Rezept: Roter IceTea für heiße Tage.

rezept_roter_eistee_früchte_

Viel hilft viel. Ein Satz, der wahrlich nicht immer stimmt – man bedenke nur so manches Make-Up-Desaster -, doch bei einer Sache voll und ganz zutrifft: Dem Trinken. Viel Trinken ist nicht nur gesund, sondern macht auch schön. Wenn der Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorggt wird, dankt er es einem mit einer schönen und gesunden Haut. Vor allem im Sommer sollte man ohnehin mehr trinken als man es vielleicht in den kühleren Jahreszeiten gewohnt ist. Doch solche Dinge wie gekaufte Eistees, Limonaden und Co. helfen da eher weniger. Aber wartet. War da nicht gerade die Rede von Eistees? Wie wäre es mit einem Roten IceTea, den ihr ganz leicht Zuhause nachzaubern könnt?

Eine kleine Zeitreise mit Rotem IceTea.

Eigentlich hatte ich diesen Eistee bereits vor zwei Jahren für eine andere Seite gezaubert. Da diese allerdings schon ewig und drei Tage nicht mehr aktuell ist, denke ich, darf ich ihn sicherlich auch hier gerne mit euch teilen ^^. Selbstredend sind auch die Bilder aus dieser Zeit- wir machen quasi eine kleine Zeitreise zurück ^^

Zutaten – Roter Icetea.

Doch kommen wir nun zum eigentlich Interessanten, nämlich dem IceTea selbst, immerhin wollt ihr  ja sicherlich schnell eine Abkühlung. Ich habe gesehen, dass es in manchen Teilen unseres Landes ja auch tatsächlich sommerlich ist … Was benötigt ihr also diesen kinderleichten Tee?

  • 4 Beutel Früchtetee (Waldfrucht)
  • 1 Liter Leitungswasser oder wie wir sagen: Kranenburger
  • Eiswürfel
  • TK-Waldfrüchte
  • Frische Früchte wie bsplw. Kirschen, Grapefruits und Co.
  • Bio-Zitrone (heiß abgewaschen)
  • Honig oder Agavendicksaft
  • Minze oder Zitronenmelisse

Zubereitung – Roter IceTea.

Ihr seht, die Zutaten entspringen keinem Hexenwerk und sind teilweise wahrscheinlich eh schon in eurem Haushalt vorzufinden. Was ihr jetzt tun müsst? Ganz einfach!

Brüht den Tee mit dem Wasser auf und lasst ihn gut abkühlen. Ist er auf Zimmertemperatur runtergekühlt, gebt ihr ihn am besten in eine große Karaffe oder eben ein großes Behältnis. Nun gebt ihr zunächst die TK-Früchte hinzu. Diese sehen nicht nur optisch toll aus, sondern kühlen den Tee nochmal etwas runter, sodass die Eiswürfel auch nicht so schnell schmelzen.

Die Zitrone halbiert ihr und gebt den Saft der einen Hälfte hinzu. Die andere Hälfte schneidet ihr in Scheiben und gebt sie ebenfalls in die Karaffe. Nun kommen noch weitere Früchte eures Beliebens hinein.

Kleiner Tipp hierbei: Die eine oder andere Frucht könnt ihr etwas zerstoßen, damit sie mehr von ihrem Geschmack abgibt.

Für alle, die es süßer mögen, darf nun der Honig oder ein ähnliches Süßungsmittel dazukommen. Im besten Fall sind aber die Früchte süß genug und ihr braucht gar keine zusätzliche Süße. Minze zupfen und zum Tee geben und zack, habt ihr einen leckeren selbstegmachten IceTea!

Guten Durst!

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*