DIY: Upcycling – Alte Vasen für den Frühling neu gestalten. [Werbung]

Wir haben sie bestimmt alle – diese Dinge, die man sich vor Jahren einmal angeschafft hat und die einen im Laufe der Zeit einfach nur noch langweilen, weil man sich satt gesehen hat. Dem möchte ich heute gemeinsam mit den Pintor Stiften von PilotPen entgegenwirken und zeige euch daher, wie ihr kinderleicht und schön frühlingshaft eure alten Vasen, Schüsseln und Co. neu gestalten könnt. Natürlich gilt das auch für jede andere Jahreszeit, das muss ja an sich nicht mehr erwähnt werden. Doch der Frühling ist für mich die Zeit des Jahres, in der eben alles auf Neuanfang steht und wieso dann nicht auch gleich die eigene Deko einfach neu gestalten.

Mehr Kreativität Zuhause mit Pilot Pintor.

Die Stifte Pintor von PilotPen sind ganz neu im Sortiment und schüren das Feuer eurer Kreativität ordentlich. Nicht nur das große Farbspektrum, das euch bzw. mich außerordentlich von den Socken haute, sondern auch der vielfältige Einsatz haben mich mehr als erfreut. Denn nicht nur Porzellan und Keramik lassen sich damit ganz wunderbar designen, sondern auch Materialien wie Stoffe, Holz, Glas, Kunststoff, Metall und auch poröse und dunkle Flächen geben sie das gewisse Etwas. Wer also auch seine Möbel beispielsweise verschönern will, kann das ohne Probleme mit diesen Stiften machen. Ich muss ja sagen und das wissen sicherlich auch schon die meisten von euch, ich bin ja nicht so der künstlerisch begabte Mensch. Wie ich all die Handlettering-Profis und Zeichenkünstler immer wieder bewundere, wenn sie mit scheinbarer Leichtigkeit ganze Kunstwerke in nur wenigen Strichen zaubern, während ich gefühlt stundenlang verkrampft über einem Strich hocke. Das nimmt mir jedoch nicht den Mut und die Lust, selbst auch Sachen zu personalisieren und umzugestalten und ich glaube ganz fest daran, ja gaaanz fest, dass mich eines Tages ein Blitz der Weisheit und der künstlerischen Fähigkeiten treffen wird und ich das weibliche Pendant zu Picasso werde ^^. Eines Tages – ganz bestimmt!

Frühlingshafte Vasen für jede Gelegenheit.

Mit verschiedenen Farben aus dem Bereich Metallic, Pastel, Classic und Fun und verschiedenen Spitzendicken lässt sich wirklich so einiges zaubern. Außerdem lassen sich die Farben sogar miteinander vermischen. Wie ihr ja schon oben sicherlich erahnt habt, habe ich mir zwei weiße Vasen vorgenommen, die schon ewig bei mir herumstehen. Natürlich sind sie an und für sich schön, da weiß eh immer geht und man nicht viel falsch damit machen kann, aber vor allem wegen des Umzugs bin ich auch ein wenig im Gestaltungsfieber. Immerhin ist es meine erste eigene Wohnung und ich kann mich somit vollends ausleben – was ein Gefühl von Freiheit ^^- hach! Okay, gut, Herr T. könnte mir dazwischen gretschen, aber sind wir doch mal ehrlich, wenn ich es schaffe, seine Möbel Stück für Stück aus unserer Wohnung zu verbannen, ohne dass er es wirklich merkt, dann schaffe ich es ja wohl auch kleine personalisierte Dekosachen hineinzuschmuggeln ^^.

DIY: Frühlingshafte Vasen gestalten – Utensilien:

  • Weiße Vasen aus Keramik
  • PilotPen Pintor in den Farben, die Euch gefallen – bei mir: Gold, Pastelgrün & Pastelpink
  • Dekokordel
  • Sprühkleber
  • Klebeband zum Abkleben weißer Flächen

DIY: Frühlingshafte Vasen gestalten – Gestaltung.

Momentan mag ich super gerne cleane und einfache Strukturen und Muster ohne viel Schnickschnack und Geschnörkel, weshalb ich mich für eben meine Formen entschied. Zunächst einmal musste jedoch die Kordel angebracht werden. Dazu klebte ich das Washitape bis zu der Höhe, auf der die Kordel enden sollte. Sprühkleber hat sich bei mir hervorragend geeignet, da man ihn großflächig auftragen kann und er nicht schmiert. Engmaschig wird die Kordel nun also um die Vase gelegt und angedrückt. Nun wird sie mit dem Pintor Goldstift bemalt, was ebenfalls ohne Probleme ging. Sollte die Kordel etwas flusig ausschauen, da man beim Bemalen das Material ja etwas reibt, könnt ihr mit einer Plastiktüte (ich nahm eine Taschentuchumverpackung) einmal über die Kordel entlang gehen, sodass sich die Flüschen wieder anlegen.

Ihr habt euch für ein Motiv bzw. Muster entschieden? Dann könnt ihr hierbei ebenfalls Washitape als Hilfe nehmen und entsprechende Flächen abdecken. Denkt aber dran, es gut anzudrücken, damit sich die Farbe nicht unter das Tape legt. Nun heißt es nur noch an die Stifte und malen, was das Zeug hält! Habt ihr das Gefühl, es kommt zu wenig Farbe aus dem Stift? So kann mehrmaliges Pumpen Abhilfe verschaffen. Normalerweise kann man Keramik und Porzellan dann noch mit einem Klarlack besprühen und im Ofen brennen. Ich entschied mich dieses Mal aber ganz klar dagegen (mal von der Kordel abgesehen…), da die Farbe nicht nur auch so wunderbar hält, sondern weil sie sich auch wieder entfernen lässt. Habe ich nämlich Lust, im Herbst und Winter eine neue Gestaltung vorzunehmen, kann ich mich schlichtweg wieder dransetzen und mit anderen Farben oder Mustern arbeiten.

Was würdet Ihr Euch sofort schnappen und personalisieren bzw. umgestalten?

3 Comments

  • Wa würde ich mir sofort schnappen und personalisieren? Mir fallen gerade Teetassen ein, wobei ich mir unsicher bin, ob sie auch den Waschgang in der Spülmaschine überleben? Ich habe vor einiger Zeit einmal Tassen mit Porzellanfarbe bemalt und die hat den Spülmaschinengang leider nicht überlebt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)