MomLife: Der nuna DEMI grow Kinderwagen – Welcher Kinderwagen passt zu mir? [Werbung]

Es gibt sie in etlichen Ausführungen, unterschiedlichen Preisklassen, von sämtlichen Firmen und mit gefühlt tausend Extras. Die Rede ist vom Kinderwagen. Spätestens in der Schwangerschaft macht sich wohl jede werdende Mutter und jeder werdende Vater Gedanken darüber, wie er seinen Sprössling nach der Geburt von A nach B transportiert bekommt. Beim Angebotswald, sieht man beinahe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr oder in diesem Falle den für seine Bedürfnisse perfekten Wagen vor lauter Kinderwagen nicht mehr. Euch aus diesem Chaos völlig zu befreien, wird mir vermutlich heute nicht gelingen. Nichtsdestotrotz versuche ich zumindest ein wenig den Nebel zu lichten und euch hier und da einen Rat oder Tipp auf den Weg zu geben, welchen Kinderwagen ihr eventuell für euch als gut befinden könntet. Doch denkt dran: Der Wagen, der für mich ideal scheint, muss es nicht für euch sein, denn den perfekten Allround-Alleskönner gibt es eben nicht. Gemeinsam mit nuna habe ich mir jedoch einmal Gedanken darüber gemacht, was für mich in meiner Lebenssituation am wichtigsten war und direkt auch noch vom ersten Ausflug ohne Papa Fotos mitgebracht – das war vielleicht aufregend!

Das Flanieren mit dem Kinderwagen – Mein Inbegriff von Zufriedenheit.

Schon lange vor meiner Schwangerschaft habe ich mir Kinderwagen angeschaut, einfach so, um mal zu schauen, was die Welt der Kinderwagen so hergibt und um den Mamas neidvoll hinterher zu schmachten, wenn sie mit ihren tollen Wagen und den noch tolleren Babys an einem vorbeiflanieren und schlichtweg glücklich aussehen. Mit meinem eigenen Kinderwagen, natürlich inklusive Baby, durch die Gegend zu schlendern, ganz kitschig Schaufenster zu begutachten oder entspannt an einem Seeufer umherzuspazieren, war für mich schon immer der Inbegriff von Glück, Zufriedenheit und auch so ein bisschen mein persönliches Lifegoal. Als ich dann tatsächlich letztes Jahr selbst schwanger wurde, konnte oder musste ich mich nun selbst und wahrhaftig mit dem Thema Kinderwagen auseinandersetzen. Mir ist ehrlich gesagt beinahe der Kopf geplatzt. Worauf muss man achten? Was ist wichtig beim Kauf fürs Baby? Wie tue ich ihm nur das Beste? Und auch für mich – was ist mir wichtig oder was sollte mir wichtig sein? Auf was muss ich achten? Welche Fragen sollte ich mir vor einer Anschaffung selbst stellen und vor allem auch beantworten können? Die Auswahl war riesig, jeder versprach nur das Beste von seinem Produkt und auch im Preis konnte man sowohl kleine Brötchen backen oder sich direkt ein Gefährt holen, das einen Mittelklassewagen finanzieren könnte.

Welche Fragen sollte ich mir vor dem Kauf eines Kinderwagens stellen?

Ehe wir uns also mit dem DEMI grow von nuna beschäftigen, schauen wir doch mal, welche Fragen wir uns alle vor der Anschaffung eines Kinderwagens stellen sollten:

  • Wie viel Budget kann oder möchte man ausgeben?
  • Ist man eher in der Stadt unterwegs oder wohnt man auf dem Land?
  • Soll er auch für Offoradstrecken wie Wald und Wiesen geeignet sein?
  • Fährt man viel Auto und wenn ja, wie viel Platz ist im Auto vorhanden?
  • Oder ist man eher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs?
  • Möchte man ein modernes oder doch eher ein klassisches Design?
  • Soll er auch zum Einkaufen geeignet sein?
  • Gibt es eventuell ein Geschwisterkind, das ebenfalls noch transportiert werden muss/möchte?
  • Müsst ihr regelmäßig Treppen mit ihm bewältigen und muss er daher besonders leicht sein?
  • Welches Zubehör wünscht ihr euch und gibt es dieses für das Modell überhaupt?

Ihr merkt, da kommt einiges auf euch zu, das ihr für euch selbst zunächst einmal klären müsst, ehe ihr euch ans Kaufen macht.

Was war bei der Kinderwagenanschaffung für mich wichtig?

