Travel: Novotel Zürich City West. [Werbung]

novotel_zürich_citywest_schweiz_travel_städtetrip_unterkunft_luxemburgerli

Drei Nächte und vier Tage mit der besten Freundin haben, die seit letztem Jahr in den USA lebt – unbezahlbar. Was wir erlebten, wie es überhaupt dazu kam und was wir von Zürich so halten? Das erfahrt ihr demnächst hier auf dem Blog. Heute möchte ich euch zunächst einmal das Novotel Zürich City West vorstellen, in dem wir eine tolle Zeit verbrachten und das so viel mehr zu beiten hat als eine einfache Schlafmöglichkeit.

Am Rande und doch mittendrin.

Eines der wichtigsten Punkte bei der Wahl des Hotels? Ganz klar die Lage! Besonders in einer fremden Stadt in einem fremden Land finde ich es immer ganz besonders wichtig, dass das Hotel so gelegen ist, dass man rasch vom Flughafen und/oder Hauptbahnhof dorthin kommt, aber natürlich auch in die Stadt und zu sämtlichen Ausflugsorten, die man so besuchen möchte. Diesbezüglich hatten wir wirklich einen Volltreffer landen können, denn vom Flughafen waren es gerade einmal zwei Haltestellen mit der S-Bahn und nur wenige Schritte von der Haltestelle aus. Zudem finden sich in unmittelbarer Nähe auch zig andere Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel, die euch genau dorthin bringen, wohin ihr wollt und das zumeist ohne umsteigen zu müssen – für mich viel wert, da es mir persönlich enormen Stress abnimmt.

Business as usual?

Das Hotel ist ua auch für Business-Menschen ausgelegt, die eben wegen Meetings und Co. dort einkehren. Ein Fakt, der in mir bzw. uns am Anfang leichte Bedenken hervorrief, ob wir uns in einem Geschäftsreisenorientierten Hotel denn überhaupt wohlfühlen würden oder ob die Stimmung doch etwas zu steril und neutral wäre?! Wie gut, dass anfängliche Bedenken immer auch wieder vom Tisch gefegt werden können, denn eines war dieses Hotel nicht: lieblos und steril! Ganz im Gegenteil! Es ist modern, hell, einladend und somit auch für Städtereisende ein idealer Ort, um nach einem langen Tag die Füße hochzulegen und zu entspannen oder eben den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück zu beginnen.

Apropos, Frühstück.

Beim Frühstücksbüffet bleiben gewiss keine Wünsche offen. Alle Kaffee-Junkies können sich unendlich an den verschiedenen Vollautomaten bedienen und auch in Sachen Tee hat man eine großzügige Auswahl an Sorten. Ihr liebt Joghurt und Obst zum Frühstück, so wie ich? Perfekt, denn davon könnt ihr euch eine ordentliche Portion schnappen. Und als kleines Goodie am Ende noch selbstgemachte Waffeln? Klaro, denn der Teig steht bereit und die Waffeleisen laufen auf Hochtouren – zaubert euren perfekten Start in  den Tag.

Das Zimmer der neuesten Generation.

Meine beste Freundin und ich hatten das Glück, ein Zimmer der neuesten Generation begutachten und uns dort ausbreiten zu dürfen. In diesem wird eine moderne Linie mit viel Sinn für Ästhetik und Stil gefahren. Das Waschbecken befand sich mitten im Zimmer, was auf den ersten Moment doch ein leichtes Stirnrunzeln bei mir veranlasste, ich dann aber irgendwie mega cool fand. Ich mein, wann hat man das denn schon einmal? Die Dusche war zudem mit Spionageglas (heißt das so?!) ausgestattet, was nichts anderes bedeutet als dass ich beim Duschen quasi rausschauen kann, der andere (im besten Falle) jedoch nicht rein. Zur Not arrangiert man sich eben und verpflichtet den Mitreisenden auf den XXL-Flachbildschirm währenddessen zu schauen ^^. Geht alles.

Rette sich, wer kann oder Escape Room 67.

1967 – ihr fahrt spät in der Nacht auf einer einsamen Landstraße entlang, auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit. Weit und breit ist nichts zu finden, bis plötzlich dieses Motel auftaucht. Zunächst glücklich endlich einen Schalfplatz gefunden zu haben, stellt ihr jedoch schnell fest, dass euch alles andere als eine ruhige Nacht erwarten wird und auch der Motelbesitzer ist eher ein Typ der unangenehmen Sorte.

Wir haben es getan! Wir waren im Escape Room. Kennt ihr solche Räume? Man wird in einer Gruppe von etwa 2 bis 6 leuten in einen Raum gesperrt und muss mit Hilfe von Rätseln versuchen den richtigen Code zu finden, um dann die Tür öffnen zu können. Die Themen können ganz unterschiedlich sein, erfordern jedoch alle ein Geschick im logischen Denken und vor allem auch Teamfähigkeit. Zum 50. Jubiläum des Novotels hat sich das Hotel Novotel Zürich City West etwas ganz besonderes ausgedacht: Nämlich eben einen solchen Escape Room inmitten des Hotels.

Natürlich kann ich jetzt ja nicht allzu viel verraten, da ich euch ja selbst die Möglichkeit geben möchte, sofern ihr jemals diesen Room escapen wollt, selbst hinauszufinden. Doch kann ich euch sagen, dass wir unfassbar viel Spaß hatten, wenngleich wir teilweise echt ordentlich erschreckt worden und uns hier und dort auch ein wenig nass gemacht haben. Aber die Stimmung, die aufgebaut wurde, hätte kein erstklassiger Horrorfilm besser hinbekommen können und das soll schon was heißen. Mega cool – mega lohnenswert!

Einmal abtauchen bitte.

Wer dann noch eine nasse Erfrischung braucht, der kann im Hauseigenen Pool noch ein paar Bahnen ziehen und die Last des Alltags beim Schwimmen völlig los lassen. Ihr dachtet jetzt bei einer Erfrischung an etwas ganz anderes? Ebenfalls no problemo, denn die Bar ist 24 Stunden lang geöffnet ^^.

 

Was ist bei Euch an Hotels wichtig?

 

2 Comments

  • Find ich super!
    Was mir wichtig ist? Ein bequemes Bett und ein gutes Frühstück sowie Sauberkeit. Ansonsten bin ich da sehr genügsam, denn ich verbringe zumeist sowieso nur die Nacht im Zimmer :).
    Liebe Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*