Rezept: Beerig-fruchtiger & alkoholfreier Winterpunsch für die kalte Jahreszeit. [Werbung]

eatarainbow_rezept_winterpunsch_weihnachten_alkoholfrei_

Die einen mögen zu Weihnachten oder allgemein an kalten Tagen lieber ihren Glühwein oder den Eierlikör. Mit beidem habe ich mich im Laufe der Zeit angefreundet, doch sind sie nicht meine erste Wahl. Viel besser finde ich ja heißen oder kalten Punsch, der viele Früchte enthält und mich von Innen wärmt und zwar ohne Alkohol ^^. Um euch auch in den Genuss zu bringen und vielleicht sogar die eine oder andere Inspiration für ein alkoholfreies Weihnachten zu liefern, habe ich heute gemeinsam mit EataRainbow einen köstlichen Punsch zubereitet! Also, kramt schon einmal die Punschgläser hervor und freut euch auf viel Geschmack. Denn schon Ekel-Alfred wusste, was gut ist, ganz nach dem Motto: Das ist Punsch, Du dusselige Kuh!

Fruchtig, würzig, gut – Der Beerig-fruchtige & alkoholfreie Winterpunsch.

Während ich mir die Zutatenliste auf dem Purple-Sirup von EataRainbow durchlas, überlegte ich natürlich direkt, welche weiteren Zutaten dazu passen würden und welche Art von Rezept euch vielleicht auch am besten gefallen würde. Nach reichlicher Überlegung und einem fast explodierten Ofen in der Vergangenheit, war mir dann doch recht schnell klar, dass Drinks immer gehen und Punsch eh ein absoluter Renner ist. Wieso denn dann nicht einfach mal wieder ein köstliches Heißgetränk aufm Blog?! Und da ich ja durch die Schwangerschaft momentan eh abstinent lebe, blieb mir nichts anderes übrig als das gewisse Extra ohne einen köstlichen Likör oder Wein zu schaffen und mit einer tollen Kombination aus verschiedenen Früchten und Gewürzen zu arbeiten. Ich hoffe, es ist mir gelungen – also, mir schmeckt es, aber ich will selbstredend auch, dass es euch ebenfalls mundet.

Keine Angst vor Experimenten.

Es ist schon komisch so komplett auf Alkohol zu verzichten. Gut, das klingt jetzt so als hätte ich vorher jeden Tag literweise Hochprozentiges gesüffelt. So war es natürlich nicht, doch kam hier und dort mal ein Weinchen, Sektchen und Co. vor, das man vielleicht gar nicht richtig registrierte. Umso spannender finde ich es gerade, etwas herumzuexperimentieren und verschiedene Zutaten miteinander zu vermengen, die auch ohne Schuss festlich und schlichtweg köstlichst schmecken. Ich stand da nun also im Supermarkt vorm Obst und den Kräutern und überlegte mir das Gehirn fusselig. Aus einem früheren Eistee-Rezept wusste ich, dass mir Rosmarin mit Trauben bzw. Beeren super gut schmeckt und karamelisierter Zucker ja eh immer passt – ganz gleich in welchem Rezept. Ingwer gehört zudem für mich zum Winter dazu und Apfelsaft ist auch der Allrounder schlechthin in Sachen Aufgießen, oder was meint ihr? Wusstet ihr übrigens, dass die Früchte und das Obst in den Flaschen von EataRainbow ausschließlich bei der Verarbeitung mit Wasser in Berührung kommen und es sonst keine Zusatzstoffe gibt? Auf einem Teelöffel befinden sich quasi in etwa 200gr. Obst und Gemüse. Also, denkt dran, ihr tut euch mit diesem Punsch noch was Gutes ^^.

Beerig-fruchtiger & alkoholfreier Winterpunsch – Zutaten:

  • 1 TL Purple Eat a Rainbow
  • 2 Rosmarinzweige + 1 Zweig fürs Glas
  • Zucker
  • Ingwerknolle – davon 5 Scheiben
  • 1 L Apfelsaft
  • 4 Zitronenscheiben
  • 3 Sternanis

Beerig-fruchtiger & alkoholfreier Punsch – Zubereitung:

Zunächst einmal bedeckt ihr den Boden eines großen Topfs mit Zucker. Diesen lasst ihr langsam schmelzen – bleibt unbedingt dabei, da Zucker sehr schnell anbrennen kann. Beginnt der Zucker sich allmählich aufzulösen, gebt ihr schon einmal die Ingwerscheiben und den Rosmarinzweig hinzu. Ist der Zucker komplett geschmolzen? Super, dann gießt das ganze mit Apfelsaft auf und fügt die Zitronenscheiben und den Sternanis hinzu, aufkochen lassen und hin und wieder rühren. Etwa 5 Minuten köcheln lassen. Fertig? Perfekt, denn nun könnt ihr den noch unfertigen Punsch bereits in Gläser geben und mit einem weiteren Rosmarinzweig und/oder Zitronenscheiben garnieren. Zum Schluss lasst ihr dann noch den Sirup ins Glas laufen. Ich würde etwa einen Teelöffel hinzugeben. Selbstverständlich könnt ihr den auch schon vorher ins Glas geben und dann den heißen Punsch daraufschütten – das soll ganz euch überlassen sein.

 

Was trinkt ihr zur Weihnachtszeit am liebsten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*