Die Welt durch andere Blickwinkel sehen.

DSC_2442

 photo DSC_2442.jpg

Ist euch mal aufgefallen, dass in letzter Zeit verhältnismäßig viel Smartphone-Content hier erscheint? Erst sprach ich über meine neue Hülle in meinen Herbstlieblingen, dann gab es da die Ladestation, auf die man sein Smartphone nur auflegen muss und jetzt das hier.

Das liegt wohl daran, dass ich, seit ich mein neues Smartphone habe, leicht suchte und somit auch viele Spielereien ausprobiere. Und ich glaube ganz fest, dass diese leichte Sucht auch daher rührt, dass die Uni wieder begonnen hat und ich so gaaaaaaaar keinen Just darauf habe. Oooh nein. Der Montag ist zwar ganz spannend mit teilweise wichtigen Veranstaltungen und sogar einer spannenden über American bestiary in american literature, der Rest der Woche ist dann aber doch eher so määäääh.

 photo DSC_2453.jpg

 

 photo DSC_2450.jpg

Vielleicht sollte ich einfach den Blickwinkel auf die Dinge verändern und habe damit wahrscheinlich nicht nur Recht, sondern auch eine perfekte Überleitung zu meinem heutigen Thema – booya!

Verschiedene Linsen waren eben vor einigen Tagen mein Spielzeug der Woche. Also, jetzt nicht falsch verstehen, ich benutze die selbstredend immer noch, allerdings nicht mehr so obsessiv ^^.
Ich fand nämlich Universal Clip Kamera-Objektive*, die eigentlich auf jedes Smartphone  und Tablet passen sollten, wie beispielsweise das neue Samsung Galaxy S6 Edge, da sie eben mit einem Clip befestigt und nicht direkt ans Handy angebracht werden. In diesem Paket sind eine Macro-, eine Fisheye- und eine Wide-Angle-Linse.

Die Fotos des Kürbis und der Rosenkranzen aus Filz sind mit dem Handy und den entsprechenden Linsen gemacht, weshalb ich sie nicht bearbeitet habe. Ihr erfahrt also die völlige Smartphone-Qualität ^^.

 photo sylvis-lifestyle-mobilefun-fisheye.jpg

 

 photo sylvislifestyle-mobilefun-macro.jpg

Ich finde diese Spielerei tatsächlich amüsant und auch funktionabel. Als ich den Strunk des Kürbis damit fotografierte war ich tierisch geschockt. Mit dem bloßen Auge habe ich gar nichts erkannt, erst mit der Macro-Linse sah ich es – was auch immer ES ist. Das gute Gemüse wanderte jedenfalls direkt nach draußen auf die Terrasse. Ehrlich jetzt einmal, was zum Kuckuck ist das zwischen den Rillen?! Ein wenig fies sieht es schon aus, allerdings finde ich auch, dass man daran sehen kann, dass diese Objektive tatsächlich ihren Sinn und Zweck erfüllen.

Mit mir herumtragen werde ich sie nicht täglich, aber wenn ich mal was bestimmtes vor mir habe und herumprobieren will, ist es eine super Gelegenheit diese zu benutzen.
Ich muss sagen, ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und schon wie eine leicht Verrückte durch die Gegend gelaufen, um Sachen mit der Macro-Linse wortwörtlich unter die Lupe zu nehmen ^^. Man muss allerdings die Hand schon richtig ruhig halten, sonst kann es passieren, dass das gute Teil sich nicht scharf stellt. Auf der anderen Seite ist es ja auch ohne Objektiv so – keine ruhige Hand = verwackelte Bilder…
 photo DSC_2444.jpg

Benutzt ihr solche Linsen? Wie zufrieden seid ihr damit oder sagt ihr, dass es unnötig ist mit so etwas herumzuspielen?

*Reklame

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)