Rezension&Rezept: Geschenke aus dem Bauerngarten – Erdbeersauce.

DSC_1728
Erst vor zwei Tagen schwärmte ich euch vor, wie besessen ich von Erdbeeren bin und heute kommt dann auch schon wieder das nächste Buch, aus dem ich mir, war ja klar, ein Erdbeerrezept heraussuchte…
Ich kann da absolut nichts gegen machen –  ehrlich!
Das Buch, welches ich euch heute vorstelle, stammt aus dem Topp-Verlag und heißt Geschenke aus dem Bauerngarten – Gartengenüsse lecker verpackt*.
 
Wie der Name ja schon sagt, findet ihr dort neben wunderbaren Rezepten, auch eine Menge an Verpackungsinspirationen damit eure Geschenke das besondere Etwas bekommen!
Vor allem für diejenigen, die selbst einige Leckereien anbauen, ist es natürlich herrlich daraus kleine Geschenke für die Liebsten zu zaubern oder einfach neue Ideen für sich selbst zu finden. Denn man kann so viel aus selbst angebautem Obst und Gemüse machen als es einfach nur pur zu essen ^^.

Mein auserwähltes Rezept ist eine Rhabarber-Erdbeer-Sauce bei der allerdings der Rhabarber fehlt. Ich hatte es dieses Jahr wieder ausprobiert, aber ich kann nichts dagegen machen, ich mag diese Stangen einfach überhaupt nicht.

Da ich es also wegließ, musste ich das Rezept also ein klein wenig ummodellieren, wie ihr nachher sehen könnt, aber die Sauce ist dennoch einfach zum Niederknien!

Was ihr braucht:

  • 400gr. Zucker
  • 400gr. Erdbeeren (ich nahm 600gr.)
  • 600ml Kirschsaft
  • 1 Vanilleschote (aufgeschnitten und mit herausgekratztem Mark)

Mehr braucht ihr nun auch gar nicht.Den Zucker lasst ihr zunächst in einem Topf karamellisieren bis er leicht braun ist. Bleibt dabei stehen und rührt ständig um, da Zucker super schnell anbrennen kann. Das Karamell löscht ihr nun mit dem Kirschsaft ab, aber auch hier solltet ihr Vorsicht walten lassen, da es eine ordentliche Dampfwolke gibt.Wundert euch nicht, die Zuckermasse wird im ersten Moment wieder hart, was sich aber nach einer Weile der Hitzezufuhr auch wieder ändern wird. Nun die Erdbeeren und das Vanillemark hinzugeben und für etwa 20min. köcheln lassen.Fertig? Püriert jetzt die Masse mit einem Pürierstab und kocht die Sauce erneut auf.Schmeckt zwischendrin ab, ob es euch süß genug ist.Füllt die noch heiße Sauce in sterile Gläser und verschließt sie sofort.Halten soll das Ganze nun ein Jahr lang.

Ich muss euch sagen, dieses Sößlein schmeckt einfach göttlich! Ich esse sie am liebste über Naturjoghurt!

Aber auch zu Eis, Pudding oder in Wasser kann ich sie mir unwiderstehlich gut vorstellen…
Hübsch verpackt ist sie zudem ein tolles Geschenk, wie ich finde, weshalb eine große Flasche auch schon reserviert ist ^^.
Absolutes Muss zum Nachmachen!!!

Mögt ihr selbstgemachte Fruchtsaucen? Welche habt ihr schon einmal zubereitet?

*Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)