MomLife: Wie nützlich die Babyschale PIPA lite von Nuna doch sein kann. [Werbung]

Es sind es schon über drei Monate, dass ich Mama bin und noch immer fühlt es sich durch und durch unwirklich an. Der kleine perfekte Mann, der tagtäglich neben mir liegt, auf mir einschläft, nach purer Liebe duftet und mir mit seinem Lächeln Tränen in die Augen treibt, ist tatsächlich die Vereinigung zwischen meiner großen Liebe und mir. Unvorstellbar, was wir da geschaffen haben. Vom Geschaffen haben zum Geschafft haben ist es aber auch nur ein Katzensprung, denn neben all den tollen Momenten, gibt es da auch die riesigen Herausforderungen. Sowohl gute also auch eher weniger gute oder zumindest nicht so angenehme. Denn, das solle jedem klar sein, das Leben verändert sch von jetzt auf gleich schlagartig und das bringt so einiges Umdenken mit sich. Nichts mehr mit: Ich zieh mich an und geh einfach mal vor die Tür. Oh no! Wenn man es irgendwie geschafft hat, sich selbst irgendwie so herzurichten, dass man unter Menschen kann, ist da ja noch der neue Erdenbürger, der ebenfalls versorgt werden will – füttern, eventuell umziehen, wickeln, Wickeltasche nochmal kontrollieren und sich dann für eine Transportmöglichkeit entscheiden – Tragetuch, Kinderwagen, Auto? Kinderwagen mit Wanne oder doch besser die Babyschale Pipa lite von nuna*, da wir ja mit dem Auto fahren wollen oder weil es irgendwo eng werden könnte und die Schale viel schnittiger ist? Fragen über Fragen über Fragen über – na, ihr wisst schon… Ihr wollt danach aber nochmal den Kinderwagen mit der Babywanne begutachten? Klaro, folgt einmal dem Beitrag Der nuna Demo grow Kinderwagen.

So klein und schon auf großer Fahrt. Naja, so ein bisschen jedenfalls ^^.

Ich weiß noch Babyboys erster Ausflug. Also, der wirklich erste allererste Ausflug, nämlich vom Krankenhaus nach Hause. So winzig und zerbrechlich, wie er war, legten wir ihn in diese Schale, die ihn förmlich zu verschlucken suchte. Wir waren so zaghaft und ängstlich mit allem und mussten uns sogar von der Hebamme helfen lassen, weil wir einfach nichts falsch machen wollten. Der kleene Mann hat die Fahrt allerdings komplett verschlafen und fand es, glaub ich, auch gar nicht mal so schlecht im Newborn-Einsatz zu liegen. Immerhin war er dadurch wohlig umhüllt und schön eingekuschelt, fast so wie in Mamas Bauch – behaupte ich jedenfalls ^^. Auch heute noch, stört es ihn überhaupt nicht, wenngleich wir uns immer noch teilweise etwas schräg dabei anstellen. Er schaut uns aber nur im ersten Moment skeptisch an und genießt dann die Tragerei bis ins Auto. Sobald wir dann losfahren, schläft er. Bis zur nächsten Ampel. Dann wird gemeckert. Bis wir wieder losfahren ^^. Schon einmal versucht alle grünen Ampeln zu bekommen ohne dabei gegen die Verkehrsordnung zu verstoßen?! Ein ganz schönes Unterfangen, sag ich euch ^^. Übrigens, der Sitz steht im Auto auf der Isofix-Basis. Wir haben sie direkt im Auto der Schwiegermama drin gelassen, da wir eh meistens damit fahren, wenn wir mit einem Auto unterwegs sind. Sitz einfach reinklicken und ab kann die Fahrt gehen. Ganz so häufig verwenden wir die Schale ja zugegebenermaßen nicht, da ich es beim Spaziergang  und dergleichen einfach schöner finde, wenn unser Kleiner alle Viere von sich strecken kann. Nichtsdestotrotz finde ich sie zum Autofahren ideal, mal davon abgesehen, dass es ja auch keine andere Möglichkeit gibt, mit ihm Auto zu fahren, die nicht gefährlich wäre. Der absolute Vorteil an der Schale? Das Gewicht. Sie ist verhältnismäßig leicht in den Materialien und im Aufbau, dass das Tragen zwar nicht zu meiner liebsten Sportart wird, aber dennoch nicht so kompliziert und ermüdend ist, wie ich es mir zunächst mit Baby vorstellte. Okay, mit seinen über sechs Kilo (!) hat der Kleine allerdings mittlerweile schon ein ordentliches Kampfgewicht und ich bald wohl Muckis wie Arni, wenn es so weiter geht ^^. Um die Gurte wieder zu lockern, da diese ja bei jedem Gebrauch ordentlich angezogen werden müssen, damit das Baby bei einem Unfall (Toitoitoi) fest im Sitz bleibt, gibt es vorne, etwa zwischen den Beinen des Kindes, einen kleinen Einschub für zwei Finger. Wenn ihr dort also hineinfasst und drückt, wird der Gurt gelockert und die Halterung kann nach vorne und somit locker gezogen werden.

Welche Eigenschaften und Vorteile die Schale Pipa Lite auf einen Blick hat? Seht selbst:

  • Adapter sorgen für einen schnellen Aufbau auf dem Kinderwagen
  • Super leicht mit nur 2.300 gr.
  • Der Aeroflex™ Memoryschaum reduziert die wirkenden Kräfte, die bei einem Aufprall entstehen können. außerdem gibt es noch einen integrierten Seitenaufprallschutz und eine Knautschzone im Stützfuß, der ebenfalls die Energie auffängt
  • Der Tragebügel ist aus Aluminium und die Textilien aus sehr leichten Stoffen
  • Stahlverstärkter Stützfuß
  • Abnehmbare und verstellbare Kopfstütze aus patentiertem TailorTech™-Memoryschaum
  • 3-Punkt-Sicherheitsgurt
  • Allerdings ist die Nutzung der PIPA lite im Auto nur mit der PIPAfix Base möglich
  • Installation der PIPAfix Base im Auto per Isofix oder Fahrzeuggurt
  • Regenschutz
  • Das Verdeck der Schale kann nicht nur entfernt werden, sondern hat zudem einen UV-Schutz von 50+ sowie eine Sonnenblende

Wie transportiert Ihr Eure Mäuse am liebsten? Habt Ihr ebenfalls eine solche Schale oder benutzt Ihr ganz andere Möglichkeiten?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)