Rezept: Grundrezept für Macarons mit einer Schokoganache.

Ich habe mich wirklich unheimlich lange davor gedrückt. Immer wieder wurde es aufgeschoben und verdrängt. Doch eines Tages konnte ich mich nicht mehr dagegen wehren. Die Angst verlor gegen die Neugierde und meine Entschlossenheit vollbrachte es… Ich habe meine ersten MACARONS gezaubert!!! Meine Güte, hatte ich eine Angst, dass sie nicht gelingen würden. Immerhin heißt es ja immer wie schwer sie sind und wie viel Zeit es in Anspruch nehmen kann. Ich war wirklich schon fix und fertig, doch hatte ich vom NGV Verlag so eine tolle Box mit unzähligen Rezepten und sogar einem Spritzbeutel samt Tüllen entdeckt, dass ich mich einfach wagen musste. Alles andere wäre absolut Banane gewesen. Viele kleine Kärtchen befinden sich in dieser zudem optisch unfassbar goldigen Box, in die ich mich sofort verschoss. Ja, ja, ich und Verpackungen… Neben Macarons sind auch Rezepte für Whoopies und dergleichen enthalten und das Tolle ist, dass man alles so wunderbar kombinieren kann. Möchte man beispielsweise ein bestimmtes Macaron machen, fände aber eine andere Creme geeigneter, kann man sich die Rezepte einfach rasch zusammensuchen… So machte auch ich es. Ich wählte ein ganz einfaches Grundrezept aus und kombinierte es mit einer Schokoladen-Granache eines anderen Macarons und ich muss sagen, es schmeckte himmlisch! Ich bin Macaron-technisch ja noch ein absoluter Neuling, weshalb ich auch von den Rezeptkärtchen total begeistert war, da dort endlich mal alles genau beschrieben wird. Teilweise sogar wie lange es in etwa dauert bis Butter schaumig geschlagen ist. Ganz im Ernst, das wusste ich vorher nicht und war immer total verzweifelt und spekulierte mehr als es wirklich zu wissen.

fygo.jpg
yin5.jpg
Jedenfalls machte ich mich entschlossen ans Werk und muss doch sagen, dass es mir ziemlich gut gelungen ist. Ich weiß, Eigenlob stinkt, aber ich bin wirklich total zufrieden mit meinem Ergebnis und so viel Lob zu meinem Gebäck von meiner Mutti war ich gar nicht gewohnt ^^. Vor allem die Füllung war so pornös gut…mmmmh, dass ich aus dem Rest kleine Pralinen machte… Kommen wir aber nun zu dem Rezept, das ich euch nicht vorenthalten möchte und damit auch schon direkt einen kleinen Einblick in die Box geben will ;). Ich bin vom NGV übrigens schon länger total begeistert und hatte mir vor kurzem auch wieder ein Paket bestellt, aus dem auch das Käse-Sahne-Törtchen stammt.

nuej.jpg
716l.jpg

  • Schlagt das Eiweiß mit dem Salz bis es weißlich wird
  • Gebt den Zucker hinzu und schlagt so lange weiter bis die Masse ganz steif ist
  • Lebensmittelfarbe hinzugeben bis die von euch gewünschte Farbe entsteht
  • Dann die Puderzucker-Mandel-Mischung hinzugeben und mit einem Kochlöffel in 3 Teilen unterrühren
  • Ergebnis: eine dickschaumige, klebrige Baisermasse
  • Backbleche mit Papier auslegen und etwa 2cm große Tupfen geben (mit Spritzbeutel)
  • Lasst die Macarons etwa 10-25 Minuten an der Luft antrocknen und gebt sie dann bei 150°C in den Backofen für etwa 12. Minuten (unterste Schiene)
  • Nachdem Herausnehmen lasst ihr sie abkühlen und wendet sie nach zwei Minuten vorsichtig
  • Für die Füllung erhitzt ihr die Sahne und löst die Schokolade darin auf (ich nahm übrigens eine Schokoladencreme)
  • Lasst dies nun erkalten und stellt es für mindestens eine Stunde kühl
  • Dann schlagt ihr es steif
  • Streicht das Ergebnis auf die unteren Hälften der Macarons, legt den Deckel drauf und stellt das Ganze dann noch einmal für für mindestens zwei Stunden kalt
  • Zack: Ihr habt herrlich leckere Macarons!

Ihr seht, es ist zwar Zeitaufwendig, wegen der vielen Wartezeiten, doch geht es eigentlich ziemlich unkompliziert und ihr werdet absolut süchtig werden!


6p8o.jpg
Kennt ihr den NGV Verlag und wie findet ihr die Bücher dort? Könnt ihr mir davon eines empfehlen? Und, habt ihr schon einmal Macarons gemacht?

x3x2.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)