Meine 6 liebsten Serien auf Netflix.

tracy-thomas-56810

Netflix and chill. Der eine Satz, der das Serienschauen revolutioniert hat. Endlose Sessions bei denen man vollkommen ab- bzw. einschalten und seine absoluten Lieblinge in Dauerschleife begutachten, mitfiebern, mitlachen und anschreien kann. Doch, was sind aktuell die interessantesten Serien auf Netflix? Was für euch am interessantesten ist, kann ich nicht sagen, was ich jedoch spannend finde, dürft ihr jetzt aber gerne nachlesen. Übrigens: Wusstet ihr, dass ich ebenfalls auf Netflix zu sehen bin? Richtig, ich habe eine zeitlang Komparserie betrieben und eine der Serien ist dort zu finden, inklusive meinen 15 Sekunden Ruhm ^^. Erratet ihr, welche es ist?!

Riverdale

Internetbeschreibung: Riverdale scheint auf den ersten Blick ein ruhiges, verschlafenes Städtchen zu sein, doch der Schein trügt. Seit dem tragischen Tod des Highschool-Schülers Jason Blossom ist nichts mehr wie vorher. Archie Andrews will eine Karriere als Musiker anstreben und versucht, seine kaputte Freundschaft mit dem angehenden Autor und Klassenkameraden Jughead Jones zu bereinigen. Derweil freut sich Betty Cooper auf ihren Schwarm Archie, ist aber nicht bereit, ihm ihre Gefühle zu gestehen. Als die neue Schülerin, Veronica Lodge, gemeinsam mit ihrer Mutter Hermione aus New York City nach Riverdale zieht, funkt es sofort zwischen ihr und Archie. Jedoch will Veronica ihre neue Freundschaft zu Betty nicht gefährden. Und dann ist da noch die „Bienenkönigin“ Cheryl Blossom, die anscheinend mehr über den mysteriösen Tod ihres Zwillingsbruders Jason weiß, als sie zugeben will. Am 4. Juli fährt Cheryl mit ihrem Bruder Jason in einem Boot auf den See, seit diesem Tag gilt Jason als verschwunden. Laut Cheryl soll das Boot gekentert, sein und Jason ertrunken.

Ich habe mir sagen lassen, dass die Serie so überhaupt nichts mit den Archie-Comics gemein hat, was mich jedoch nicht stört, da ich diese nicht kenne ^^. Ich würde sagen, es ist so eine Art Young-Adult-Serie mit ein wenig Mystery?! Korrigiert mich, wenn ich da jetzt falsch liege, aber ich würde es dort einordnen. Ich stehe ja auf diese typisch amerikanischen Highschool-Serien, die gespickt sind mit Intrigen, Teenager-Problemen und Co. In wenigen Monaten kommt auch endlich die neue Staffel bei Netflix online, worauf ich mich schon tierisch freue, da die letzte Szene ein ganz schön fieser Cliffhanger war ^^.

The Fall

Internetbeschreibung: In der Krimiserie „The Fall“ schlüpft Gil Anderson in die Rolle von Detective Superintendent Stella Gibson, die aus London in die nordirische Hauptstadt Belfast beordert wird, um dort einen Mörder aufzuspüren. Der Familientherapeut Paul Spector (Jamie Dornan) ist in seinem zweiten Leben ein Serienmörder. Seine dunkle Nebenbeschäftigung kaschiert er perfekt mit einem vordergründig harmonischen Familienleben. Er führt eine glückliche Ehe mit Sally-Ann (Bronagh Waugh) und hat zwei aufgeweckte Kinder, Liam (David Beattie) und Olivia (Sarah Beattie). Seine dunkle Obsession mit äußerlich sehr ähnlichen Frauen scheint ihn jedoch dazu zu zwingen, akkurat geplante Morde zu begehen. Auch für die Anwältin Sarah Kay (Laura Donnelly) entwickelt er eine düstere Faszination. Wenngleich Stella Gibson nicht für diese Aufgabe von London nach Belfast beordert wurde, stößt sie doch schnell auf den Zusammenhang in mehreren Mordfällen. Die Jagd beginnt.

Die Serie habe ich selbst erst letzte Woche für mich entdeckt und mich direkt verliebt. Ist die Stimmung, die vermittelt wird, weniger actionreich als beispielsweise bei amerikanischen Serien, hat diese bedrückende, düstere und lebensnahe Atmosphäre allerdings etwas fesselndes. Eine sehr geniale Serie, die besonders für die verregneten Tage perfekt ist – immerhin regent es auch fast die ganze Zeit dort ^^.

