MomLife: Omas bester neuer Freund oder auf wilde Fahrt mit dem Liki Trike von Doona. [Werbung]

Das größte Geschenk für unsere Kinder, mal von großartigen Eltern abgesehen? Großartige Großeltern. Und was soll ich sagen, unser Babyboy hat in dieser Beziehung voll und ganz ins Schwarze getroffen und vermutlich die besten Omas und den besten Opa der Welt erhascht. Sie lieben ihn über alles und würden bis ans Ende der Welt und wieder zurück für ihn laufen. Gefühlt tun sie das teilweise auch schon, was die Armen ganz schön ins Schwitzen bringt. Denn, und das darf ich gewiss nicht zu laut sagen, sind sie eben doch schon Omas – auf so vielen Ebenen – und da macht die Kondition, Ausdauer und Kraft eben auch mal schlapp. Vor allem dann, wenn so ein kleiner Mäusemann herumwirbelt, überall hinrennen, den Wagen schieben oder jede Stufe dieser Stadt erklimmen möchte. Das ist zwar wundervoll mit anzusehen und zu erleben, aber halt auch enorm anstrengend. Selbst Herr T. und ich kommen ziemlich häufig ins Straucheln und fühlen ins wie nach einem Marathon, während der Babyboy noch freudig jauchzend die Hufen scharrt und weiter will. Seit einigen Monaten haben wir nun eine kleine Geheimwaffe, die ganz besonders die Omas erfreut hat und es natürlich auch immer noch tut – von der Freude des Babyboys ganz zu schweigen – das Zauberwort heißt Liki Trike von Doona.

Liki Trike von Doona – Das Dreirad, das mitwächst, mitdenkt und sich winzig klein macht.

Jawoll, wir haben seit einigen Wochen ein Liki Trike und es erhellt die Gemüter hier in voller Tour. Auf der Messe im letzten September entdeckte ich es zum ersten Mal live und war direkt hin und weg. Zugegeben, der Präsentator hat sich voll ins Zeug gelegt und entfachte bei so ziemlich jedem die Lust, es einmal auszuprobieren. Nach der Messe und dem erneuten Schnaufen meiner Frau Mama wusste ich, so ein Teilchen muss her, et voila, nach kurzer Zeit kam es dann auch an. Das Gute? Es kommt schon komplett montiert im Karton. Okay, nicht ganz, ihr müsst noch die Lenkstange und die Tasche anbringen und das Trike aufklappen. Das geht aber in Windeseile und ist super easypeasy. Denkt dran, wenn ich so etwas easy finde, dann ist es WIRKLICH einfach ^^. Ein absoluter Pluspunkt, mal vom coolen Design abgesehen, ist, dass es auch genauso schnell wieder zusammengeklappt ist und in eine kleine Tasche verstaut werden kann. So hat es im Kofferraum und sogar in unserem Kinderwagen(!!) genug Platz, um leicht transportiert zu werden und für Ausflüge jederzeit parat zu sein. Nice! Wenn wir es gerade nicht brauchen, steht es im Kinderzimmer an der Eingangstür und nimmt nahezu keinen Platz weg. Gut, die Lenkstange wird vom Mäusemann oft als Staubsaugerimitat ‘missbraucht’, aber das hält sie aus ^^. Weitere Highlights sind zudem die Möglichkeiten des Mitwachsens. Man kann Schutzbügel je nach Größe soweit entfernen, dass sich größere Kids nicht mehr ‘gefangen’ fühlen und völlig frei fahren können. Aber auch die Pedale lassen sich weiter vorsetzen, wenn die Beinchen dann doch länger werden. Der Babyboy wollte sie noch nicht weiter vorne anbringen lassen, da er sich so momentan noch am wohlsten fühlt, aber das ist auch nur eine Frage der Zeit. Außerdem kann man einstellen, ob das Kind am Steuer selbst lenkt, nur so tut als ob und ihr lenkt oder eben nur einen starren Lenker vor sich hat. Gleiches gilt bei den Tretpedalen, die entweder funktional oder ‘trügerisch’ eingesetzt werden können.

Die harten Fakten:

  • Patentierter Faltmechanismus – lässt sich kinderleicht zusammen- und auseinanderklappen – Kompaktestes Dreirad auf dem Markt
  • Kann sogar als Handgepäck im Flugzeug mitgenommen werden
  • Es wird fertig montiert geliefert
  • Duales Lenksystem – so können Eltern und Kind lenken
  • UV-Sonnenschutzdach

Das perfekte Dreirad für den Alltag.

