Rezept: Fruchtiges Gelee aus Saft.

Es ist Frühling – voll und ganz. Jedenfalls gerade in diesem Moment, während ich hier diese Zeilen für euch tippe. Wenn ihr dies hier zu lesen bekommt, bin ich gerade allerdings nicht im Lande, sondern befinde mich noch in Stockholm. Jawohl, ich war nämlich dann eine Woche auf Kreuzfahrt und durfte drei Länder erkunden. Was ich erlebt habe? Das werdet ihr dann noch früh genug erfahren ^^.

Frühling im Glas.

Damit euch nicht nur der Frühling durch das Fenster anlacht, sondern auch aufm Tisch entgegenstrahlt, habe ich heute für euch ein kinderleichtes und mit nur zwei Zutaten zuzubereitendes Schmankerl – ein Fruchtgelee aus Saft. Nicht immer hat man frische Früchte daheim oder bekommt diese gar, die man doch so gerne isst, frisch vom Markt, vom Bauern oder im Supermarkt. Da wir uns allerdings zu helfen wissen, schnappt ihr euch jetzt bitte folgende Zutaten und stürzt in die Küche.

Zutaten für Saft-Gelee:

  • 500gr. 2:1 Gelierzucker
  • 1 L 100% Saft aus der Flasche – in meinem Falle roter Multivitaminsaft

Zubereitung des Saft-Gelees:

Ihr könnt euch denken, wie einfach es werden wird. Spült als Vorbereitung mindestens drei bis vier Gläser mit heißem Wasser aus, die einen Schraubdeckel oder einen Weckdeckel haben. Diese stellt ihr dann umgedreht auf ein sauberes Handtuch beiseite.

Nun erfolgt das Gelee-Kochen. Dazu gebt ihr den Zucker und den Saft in einen großen Topf und verrührt alles gut miteinander. Auf höchster Hitze lasst ihr nun beides aufkochen – das Rühren nicht vergessen – bis es sprudelt. Drei Minuten lang soll das Gemisch nun mindestens im Topf sprudeln, während ihr ständig umrührt. Fertig? Dann schüttet ein Glas nach dem anderen bis obenhin voll mit der Saft-Zucker-Mischung und gebt sofort die Deckel drauf. Fest verschließen und auf den Kopf stellen. Obacht: Nicht vergessen, dass das Gelee natürlich heiß ist und man sich ordentlich verbrennen kann – wie mir geschehen… Wenn das Gelee abgekühlt ist, bekommt es langsam seine erwünschte Konsistenz und ihr könnt loslöffeln oder euch leckerste Brote damit schmieren. Bitte lagert das Gelee dunkel und kühl. Übrigens: Ihr sucht noch nach einem Brotrezept? Dann klickt euch doch bei meinen Broten durch.

So, nun aber ran ans Gelee-Kochen! habt eine wunderbare Zeit!

Was sind Eure liebsten Geschmäcker auf Eurem Brot?

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*