinstoff vorbei, denn dort erhaltet ihr eine schöne Auswahl an unterschiedlichen Pulvern, Kakaos und Co.

Pinke Himbeer-Trüffel.

Das Beste an den pinken Himbeer-Trüffeln ist ja, dass sie vielseitig einsetzbar sind. Habt ihr einen lieben Menschen, wie euren Liebsten bzw. eure Liebste? Eine beste Freundin oder gar die Mama, die ihr an diesem Tag beschenken wollt? Na, prima, dann könnt ihr denen ja ein Tütchen schnüren und hübsch verpacken und habt somit im Nu eine von Herzen kommende und schmackhafte Kleingikeit! Habt ihr niemanden und eigentlich verflucht ihr solche Duseleien? Ebenso prima, denn dann könnt ihr euch heimlich in eine dunkle Ecke verziehen und euch ins Fresskoma damit futtern, während eure Seele mit den pinken kleinen Kugeln getröstet wird und ihr irgendwann mit pinkem Staub am ganzen Körper aufwacht.

Zutaten für pinke Himbeer-Trüffel

  • 200gr. Schokolade (ich nahm 40gr. 43% + 80gr. 92% + 80gr. 75%)
  • 80gr. Sahne
  • 30gr. Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 30gr. Butter
  • 3 TL Cacao Mint Bowl von Feinstoff*
  • 3TL Vanillezucker
  • 5 TL Himbeer-Pulver von Feinstoff*

Zubereitung der pinken Himbeer-Trüffel

Die Zubereitung geht an sich kinderleicht und super schnell, allerdings müsst ihr Zeit einplanen, in der die Trüffel fest werden müssen. Also, beginnt am besten am Abend davor, damit die Masse über Nacht im Kühlschrank die richtige Konsistenz bekommen.

Die Schokolade hackt ihr in feine Stückchen und stellt sie, gemeinsam mit den 3 TL Cacao Mint Bowl zur Seite.

In einem Topf erhitzt ihr nun zunächst die Sahne mit der Butter und dem Frischkäse. Vergesst das Rühren dabei nicht und lasst es nicht (!) aufkochen. Dann gebt ihr unter Rühren das Himbeer-Pulver und den Zucker hinzu und vermengt alles bis es zu einer schönen Konsistenz wird. Lasst die Masse etwas auf kleiner Flamme ziehen, ehe ihr die gehackte Schokolade und den Cacao dazu gebt.

Habt ihr die Schoko nun dazugegeben? Prima, dann rührt alles gut durch, sodass weder etwas anbrennt noch Klümpchen entstehen können. Eine glatte Masse? Dann kommt diese jetzt in eine recht flache Form/Schüssel, die ihr wiederum in den Kühlschrank über Nacht oder zumindest bis die Masse fest geworden ist.

Der nächste Morgen. Holt die Schüssel schon einmal aus dem Kühlschrank heraus, da die Schokoladenmasse nun sehr fest geworden ist und sich etwas erwärmen muss, ehe ihr damit kleine Bällchen formen könnt. Hattet ihr die Masse in einer flachen Form? Dann schneidet kleine Quadrate in die Schokolade und nehmt euch Stück für Stück vor, um es in Bällchen zu rollen. Am Anfang kann das noch etwas schweiriger sein, durch eure Körperwärme an den Händen schmiegt sich die Schokolade aber mit der Zeit an. Habt ihr es eifnach in eine Schüssel gegeben – so wie ich? Tja, dann könnt ihr den harte Schokolade beispielsweise mit einem Löffel herauslösen. Ich vertraue euch da, ihr seid klug genug und findet einen Weg.

Rollt dann die kleinen Kugeln durch das Himbeer-Pulver und legt diese entweder nochmal zur Seite, damit sie wieder etwas fester werden oder packt sie auf kleine Pralinenförmchen. Wer mag, der darf selbstredend auch direkt naschen ^^.

Im Namen der Liebe.

Im Namen der Liebe wünsche ich euch nun ein fröhliches Schlemmen. Wie gesagt, welche Schokolade oder welchen Geschmack ihr am Ende wählt, ist euch überlassen. Ich hoffe jedoch, dass ich euch einen schönen Anreiz und ein euch mundendes Rezept erbracht habe. Habt eine wundervolle Zeit, ganz gleich, ob ihr den Valentinstag feiert oder nicht.

Ps.: Ja, während des Bearbeitens bzw. Einpflegens der Bilder ist mir dann auch aufgefallen, dass die Pralinchen so ganz und gar nicht pink aussehen, aber ich schwöre auf alle Zuckerherzen dieser Welt, dass sie im echten Leben pink erscheinen!

Wer von euch feiert Valentinstag und vor allem – wie?

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*