Rezept: Wie aus Rosen, kleine Häufchen wurden.

DSC_0530
 Für Dich soll’s rote Rosen regnen… Das sang einst Marlene Dietrich und unter diesem Motto sollte eigentlich auch mein heutiger Post stehen.
Alles war so gut geplant. Ich bestellte mir beim Onlineshop danto eine so wunderhübsche Kuchenplatte aus Glas, einen Rosennagel und so ein Wasserbadschälchen (und einen Eulenausstecher, allerdings als Geschenk für eine liebe Freundin).
Ein Rezept war auch schon zur Hand und meinen rosa farbenen Baiserrosen stand nichts mehr im Wege.
Es sollte mein erster Versuch werden und ich war ganz schön aufgeregt, denn sie sollten ja nicht nur schmecken, sondern auch noch hübsch aussehen.
DSC_0523
Immerhin hatte ich ja die passenden Sachen bei danto lange vorher bestellt gehabt.
Tja, aber, was ist das Gemeinste, was einem (Hobby)Bäcker passieren kann?
Richtig, wenn nichts klappt.
Ich weiß beim besten Willen nicht, woran es lag, aber mein Eischnee wurde einfach nicht fest genug!
Die Eier waren ganz frisch, daran kann es nicht gelegen haben.
Vielleicht waren sie nicht kalt genug?!
Ich weiß es nicht, ich habe mich jedenfalls dumm und dämlich gerührt, bekam aber nichts festes hin.
Und da die Masse nicht so war, wie sie sollte, hatte ich das mit dem Rosennagel ganz schnell wieder ad acta gelegt und auf einen schokoladigen Überzug hatte ich auch keine Lust mehr.
Pah, wenn es nicht so will, wie es soll, will ich eben auch nicht mehr. Nicht sehr erwachsen, ich weiß, aber manchmal einfach nötig ^^.
Ich freue mich allerdings schon auf die erste Anwendung mit dem Rosennagel. Er hat eine wunderbar große Fläche, sodass man ordentlich damit arbeiten kann.
Auch, wenn ich aus Trotz für meine möchtegern Rosen keinen Schokoladenüberzug benutzte, konnte ich es mir zuvor natürlich nicht nehmen lassen, das Wasserbadschälchen auszuprobieren. Immerhin liebe ich es ja mit CakeMelts zu arbeiten und war es einfach leid, sie immer wieder in einer normalen Müslischüssel zu erwärmen. Das funktioniert nicht annähernd so gut, wie mit diesem Schüsselchen. Man kann es ganz leicht auf den Topf auflegen und absolut entspannt die Schokolade und Co. darin schmelzen lassen. Auch das Umrühren ist absolut kein Problem, da sie groß genug ist… Jedenfalls für meine Bedürfnisse ^^.
Wer sich die zwei praktischen Dinge einmal auf einem Foto anschauen will, der kann gerne bis ganz nach unten scrollen, dort sind sie nochmal gezeigt. Und ja, meine heißgeliebte Tortenplatte seht ihr ja auch den meisten Fotos. Hach, ist sie nicht goldig?
Aber weiter im Text… Jetzt hatte ich doch tatsächlich den Faden verloren ;)…
Entstanden sind deshalb keine (in Gedanken so hübsch aussehende) Rosen, sondern kleine Pupshäufchen.
DSC_0549

Jedenfalls finde ich, dass sie so aussehen.

Gut, geschmacklich sind sie wirklich bombig. Genau so, wie ich es noch aus meiner Kindheit in Erinnerung hatte, nur aussehen tun sie eben… Naja, speziell…
Ich habe sie immer geliebt, diese weißen kleinen Kringel, die man beim Bäcker kaufen kann. Natürlich wusste ich damals noch nicht, dass es an sich ja nur Zucker und Eiweiß ist.
Aber was soll’s, was schmeckt, das schmeckt^^.
Hach, jetzt hätte ich doch beinahe das Rezept vergessen.
Nein, das darf nicht fehlen!
Und solltet ihr eine Idee haben, wieso der Eischnee nicht fest wurde, könnt ihr mir diese gerne mitteilen!
  • 2 Eiweiß
  • 100gr. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • wenn gewollt, Lebensmittelfarbe

Heizt den Backofen (Ober- Unterhitze) auf 110°C vor. Währenddessen schlagt ihr das Eiweiß mit der Prise Salz steif und gebt Stück für Stück den Zucker hinzu. Verrührt das Ganze bis die Masse eine recht feste Konsistenz hat und gebt am Ende die Lebensmittelfarbe hinzu. Alles in einen Spritzbeutel füllen und Rosen oder Häufchen spritzen ;).

Auf der mittleren Schiene sollten die kleinen Leckereien dann für etwa 90-100min. backen. Auskühlen lassen und genießen!
 DSC_0525

Ich ärgere mich ja schon, dass es nicht so geklappt hat, aber beim nächsten Mal wird es hoffentlich besser.

Immerhin habe ich es zweimal (!!) versucht. Schmecken tun sie jedoch so oder so, also ist es ja nicht ganz für die Katz’ gewesen, nicht wahr…

Mögt ihr Baiser auch sooo gerne, wie ich?

Was habt ihr für Kindheitserinnerungen, die ihr gerne mal selber ausprobieren wollt?

1 Comment

  • Liebste Sylvie,
    Kopf hoch das passiert doch jedem mal und trotzdem finde ich deine kleinen Geschöpfe schön und sehen zum anbeißen aus.

    Fühl Dich ganz lieb gedrückt
    Fenta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)