Ich selbst bin von einer doch eher ländlichen Umgebung mitten in die Stadt gezogen. Direkt in Bahnhofsnähe kann man vermutlich kaum mehr städtischer wohnen. Dies bedeutet wiederum, dass ich mich oft durch enge Gassen, schmale Bürgersteige, volle Straßen und Co. mit dem Kinderwagen bewegen muss. Zudem bin ich eher der Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel, was ebenfalls ausschlaggebend in der Anschaffung eines Kinderwagens ist. Denn immerhin muss er schnittig zu fahren und zu bugsieren sein, wenn man in die gehasstliebten Busse und Bahnen einsteigt, die immer wieder gerne viel zu voll und mehr als unpraktisch für Muttis und Co. sind. Da wir die Oma zu dem auf dem Land besuchen und auch Spaziergänge im Wald lieben, musste unsere Wahl auch dieses Kriterium einschließen.Wir haben Glück, da wir den Wagen vor dem Kinderzimmer abstellen und somit den kleinen Mann ohne Probleme hineinlegen können ohne erst großartig Treppen zu steigen oder eine kleine Weltreise durch das Haus zu machen. Nichtsdestotrotz müssen auch wir zweimal drei Treppenstufen bewältigen, was natürlich an sich kein allzu großes Hindernis darstellt, für einen Schwächling wie mich dann allerdings doch ein wenig die Stirn runzeln lässt. Die Tatsache, dass ich beinahe ausschließlich für die Einkäufe zuständig bin, setzte mich ebenfalls vor eine besondere Herausforderung, da der Korb des Wagens jetzt zwar keine Rieseneinkäufe aushalten, doch aber groß genug sein sollte, um meine Tasche plus kleinere bis mittlere Einkäufe den passenden Stauraum bieten zu können. Und zu guter Letzt kann auch ich mich nicht frei machen – der erste Eindruck zählt eben und das ist halt auch bei solchen Dingen nicht anders. Spricht mich der Wagen optisch nicht an, könnte er vermutlich sonst die perfektesten Voraussetzungen haben und würde doch nicht den Weg zu mir finden…

Der DEMI grow von nuna.

Nach langem Suchen, Recherchieren, Stöbern, Anfassen, Fragen beantworten und Überlegen fand am Ende der DEMI grow vom niederländischen Hersteller nuna den Weg zu uns nach Hause und auch in unser Herz – ja, ich weiß, das klingt ein wenig hochgestochen, darf man aber doch nicht vergessen, dass solch ein Kinderwagen im besten Falle ein jahrelanger Wegbegleiter ist, im wahrsten Sinne des Wortes. Heute berichte ich euch also über den DEMI grow, der samt Sportsitz und Babyschale bei uns ankam und schon direkt beim Aufbau begeisterte.

In Sachen Aufbauen bin ich ja eher der Vollhorst. Zwar baue ich meistens alle Möbel und dergleichen auf, stelle mich aber jedes Mal mehr schlecht als recht schlau an, was zu Verzweiflung, ein wenig Hass und vielen AAAAHs führt. Umso erfreuter war ich, als ich bemerkte, dass hier der Aufbau ein Klacks ist. Sowohl die Schale als auch das Gestell und der Sportsitz brauchen als solches keinen wirklichen Aufbau. Es müssen lediglich einige Dinge auseinandergeklappt, Räder eingeklickt oder Verdecke hochgezogen werden. Alles kinderleicht und selbst erklärend – ja, auch für Menschen wie mich ^^. Um euch jedoch einen besseren Überblick zu verschaffen, welche Vorteile der Wagen hat, mache ich euch wohl einmal besser eine Liste:

  • Leichter Aufbau aller Teile
  • Leichtes Auswechseln verschiedener Aufsätze durch verschiedene Adapter, die mitgeliefert werden
  • Schönes Design & kein großer Eigengeruch
  • Stoffe bekommen bei Regen keine Flecken, auch wenn man mal die Regenabdeckung (wird übrigens mitgeliefert) vergessen hat – was man nicht im Kopf hat …^^
  • Babywanne: Integrierter Mesh-Bereich und UV-Schutz 50+beim Verdeck – Hält Sonne, Wind und andere Umwelteinflüsse ab ohne dabei die Hitze im Wagen zu stauen und lässt sich leicht nach oben klappen
  • Integriertes Fach für Portemonnaie und Co. am Fuß des Bettchens und somit immer griffbereit
  • Matratze mit zwei Seiten – angepasst an kühlere oder heißere Tage
  • Der Wagen selbst: Lässt sich gut handeln und auch durch enge Gassen und Co. führen
  • Hat einen großen Korb mit viel Stauraum für Einkäufe, Taschen und dergleichen
  • Die dicken Räder bringen einen sowohl entspannt durch die Stadt, aber federn auch Ruckelpisten angenehm ab, sodass Babyboy entspannt schlafen kann
  • Der Wagen lässt sich gut in Busse und Bahnen sowie über Treppen und andere Stufen führen
  • Sowohl Sportsitz als auch Wanne können problemlos vom Gestell abgenommen oder aufgesetzt werden
  • Vorteil für alle Mehrkindfamilien: Die Einkaufswanne kann entfernt und durch den Sportsitz ersetzt werden. Somit können gleich zwei Geschwisterkinder bequem und sicher transportiert werden
  • Modernes, schlichtes, aber dennoch schönes Design mit hilfreichen Details, wie eben beispielsweise das Geheimfach oder die Sonnenblende
  • Das allerwichtigste: Babyboy liebt den Wagen und schläft sofort ein, sobald wir ihn hineinlegen

Worauf achtet ihr bei einem Kinderwagen? Was ist euch wichtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)