Beauty&GiveAway: Meine 4 Tipps, um den Stress hinter sich zu lassen. [Werbung]

Einen stressigen Alltag kennen wir wohl alle – ganz gleich, ob man voll berufstätig oder daheim mit den Kindern ist. Manchmal wächst einem alles über den Kopf und man hat das Gefühl ersticken zu müssen. So ähnlich geht es mir gerade. Der Umzugsstress, die Vorbereitungen auf den neuen Erdenbewohner, die eigentlich noch zu schreibende Masterarbeit und all das andere Zeug, was tagtäglich ansteht, lassen mich momentan im Dreieck springen und in der Nacht kaum schlafen. Ich liege bis spät nachts wach und kann einfach nicht runterfahren. Tausend Gedanken sprudeln in meinem Gehirn, das sich einfach nicht auf Standby schalten möchte und das macht mich halb wahnsinnig. So kann das aber nicht weitergehen. Weder ist das gesund für mich, noch für mein Baby oder gar meine Umwelt oder bringt mich in irgendeiner Weise weiter. Eher im Gegenteil. Und deshalb habe ich gemeinsam mit Sidroga Tees meine vier Tipps, um den Stress hinter sich zu lassen, heraus gearbeitet, an die ich mich jetzt ab sofort selbst wieder halten werde. Und wer aufmerksam mitliest, der kann am Ende noch ein tolles Tee-Set gewinnen, um selbst einmal im stressigen Alltag abschalten zu können. Also, tief durchgeatmet, eine Tasse Tee genommen und diesen Blogbeitrag genossen^^.

Tee trinken und abwarten abschalten.

Früher habe ich mir immer eine Tasse Kaffee gekocht, bin vom Schreibtischstuhl aufgestanden und habe mich so weit wie möglich vom Bildschirm entfernt. Da ich durch die Schwangerschaft bedingt, Koffein eiskalt eingeschränkt habe und mir nur noch selten einen Kaffee gönne, bin ich zur richtigen Teeholikerin geworden ^^. Wenn mir also alles zu viel wird oder mir schlicht und ergreifend eine Idee fehlt, wie ich etwas formulieren kann oder wie der nächste Blogbeitrag aussehen soll, dann lass ich alle Fünfe gerade sein und verlasse den Schreibtisch. Allein das Aufstehen vom Stuhl und der Marsch in die Küche helfen schon wieder dabei, etwas herunterzufahren und die Gedanken zu klären. Die Japaner haben ja nicht umsonst eine ganze Teezeremonie. Gut, okay, es ist natürlich nochmal etwas anderes, einen japanischen Grüntee mit entsprechendem Material und Ritualen aufzugießen, trotzdem gibt mir auch diese Routine des Wasserkochens, Tee ziehen lassen und in Händen halten wieder eine gewisse Ruhe zurück. Besonders beliebt ist bei mir momentan der Sidroga Ayurveda Classic mit den Inhaltsstoffen, z.B. von Honigbusch, Ingwer, Zimt und Kardamom. Allein vom Geschmack und Duft her sagt er mir total zu, aber auch die Inhaltsstoffe sind vor allem dann, wenn man unter Übelkeit leidet, durch den Ingwer eine wahre Wohltat – ich muss nur die Dämpfe einatmen und fühle mich direkt richtig wohl – kennt ihr solche Empfindungen verbunden mit Gerüchen? Im zu gewinnenden Tee-Set erhaltet ihr übrigens unter anderem den Sidroga Ayurveda Classic, den Superherb Moringa und den Superherb Ysop. Die beiden anderen Teesorten kenn ich schon länger, da ich Sidroga im letzten Jahr auf einem Event kennenlernen durfte und mich freudig durchprobiert hatte. Beide Sorten sind ebenfalls tierisch lecker und nicht allzu intensiv, also schön harmonisch und sanft im Geschmack, was ich bei Kräutertees gut finde – sie sollen ja nicht nach Medizin schmecken. Diese kann ich allerdings erst wieder nach der Schwangerschaft trinken, da einige Inhaltsstoffe wehenfördernd sind und ich nur ungern den kleinen Würmli zu früh begrüßen möchte ^^. Nichtsdestotrotz freue ich mich darauf, wenn ich sie nach der Schwangerschaft wieder in meinen Alltag integrieren und schlürfen kann und somit meine zumindest teilweise umgestellte Ernährung mit vollem Genuss beibehalte. Immerhin ist es so oder so tierisch wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und dabei nicht auf Limos und Co. zurückzugreifen, sondern sich an Getränke zu halten, die etwas für den Körper – und die Seele – tun, wie eben qualitativ hochwertiger Tee aus der Apotheke. Die Sidroga Superherbs sind übrigens ohne zugesetzten Zucker, koffeinfrei, laktosefrei und ohne zugesetzte Aromen.

