Lifestyle: Eine gemütliche Gartenlounge im Hof zum Wohlfühlen und Entspannen. [Werbung]

Wann immer ich nach Wohnungen gesucht habe, gab es einen Aspekt, der für mich unumstritten und wichtig war: die Möglichkeit auf einen Balkon oder in einen Garten zu gehen. Eine Wohnung ohne dergleichen käme für mich niemals in Frage. Allein schon, weil ich von Zuhause aus arbeite, finde ich es einfach notwendig, seinen eigenen Rückzugsort an der frischen Luft zu haben und zwar so, dass man nicht erst das Haus verlassen und im Park oder sonst wo, sich ein ruhiges Plätzchen suchen muss. Ich möchte samt meiner Schluffen und meiner gemütlichen Hose in wenigen Schritten in meiner kleinen Wohlfühloase landen. Wie wir das nun gemeinsam mit Tchibo umsetzen konnten, welche Steine uns in den Weg gelegt wurden und wie die Reaktionen der anderen war? Lest weiter und erfahrt es!

Ein wenig Wohlfühloase vor der Tür.

Gut, ehrlicherweise muss ich zugeben, dass wir keinen eigenen Garten oder Balkon haben. Was, wie, wo?! Völliges Entsetzen bei euch? Keine Panik, denn wir haben einen Hof. Ja, es ist ein Gemeinschaftshof, allerdings liegt er direkt an unserer Wohnung und wird nicht als Abstell-Gerümpel-Unkrautecke genutzt, sondern ist schon sehr gepflegt und soll eben als Nutzfläche für die Mieter dienen. Glücklicherweise benutzen nur die wenigsten Mieter diese Fläche und wenn, dann meistens auch nur am späten Abend – einen lieben Gruß an den jungen Mann neben uns, der gerne am Wochenende mit den Mädels dort scheinbar spaßige Momente verbringt ^^. Jedenfalls hatte ich von Anfang an vor, mir eine kleine private Ecke herzurichten, da ich zwar die Möglichkeit hätte, den gemeinschaftlichen Tisch zu nutzen, doch auch einen großen Wert auf MEINS lege. Außerdem liebe ich es Obst und Gemüse anzupflanzen und konnte einfach nicht widerstehen, dazu aber nachher mehr. Als die neuen und schönen Gartenmöbel auf Tchibo.de dann online gingen und ich mich durch die verschiedensten Möbel klickte, war es um mich geschehen und ich wusste, dass einiges den Weg zu mir finden würde. Gut, zunächst war der virtuelle Einkaufswagen im Nu mit beinahe allen Möbeln befüllt und ich musste erst wieder zur Besinnung kommen, doch nach und nach gestaltete sich in meinem Kopf ein schönes Bild aus einer gemütlichen kleinen Lounge, die mir die Möglichkeit geben wird, mich mit meinen Lieben und dem Bauchbewohner auch bei gutem Wetter nach draußen zurückzuziehen, ohne andere zu stören und einfach für uns zu sein.

Eine Gartenlounge mit Sofa – Ja, wo gibt es denn sowas?

Dass der gute Herr Vermieter sich selbst und uns mal wieder Steine in den Weg gelegt hat und völlig hysterisch ist, passt an dieser Stelle natürlich nicht wirklich hier hin, weshalb ich auch nicht näher darauf eingehen werde. Doch kann ich so viel sagen, dass es sich besser prüfen lassen sollte, wie so ein Vermieter eigentlich ist ^^. Welch Drama uns da noch bevorsteht… Einerlei. Voller Tatendrang wurde bestellt und sich unheimlich auf die neue Wohlfühlzone gefreut als dann auch endlich die Pakete kamen – ich glaube, meine Paketmenschen mögen mich schon jetzt nicht mehr, wenn man den Blicken Glauben schenken darf ^^. Wie ihr sehen könnt, entschieden wir uns für ein Gartensofa, eine kleine Bistroecke und ein mehrstöckiges Beet. Ich hatte ein wenig Panik vor der Montage, da ich zwar gerne neue Möbel und Co. habe, aber in Sachen Aufbau und vor allem dem Verstehen von Gebrauchsanleitungen eine absolute Nulpe bin und nix checke. Glücklicherweise war vor allem die Bistroecke so kinderleicht aufzubauen, so dass ich dies ganz alleine – ja, ich bin stolz auf mich ^^ – in wenigen Minuten aufgebaut hatte. Gut, der Grund, weshalb der Liebste dann den Rest aufbauen ‘durfte’, lag ehrlicherweise weniger daran, weil es so kompliziert war – das war es nämlich ganz und gar nicht – aber ich sehe ihn so gerne schuften ^^. Aber pssst, das bleibt unter uns! Die Couch ist nicht nur vom Gewicht her super leicht, sondern macht auch bei der Montage keinerlei Zicken. Es wäre praktisch diese zu zweit aufzubauen, weil die einzelnen Teile sich manchmal nicht richtig zum Schrauben fixieren lassen und eine dritte helfende Hand da schon von Vorteil ist, aber alleine würde man es auch problemlos schaffen. Ich wollte schon immer etwas richtig Gemütliches im Garten stehen haben. Lange Zeit habe ich ja von diesen Garteninseln geträumt, wisst ihr welche ich meine? Diese großen Liegesofas mit Dach – hach, das wäre ein Träumchen gewesen, doch gab es dafür eindeutig keinen Platz. Da ich es dennoch irgendwie wohnlich, sprich Wohnzimmerlich, haben wollte, entschied ich mich das erste Mal in meinem Leben für ein Gartensofa, auf dem man es sich auch draußen mit einem Buch oder den Mädels richtig gemütlich machen kann. Da es aber leider ‘nur’ ein Zweisitzer ist, mussten natürlich noch ein paar andere Sitzgelegenheiten her und ein Tisch wäre auch alles andere als unpraktisch, weshalb ich mich ebenfalls für das Bistro-Set entschied, was zudem farblich super mit den Kissen des Sofas harmoniert – findet ihr nicht auch? So hat man eine kleine Ablagefläche für Getränke und Co. und kann es sich dort mit mehreren Leutchen gemütlich machen!

