Rezension&Rezept: Mit Liebe gemachte Chai-Chocolate-Plätzchen.

DSC_0577
Nachdem es mich vor zwei Tagen ordentlich niederriss, kann ich heute wieder aufrecht sitzen, ohne die Wände neu tapezieren zu müssen. Too much information?! Sorry ^^.
Jedenfalls kann ich mich wieder mehr den schöneren Dingen im Leben widmen, wie beispielsweise euch ein tolles Rezept zu liefern. Das ursprüngliche Rezept stammt aus dem  Buch Plätzchen & Stollen* aus dem Bassermann Verlag, allerdings habe ich es noch ein wenig aufgepimpt. Womit? Das erfahrt ihr gleich.

Da ich zunächst natürlich nur das Cover des Buches sah, was mich schon ansprach, ließ ich es direkt fluppdiwupp zu mir liefern. Nach dem ersten Durchblättern muss ich allerdings sagen, dass die Optik dann nicht mehr allzu sehr viel hermacht. Die Fotos der verschiedenen Gebäcke finde ich einfach super altbacken und wenn ich es schon sage, muss das was heißen. Dass die Fotos nicht so sehr meinem Geschmack entsprechen, tut den Rezepten natürlich keinen Abbruch, allerdings bin ich bei sowas schon ein wahrer Freak – Ist etwas nicht ganz so, wie es mein ästhetisches Empfinden verlangt, verliere ich schnell das Interesse. Das muss dann aber natürlich jeder für sich entscheiden, denn was mir nicht gefällt, gefällt wiederum jemand anders dafür umso besser.

Ich entschied mich für das Rezept der Nougatsterne, wandelte es aber in Chai-Chocolate-Plätzchen um.

Was ihr braucht:
  • 150gr. warme Butter
  • 75gr. Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1gr. Zimt
  • 1 zimmerwarmes Eigelb
  • 30gr. gemahlene Haselnüsse
  • 220gr. Weizenmehl Type 405
  • 3gr. Backpulver
  • 3 EL Chai-Vanille-Banana-Pulver
  • Kuvertüre
Verrührt zunächst die Butter, das Salz, den Zimt und den Puderzucker zu einer glatten Masse. Eigelb, Haselnüsse und das Chai-Pulver hinzufügen. Mehl und Backpulver mischt ihr, siebt es und knetet es ein.
Den nun entstandenen Mürbeteig packt ihr in Frischhaltefolie und stellt ihn für 2 Stunden kalt.
Fertig? Wunderbar.
Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den kalten Teig knetet ihr noch einmal durch und rollt ihn dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Nun mit der Form eurer Wahl oder einfach, wie ich, mit einer kreisrunden Form ausstechen und das Backblech für 13 – 15 min. in den Ofen packen.
Rausholen, leicht abkühlen lassen und derweil schon die Kuvertüre schmelzen.
Ihr nehmt jeweils zwei Kreise, gebt auf den einen einen schönen Klecks Schokolade und klebt den anderen Kreis darauf – beiseite legen und mit allen anderen so verfahren.
Dann fangt ihr quasi wieder von vorne an und tunkt die zusammengeklebten Plätzchen bis zur Hälfte in die Schokolade.
Auf die noch feuchte Kuvertüre streut ihr zu guter Letzt dann noch ein wenig Chai-Pulver drüber und fertig sind super leckere und, wie ich finde, hübsche Cookies zum Genießen und Verschenken geschaffen!

Habt ihr Chai auch schon einmal zum Backen benutzt? Wenn ja, wofür?

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)