The Killing

Internetbeschreibung: The Killing basiert auf der erfolgreichen dänischen Serie „Forbrydelsen“ und erzählt die Geschichte des Mordes an einem jungen Mädchen in Seattle und die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall. Das Verbrechen an der Schülerin wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt: Aus der Sicht der ermittelnden Kommissarin, der Familie und der Verdächtigen. Auch die Politik spielt eine große Rolle, da just zu dieser Zeit in Seattle eine Wahl ansteht – und die Tote im Auto des Bürgermeister-Kandidats gefunden wurde. Bald wird klar: Es gibt keine Zufälle, jeder hat ein Geheimnis und während die Charaktere, ihrer Vergangenheit entkommen zu sein, holt diese sie ihre immer wieder aufs neue ein. Der leitende Detective bei den Ermittlungen ist Sarah Linden (Mireille Enos), die von Stephen Holder (Joel Kinnman) unterstützt wird, welcher vom Drogenderzernat zur Mordkommission wechselte, um den Mord an Rosie Larsen zu untersuchen. Darren Richmond (Billy Campbell) ist im Stadtrat von Seattle und kandidiert für den Bürgermeister-Posten. Während Rosies Mutter Mitch (Michelle Forbes) und ihr Vater Stan Larsen (Brent Sexton) versuchen mit dem Verlust ihrer Tochter fertig zu werden.

Ebenfalls auf den Spuren eines Mörders sind die Ermittler und der Vater der Toten in The Killing. Sehr düster, beklemmend und einfach gut inszeniert sind das Leid der Eltern und welche Wege diese gehen. Aber auch das Privatleben der Detectives wird nicht außen vor gelassen und zeigt, mit welchen Dämonen jeder einzelne zu kämpfen hat! Ich fieber noch immer mit, wer nun der Mörder war.

Nowhere Boys

Internetbeschreibung: Während eines Schulausflugs zieht ein heftiges Gewitter auf, wodurch sich die vier Teenager Jake, Felix, Andy and Sam im dichten Wald verirren. Doch als sie am nächsten Tag zurückkehren, ändert sich das Leben für die Jungs radikal. Weder ihre Eltern noch ihre Freunde erkennen sie wieder. Es scheint sogar so, als hätten die vier nie existiert! Gemeinsam versuchen sie nun, die Wahrheit hinter dem Mysterium ans Licht zu bringen.

Die australische Adventure-Serie würde ich ebenfalls in die Young-Adult-Sparte stecken und ist für Abenteuer- und Mysteryserienliebhaber ganz besonders geeignet. Ich habe beide Staffeln beinahe in einem durchgeschaut und warte nun noch geduldig, dass auch die dritte endlich bei Netflix zu sehen ist. Okay, manchmal sind die Szenen doch etwas kitschig/kindisch, aber unterhaltend ist sie allemal ^^.

Glow

Internetbeschreibung: Ruth Wilder ist eine erfolglose Schauspielerin, die mit Geldproblemen kämpft. Ohne zu wissen, worum es geht, nimmt sie an einem Casting für eine Fernseh-Wrestling-Show teil. Obwohl der Regisseur sie zuerst nicht ausstehen kann, bekommt sie mit unfreiwilliger Hilfe ihrer Freundin Debbie Eagan einen der zwölf Plätze. Debbie selbst wird als Star der Show gecastet.

Erst sträubte ich mich tierisch davor, mit dieser Serie anzufangen, doch Herr T. drängte mich regelrecht dazu. Die ist genau nach deinem Geschmack, sagte er. Du wirst Gefallen an ihr finden, sagte er… Und, er sollte Recht behalten. Eine Serie, die in den 80ern spielt, samt Aerobicanzügen, Föhnfrisuren und all dem anderen 80’s Kitsch und die sich einem ganz besonderen Thema annimmt: Frauenwrestling. Genial gemacht! Amüsant, bekloppt, ausgefallen, top!

Ozark

Internetbeschreibung: Der selbstständige Finanzberater Marty Byrde zieht mit seiner Frau Wendy und den Kindern Charlotte und Jonah von Chicago ins ländliche Ozark in Missouri und wird dort in die Welt des Drogenhandels und der Geldwäsche hineingezogen.

Düster, verzweifelt und spannend wie nie! Eine grandiose Serie, die mich im ersten Moment an Breaking Bad erinnerte, aber doch ganz anders ist. Wahrlich nichts für schwache Nerven. Es geht knallhart und teilweise unschön zur Sache! Wer auf Thrillerserien steht, sollte sich diese unbedingt ganz flott anschauen!

 

Welche Serien schaut ihr gerade?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*