Eigenes Gemüse und Obst anbauen und es als Sichtschutz nutzen.

Für das mehrstöckige Beet entschied ich mich aus zwei Gründen. Zum einen wollte ich, wie ja bereits angesprochen, dringend auch in dieser Wohnung mein eigenes Obst und Gemüse anbauen und das nicht nur in der Küche mit ein paar Kräutern. Ich liebe es einfach zu sehen, wie aus einer kleinen Pflanze etwas großes und vor allem auch Nutzbares wird. Das entspannt mich irgendwie ungemein und erfüllt mich mit soviel Freude. Es stimmt schon – Gartenarbeit macht glücklich! Das liegt bestimmt in unserem urst Innersten, ganz bestimmt… Und genau aus diesem Grunde wachsen jetzt verschiedene Tomaten, mehrere Erdbeersorten – ja, sogar die Ananas-Erdbeere hat Einzug erhalten -, Zucchini, Gurken und Kohlrabi in unserem Beet. Einfach nur genial! Ich bin ja mal unglaublich gespannt, wie groß die verschiedenen Früchte werden, da ich sonst immer nur in einem direkten Beet anpflanzte, also halt im Boden – ihr wisst, was ich meine, oder?! Und dies mein erster Versuch in einem Hochbeet ist. Als ich allerdings das letzte Mal schaute, trugen sowohl die Erdbeeren als auch die Tomaten schon Früchte, die Kohlrabi wachsen auch beständig und an den Gurken und Zucchini sind Blüten zu sehen. Wehe, jetzt kommen die Eisheiligen wirklich noch vorbei und ruinieren alles. Drückt mir die Daumen! Aber einmal von der Freude des eigenen Anbaus abgesehen, sollte das Beet noch eine andere Funktion haben – nämlich ein dezenter Sichtschutz. Ich mein, ich werde im Hof nie etwas machen, was andere nicht sehen sollten, dennoch mag ich es, wenn man nicht ganz so sehr auf dem Präsentierteller sitzt und da um und über uns mehrere Parteien direkt in den Hof schauen können, wollte ich einen kleinen, aber dezenten und schönen Schutz haben, einfach um mich persönlich etwas wohler zu fühlen. Und es gelingt ganz gut, wie ich finde. Es schaut hübsch aus, man hat nicht das Gefühl einer Barrikade, die alles abschirmt und doch liegt man nicht für alle Augen offen auf dem Sofa und kann sich in Ruhe der Entspannung hingeben. Und was mir persönlich ja auch ziemlich gefällt sind all die lieben Worte, die natürlich von Freunden und Co., aber auch vor allem von den Mitmietern kommen. Ich bin ja niemand, der jemanden belauscht, aber wenn ich gerade am Fenster stehe und Wäsche aufhänge und die Nachbarn mit lobenden Worten, wie hübsch die Ecke jetzt ist und wie toll sich das Beet macht, an einem vorbeigehen, tja, dann kann man ja nur freudig hinhören ^^. Und auch ein anderer Nachbar kam auf uns zu und war ganz davon begeistert, dass wir so viele tolle Sachen anpflanzen. Denn sind wir mal ehrlich, auch wenn sich der Vermieter so sträubt und Terz macht, mit dieser Ecke werten wir den gesamten Hof auf und machen aus ihm etwas Gemütliches und Wunderschönes.

Wie würdet ihr am liebsten euren Hof, euren Garten oder Balkon einrichten ? Und liebt ihr es ebenso sehr, Gemüse und dergleichen selbst anzupflanzen?

Wundert Euch übrigens nicht über die Luftballons, aber die Fotos entstanden am Tag der Babyparty ^^.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)