Wir haben das Liki Trike S5 mit grauem Verdeck und den holzanmutenden Lenkgriffen, weil ich es schlichtweg optisch so klasse fand, außerdem gefiel mir eben die Möglichkeit des Schutzes von oben und die kleine Tasche ist ebenfalls nicht zu verachten. Natürlich kann man damit keinen Großeinkauf machen – wir haben es probiert, glaubt mir, ich hatte mich selten so enorm verschätzt wie an diesem Tag ^^. Wir holen nur ein paar Kleinigkeiten, sprach ich. Das passt alles zusätzlich neben Portemonnaie, Handy und Co. in die kleine Tasche, versprach ich. Wir können das Dreirad direkt mal im Einsatz durch die Gänge manövrieren, schwärmte ich. Tjoooa, durch die Gänge ging es hervorragend, der kleine Mann blieb auch tatsächlich lieb sitzen, ohne durch den Laden zu wirbeln und alles auf Augenhöhe mitzureißen. Nur das mit der Tasche war dann doch etwas verschätzt ^^. Das Gute? Man kann die Lenkstange so niedrig machen, dass der Babyboy das Dreirad mit den Einkäufen, die sich dann auf dem Sitz befanden, selbst schieben konnte. Tjaaha, doch nicht so dumm gewesen die Frau Mama ^^. Man muss eben nur improvisieren und schon schiebt das Kind die Einkäufe und Mama muss nicht tragen. Ob das wohl schon unter Kinderarbeit fällt…Mh. Also, wie gesagt, ein Großeinkauf ist selbstredend nicht möglich, aber alles Nötige, wie Smartphone, Portemonnaie, Schlüssel, eine Flasche zu trinken, Taschentücher und was man eben noch so benötigt, passt locker rein. Auch ein gekauftes Brot oder Kleinigkeiten finden ihren Platz. Die Flasche oder der Becher des Babyboys ist übrigens vorne im Becherhalter, was ja auch nochmal echt chillig rüberkommt ^^. Ich habe ja ein Highlight zum Liki Trike erstellt und finde seinen stolzen Blick einfach so feierlich – also unbedingt einmal hineinklicken.

Wenn die Omas Omas sind – Der neue beste Freund der Großeltern.

Der Hauptgrund war ja aber, wie bereits oben geschrieben, dass die Omas eine kleine Hilfe zur Hand haben, damit Spaziergänge für beide Seiten aufregend bleiben und Freude bringen, zu gleicher Zeit aber auch etwas Erleichterung schaffen.Das Liki Trike von Doona ist, wenn es im Rucksack verstaut wurde, nicht so schwer, dass es nicht problemlos getragen werden kann. Möchte meine Frau Mama also außerhalb der Stadt mit dem kleinen Mann einen Spaziergang machen, wird das Dreirad auf den Rücken gepackt, das Kind an die Hand genommen und mit der Bahn in den Nachbarort gefahren. Innerhalb einer halben Minute ist es dann vor Ort aufgeklappt, der Rucksack in der kleinen Rücktasche verstaut und die wilde Fahrt kann losgehen. Die erste Zeit möchte unser Mäusemann immer erst selbst schieben – da lässt er sich auch nicht von abbringen. Da wird er manchmal auch ganz schön rasant, wenn er nur noch ruft ‘Schneller!’ und dann samt Liki Trike losrennt ^^. Irgendwann lässt er sich aber auch hineinsetzen. Demnächst werden wir den Sicherheitsbügel entfernen und die Pedale ‘freischalten’, damit er selbstständig auf den Sitz steigen kann und selbst das Gefühl fürs Treten bekommt. Derzeit weiß er noch nicht so recht, was das mit den Pedalen auf sich hat ^^. Ein Pluspunkt ist in jedem Falle die Lenkstange, die sich ganz leicht einsetzen lässt und somit das Rad samt Kind ohne Probleme manövrieren lässt. Kein Kraftaufwand und wendig in beinahe jeder Lage. soll es wieder gen Heimat gehen, kann die Oma den Babyboy entweder drinsitzen lassen, da es ja kaum Platz in der Bahn und im Bus wegnimmt und der kleine Mann sicher darin sitzt oder eben wieder alles zusammenklappen, in den Rucksack verstauen und dann losdüsen. Dieser Umstand ist natürlich auch perfekt, wenn man spontan mit dem Auto ab geholt wird. In welches Auto passt schon ein aufgeklapptes Dreirad mal eben so? Richtig, in beinahe keines. Ist es aber zusammengeklappt, kann man es sogar im vorderen Fußraum verstauen. Und einmal von den ganzen positiven Aspekten abgesehen, sieht das Teil natürlich auch mega cool aus. Ich habe es selbst schon im Zoo bei der einen oder anderen Mama gesehen und selbst bestaunt, obwohl wir ja das gleiche haben. Es sieht schlichtweg unglaublich hochwertig und cool aus. Auch wir werden immer wieder gefragt, wo es denn her sei. Alle Daumen hoch!

Wäre das auch etwas für Eure Mäuse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)