Raus aus der Situation.

Wie schon oben beim Arbeitsstress, gilt auch in anderen Situationen, dass es oftmals hilft, sich einfach räumlich und gedanklich vom Stress zu entfernen. Hat man Streit mit dem Partner, einer Freundin, dem Kind oder geht einem sonst etwas ordentlich auf den Senkel, finde ich es immer am hilfreichsten, wenn man ala drop the mic, der Situation den Rücken kehrt und schlichtweg den Raum verlässt. Es scheint nicht immer die erwachsenste Lösung zu sein, ich für meinen Teil muss allerdings sagen, dass ich lieber einmal etwas kindisch wirke als unnötig zu eskalieren und dann eine Situation aufbauen lasse, die nicht nur vielleicht noch schlimmer werden würde, sondern einfach unnötig war. Außerdem merkt man schnell, dass man sich gar nicht stressen muss, egal in welcher Situation, wenn man einfach mal drei Meter Abstand nimmt. Oftmals sieht man ja einiges viel dramatischer als es im Endeffekt wirklich ist. So oft bin ich total gestresst und aufgedreht ins Bett gegangen, um dann am nächsten Morgen festzustellen: Okay, war ja doch nicht mal halb so wild, wie es sich gestern angefühlt hat. Deshalb kann ich jedem immer wieder nur empfehlen, sowohl räumlich als auch gedanklich, Abstand zu nehmen. Verlasst den Raum oder befehlt eurem Gehirn über Nacht nicht mehr darüber nachzudenken und ich verspreche euch, dass der ganze Stress zu 99,99% verflogen ist, weil er eigentlich gar nicht wirklich da war und nur von einem selbst produziert wurde.

Macht den Mund auf und sprecht über eure Sorgen.

Oftmals entsteht übermäßiger Stress ja auch dadurch, weil man der Meinung ist, alles mit sich allein ausmachen zu müssen. Situationen alleine bewältigen und Kummer und Sorgen im stillen Kämmerlein ertragen zu müssen. Dem ist aber nicht so. Es wird euch schon eine große Last von den Schultern genommen, wenn ihr einfach mal aussprecht, was euch bedrückt. Seien es vermeintlich lapidare Angelegenheiten, die euch dauerhaft beschäftigen oder die tatsächliche Sorge um etwas oder jemanden. Schon in der Sekunde, wo es euren Mund und somit euren Kopf verlässt, lässt es sich gleich besser durchatmen. Da muss das Gegenüber auch nicht mit DEM Tipp aller Tipps kommen. Das Zuhören für sich ist schon eine gigantische Hilfe. Und wenn ihr Glück habt, kommt ja vielleicht doch noch der eine oder andere Ratschlag zustande, an den ihr gar nicht dachtet, das vermeintliche Problem aber auflöst oder zumindest minimiert. Sollte gerade keine Person in der Nähe verfügbar sein, hilft es auch fürs Erste, seinen Stress zu Papier zu bringen. Ganz altmodisch mit Blatt und Stift aufschreiben, was euch immer wieder im Kopf herumschwirrt und an euren Nerven zerrt. Habt ihr es vor Augen, müsst ihr nicht krampfhaft in euren Gedanken daran festhalten. Ein ‘Danke’ an all meine Mädels, die tagtäglich meinen Gedankenwirrwarr ertragen und dies so freudig und gelassen hinnehmen ^^.

Einen Ruheort suchen.

Wenn ich abends mit allem fertig bin oder einfach entscheide für den Tag fertig zu sein, kann ich manchmal selbst bestimmte Geräusche nicht ertragen oder gar die Anwesenheit anderer Menschen. Ich brauche dann immer einen Ruheort an den ich mich zurückziehen kann und völlig für mich bin. Keine Geräusche, keine Menschen, kein nichts. Wo und wie dieser Ort ist, kann und muss jeder für sich selbst herausfinden. Das kann im Sommer die Terrasse sein, das Schlafzimmer oder gar das Bad. Im Winter mag ich es total gerne, wenn das Schlafzimmer abgedunkelt ist und ich schlicht nur so auf dem Bett liege ohne den Wunsch zu Schlafen zu haben. Einfach den Rücken, die Augen und das Gehirn entspannen und abschalten lassen. Das muss manchmal auch gar nicht lange sein – 10 Minuten können teilweise schon ausreichen und wahre Wunder bewirken, um alles wieder ins Lot zu bringen.

