Rezept: Spanische Tapas – Kartoffeln im Glas.

DSC_0648-1
Es ist Samstag (ja, ich weiß, wenn ihr das lest, ist es schon Montag ^^). Die Sonne scheint. Leckeres Essen ist in der Mache. Und eigentlich könnte der Tag so wunderbar sein. Man könnte gemeinsam etwas unternehmen, sich den Bauch vollschlagen und das Leben einfach mal Leben sein lassen.
Doch was ist, wenn man sich einen Männe aussuchte, der gerne einmal schmollt. Ich kann euch sagen, was dann ist. Man sitzt alleine daheim, isst gleich zusammen mit Frau Mama die Tapas und liegt alleine in der Sonne, die sich so lange versteckt hatte.
 
Wie es dazu kam? Reichliche Missverständnisse, ein junger Mann, der es nicht einsah nachzugeben und alles noch aufbauschte und eine junge Frau (meine Wenigkeit), die ebenso starrköpfig sein kann und deshalb auch keinen Versuch der Versöhnung mehr unternommen hat. Ich kann da auch ganz rigoros sein und sehe es manchmal schlichtweg nicht ein…
Das Ende vom Lied: Jeder macht an diesem Wochenende eben sein Ding. Buuuuh. Aber wat sollet.
Damit ihr wenigstens etwas davon habt, werde ich euch natürlich sofort das Rezept für die Kartöffelchen geben. Das habe ich im Übrigen aus einem tollen Tapas-Rezeptbuch, was mir wiederum Gläser und Flaschen liebenswürdigerweise mit ein paar Utensilien zur Verfügung stellte. Klasse, nicht wahr?
  • Olivenöl
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Senf
  • 500gr. neue Kartoffeln
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 400gr. passierte Tomaten
  • 300ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer und Salz

Schnibbelt die Kartoffeln in Viertel, hackt die Zwiebeln in kleine Würfel und schneidet auch die Paprika in kleine Würfel. Die Kartoffeln und die Zwiebeln dann in der Pfanne mit dem Öl etwa fünf Minuten anbraten. Als nächstes gebt ihr die Paprika, den Senf und das Chilipulver hinzu und dünstet es zwei bis drei Minuten an. Zu guter Letzt löscht ihr alles mit den Tomaten und der Gemüsebrühe ab, würzt es mit Salz und Pfeffer und lasst es etwa 25 min. köcheln. Und im Handumdrehen habt ihr eine kinderleichte und super leckere Vorspeise. Wobei ich ja sagen muss, dass ich allein davon schon satt wurde ^^. Aber es kommt sicherlich auf die Menge an.
Ich finde die Kartöffelchen in diesen Gläsern angerichtet eigentlich eine ganz gute Idee, ohne mich selber jetzt übermäßig loben zu wollen ;).
Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Tapa (gibt es einen Singular von Tapas?) echt unverschämt lecker ist, es macht sich auch gut beim Grillen. Einfach Deckel auf die Gläser (japp, es sind Deckel dabei) und ab zum nächsten Grillfest.
Mögt ihr Tapas? Was sind eure Liebsten? Und möchtet ihr, dass ich euch noch mehr aus dem Buch vorstelle?
 
*Werbung

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)