Rezept: Orangen-Tiramisu – Ein süßes Halloween.

Sylvis-Lifestyle-Orangentiramisu

Heute ist Halloween – mein allerliebster Tag im Jahr. Ein Tag, den ich noch viel lieber habe als meinen eigenen Geburtstag und Weihnachten zusammen. Wieso, weshalb und warum? Das kann ich einfach nicht sagen. Ich grübel schon lange herum, weshalb ich diesen Tag so besonders finde, komme aber partout auf keinen grünen Zweig diesbezüglich.

sylvis-lifestyle-orangentiramisu-imglas-einzeln2

 

Schon als Kind knisterte für mich die Luft an dem Tag, es gab Bauchkribbeln und schlichtweg purste Euphorie in meinem Innern. Heute ist es nicht anders. Doch dieses Jahr ist eine Kleinigkeit doch anders als sonst – ich habe es nicht geschafft auch nur ein klitzewinzig bisschen für Halloween vorzubereiten.

Kein DIY, kein Geschmücke, ja nicht einmal mehr ein Rezept.

 

sylvis-lifestyle-orangentiramisu-imglas-einzeln-collage

sylvis-lifestyle-orangentiramisu-orange

 

Ich streue selbst Schande über mein eigenes Haupt, denn so richtig akzeptieren kann ich das jetzt hier nicht…
Damit ihr aber nicht völlig ohne Rezept heute daher kommt und es ja auch SÜSSES, sonst gibt’s Saures heißt, verhelfe ich euch heute eben zu etwas Süßem ^^.

Die Rede ist von einem kinderleichten Orangen-Tiramisu, das ihr im Nu fertig habt und auch gar nicht viel dafür parat haben müsst.

Was genau?
  • 500gr. Mascarpone
  • 250ml Orangensaft (ich nahm frische Ernte von Valensina)
  • 130gr. Zucker
  • 2 Becher Creme fraîche
  • Löffelbiskuit
  • wenige Tropfen Orangenaroma

sylvis-lifestyle-orangentiramisu-imglas-orangekakao

Sylvis-Lifestyle-Orangentiramisu-Valensina

sylvis-lifestyle-orangentiramisu-imglas-einzeln

Und jetzt geht’s flottikarotti. Vermengt zunächst den Zucker und den Saft miteinander. Gebt dann die Mascarpone, Creme fraîche und das Aroma hinzu und rührt alles zu einer schön gleichmäßig Masse ohne Knüddelchen. Fertig?
Legt Böden von Gläsern oder einer entsprechenden Auflaufform mit Löffelbiskuits aus und träufelt ein wenig des Orangensaftes drüber. Dann gebt ihr einen Teil der Creme obenauf bis alles verdeckt ist. Weitere Löffelbiskuits kommen auf die Creme zusammen mit wenigen Tröpfchen des Saftes und auch dort gebt ihr wieder Creme hinzu.
Das alles kommt für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank und kann liebend gerne vor dem Servieren noch mit Kakao bestreut werden.
War das einfach oder war das einfach?
Sag ich ja und viel brauchtet ihr an Zutaten ja ebenfalls nicht.
Jetzt wünsche ich euch allen ein herrliche Halloween mit hoffentlich ausschließlich Treats statt Tricks ^^.

 

Was macht ihr heute an Halloween?

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)