Gewinnt ein wunderbares Tee-Set.

Ihr möchtet jetzt auch am liebsten abschalten und all euren Stress mit einer guten Tasse Tee hinter euch lassen und somit nicht nur eurer Seele, sondern auch eurem Körper etwas Gutes tun ? Dann habt ihr nun die Chance ein herrliches Tee-Set bestehend aus den drei Sidroga Sorten Ayurveda Classic, den Superherb Moringa und den Superherb Ysop samt einer wundervollen Teekanne, die gleichzeitig auch eine Tasse ist, zu gewinnen. Wie ihr teilnehmen könnt, erfahrt ihr in den Teilnahmebedingungen:

  • Verratet mir, wie ihr vom Stress am besten abschaltet und hinterlasst mir eine Kontaktmöglichkeit.
  • Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 19.02.2018 18:00Uhr bis 10.03.2018 18:00Uhr.
  • Um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist das Kommentieren unter dem Blogpost notwendig.
  • Teilnahmeberechtigte sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland haben und
    das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Genaue Teilnahmebedingungen findet ihr unter folgendem Link: http://bit.ly/2ESQCL9

 

 

 

27 Comments

  • Oh, das sieht nach einem tollen Set aus und die Tees von Sidroga mag ich eh sehr gern. Zum Entspannen gehe ich sehr gern spazieren, besonders gern im Wald oder am Wasser, da kann ich am besten Abschalten.

    Liebe Grüße

  • Guten Abend,

    ich kann bei Stress am besten mit einem gemütlichen Abend vor dem Kamin abschalten, zb mit einem guten Buch und einer Tasse Tee 🙂

    Über das tolle Giveaway würde ich mich sehr freuen !!

    Ich wünsche ein schönes Wochenende 🙂

    Liebe Grüße
    Christina

  • Tolles Gewinnspiel und tolle Bilder! Ich entspanne am liebsten in der Wanne, mit einem guten Buch und einem Glas Wein. Oder alternativ vor dem Kamin, einer Tasse Tee und einem guten Film. Auf jeden Fall muss es gemütlich sein! 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Ich lasse mir ein warmes Bad 🛀 ein, schnappe mir ein schönes Buch 📙 und das ganze mit einer Tasse Ingwer Tee. Das kann auch schon mal bis zu einer Stunde dauern. Das ganze funktioniert auch auf der Couch 🛋 super. Ich hab zuerst gedacht das Tee nicht entspannend wirken kann, aber das kann mancher Tee sehr wohl.

  • Ich schalte am besten unter der heißen Dusche ab…Während mein Mann nach unseren zwei Kindern schaut.
    Danach fühle ich mich immer wie neu geboren und voller neuer Energie; )

  • Momentan fällt es mir wirklich schwer vom Stress abzuschalten, muss ich ganz ehrlich sagen.
    Ich bin mittlerweile mit meinem dritten Wunder im vierten Monat schwanger. Nach anfänglichen Schwangerschaftswehwehchen, die stressmäßig auch nicht ohne waren, da man ja dennoch “funktionieren” muss, ist nun die komplette Familie betroffen und wir wechseln uns in Sachen Krankheiten regelrecht ab 🙁
    Momentan ziehe ich mich, wenn ich ein wenig versuche zur Ruhe zu kommen, mit einem Buch in´s Schlafzimmer zurück und genieße die Ruhe – ohne Telefon, Fernseher etc.
    LG Heike

  • Hallo Sylvi,
    ich kann am besten bei einem Spaziergang durch Wiesen und Felder mit meinen beiden Hunden entspannen. Draussen bekomme ich am besten meinen Kopf frei und kann Natur und Hunde geniessen. Snschliessend ein schöner Tee oder Kaffee und alles ist im Lot:)
    Ich würde mich sehr über das Tee-Set freuen.
    Kompliment für Deine wunderbare Decke- ein tolles Teil!!
    Einen kuscheligen Nachmittag.
    Liebe Grüsse
    Birgit 🙂

  • Hi meine Liebe!
    Als teetrinkerin muss ich mein Glück für das tolle Gewinnspiel versuchen! Danke dir! Früher waren es die Momente mit meiner Hündin maya🐶❤ unsere Wald, wiesen und der Spaziergänge!
    Vlg und alles Liebe tine

  • Ich muss mich ablenken, mit einem spannenden Film oder Hörbuch, erst wenn ich um einiges ruhiger bin, kann ich dann meditieren oder Pilates machen. Wenn es mir körperlich gut geht, hilft auch eine 15-minütige HIIT Einheit gut 🙂

  • Wow, was für ein toller Beitrag. Da fühle ich mich beim lesen schon total entspannt! Wenn ich Stress habe, gehe ich entweder stundenlang in den Wald und lausche der Stille oder ich gehe zum Sport und power mich dort so richtig aus. Das kommt immer etwas auf das Problem an. Aber am liebsten bin ich noch in der Natur. Ich lausche gerne den Vögeln und kann dann immer schön wegträumen.

  • Ich schalte am besten ab, indem ich mich abends, wenn die Kids schlafen, mit meinem Buch ins Bett lege und einfach in Ruhe eine Stunde lese..
    Fühlt sich an wie n Kurzurlaub 🙂

  • Hallöchen 🙂
    Das ist sehr schöner Blogpost.
    Ich kann am besten den Stress abschalten, wenn ich mir einen Tee oder einen Kaffee mache, mich aufs Sofa setze und einfach die Stille genieße. Früher habe ich immer meinen Hund zu mir geholt und ihn gestreichelt, seitdem das nicht mehr möglich ist, habe ich die Stille für mich gefunden. Danach bin ich gehen den Stress gewappnet 🙂
    Liebe Grüße,
    Katharina (Instagram kathi_wlpr)

  • Ich verbringe mit meinem Schatz einen gemütlichen Abend daheim. Handy aus, ein Gläschen Wein und etwas zu knabbern, evtl. noch eine gute Serie- perfekt 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

  • Wenn ich von der Arbeit heim komme mache ich mir einen Becher Tee dazu ein Löffel Honig. Ganz gemütlich setze ich mich ans Küchenfenster, schaue nach draußen auf die Vögel. Das ist mein kleiner Entspannungsmoment, bevor es wieder weiter geht.
    Viele liebe Grüße aus dem Bergischen Land und einen schönen Tag wünscht von Herzen
    Angela

  • Mir hilft eine Tasse Tee auch immer sehr beim Abschalten. Abends mit einem Buch und einer Tasse Tee in meinen Lesesessel und dann entspannen. Und das Handy weg legen!

  • Im Sommer schalte ich am Besten bei der Gartenarbeit ab, irgendetwas “kleinhacken“ hilft immer… und danach gibt es einen Tee mit wunderschönem Ausblick in meinen Garten 😉

  • Wenn es sich nicht um Zeitstress handelt und ich mir Zeit nehmen kann, dann hilft mir Malen am besten. Dann kann ich wunderbar abschalten und habe die Ruhe vernünftig am Problem zu arbeiten.
    Oder einfach die Lieblings DVD einlegen, ebenfalls einen Tee aufsetzen (ich liebe zum Beispiel die Roiboos-Mischung Perle des Nils) und Kuchen zu essen, Aber auch den Raum verlassen und gemütlich woanders einrichten und dort kn aller Seelenruhe Den Film anschauen.

    Bei großem Zeitstress hilft es gedanklich ein schnell drehendes Laufrad versuchen zum Stillstand zu bringen (das senkt den Puls und beruhigt). Mit Übung funktioniert das Wirklich!

  • Ich kann super gut beim einem Spaziergang abschalten. Frisch Luft und die Natur lassen mich runterkommen. Eine andere sehe gute Möglichkeit ist häkeln oder stricken. Dabei kann ich den Kopf komplett abschalten und mich nur auf die Handarbeit konzentrieren. Ich merke dann gar nicht wie die Zeit vergeht.

  • Als erstes: Super toller und sympathischer Blog. Bin total begeistert und so vertieft in deine Geschichten 💕
    Stress kann ich am Besten unter Gesellschaft abbauen. Am liebsten die Familie… dann vergesse ich den Stress und alle Sorgen um mich herum. Dann bekomm ich auch immer gute Laune. Also für mich sind meine Freunde und Familie am Besten um Stress abzubauen. 🌸💕

  • Am besten hilft bei mir Musik 🙂 da kann ich echt gut entspannen. Und beim Klavier spielen funktioniert das auch super 😉 Oder wenn ich in eine Decke eingekuschelt lesend Tee trinke. Da wäre der Gewinn deines Gewinnspiel s natürlich perfekt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)