Ich brauche einen klaren Kopf!

DSC_0072
 Mir qualmt und raucht der Kopf. Vollgestopft mit Infos über die Osmanen und Habsburger, erstickt vom stundenlangen am PC sitzen und der leichten Panik, die jetzt auf den letzten Metern immer extremer wird, brauche ich einfach mal eine Minute für mich. Einen klaren Kopf bekommen. Abschalten. Erfrischung für’s Gemüt und die Seele. Manche würden jetzt sagen: Geh doch Joggen. Das wäre gewiss eine gute Idee, wenn ich Joggen nicht so unfassbar sehr hassen würde.
Die Entscheidung fiel bei mir jetzt auf etwas anderes, ja gut, vielmehr hat es sich mich ausgewählt und war eher ein Zufall, aber es half bisher tatsächlich. Die Rede ist von der Rituals-Reihe Hammam. Die Produkte von Rituals mag ich schon länger, vor allem der Yogi Duschschaum hat es mir angetan und ich habe bestimmt drei Flaschen auf Vorrat hier stehen. Als ich dann aber das neue Design von der Serie Hammam sah, musste ich einfach zugreifen. Ich stehe total auf dieses Türkis/Opal (?!) und schlug einfach mal blind zu.
So aus der Flasche heraus duftete es schon herrlich nach Eukalyptus und ich war super gespannt, ob es mir gefallen würde. Denn, um ehrlich zu sein, verbinde ich solche Düfte eher mit Erkältungen und dem Winter. Ich brauchte aber einfach eine Abkühlung und dafür musste der Duschschaum eben herhalten. Und ich kann euch sagen, es war eine gute Idee von mir. Ohne mir selber auf die Schulter klopfen zu wollen, aber mir ging es danach richtig gut. Erfrischt, klarer Kopf und ein wenig entspannter.

Ich habe das Gefühl als würden die Tage bis zur Abgabe dahinfließen und doch nicht vorbeigehen. Kennt ihr das? Man hat nicht mehr genug Zeit, es fühlt sich jedenfalls so an, dennoch kommt man irgendwie nicht vorwärts. Ein ganz merkwürdiges und ekelhaftes Gefühl. Ich mache hundert Kreuze, wenn diese Arbeit abgegeben wurde und ich sie dann auch noch mit einer guten Note bestanden habe (toitoitoi). Klopft bitte alle dreimal auf Holz für mich ^^.
Allerdings überkommt mich diese Panik bei allen Klausuren und Hausarbeiten, sodass mich das eigentlich beruhigen sollte. Hach, ich weiß auch nicht. Vor allem verliere ich mich jetzt wieder im unsinnigen Schwätzen, anstatt einfach weiterzumachen und mich damit zu beruhigen.

Habt ihr noch einen kleinen Tipp für mich, wie ich jetzt im Endspurt nicht völlig ausflippe?

6 Comments

  • Hm. Ich hätte jetzt auch Joggen vorgeschlagen, aber das magst du nicht. Wie wäre es mit einem Spaziergang durch einen Park? Machst du dir eigentlich einen Zeitplan oder eine to-do Liste? Das hilft bei mir immer gegen die Panik. Mein Trick: Möglichst kleine Schritte auf die Erledigungslisten schreiben, dann fühlt es sich so an als würde man rasch vorankommen, weil man häufiger Häkchen an Punkte setzen kann. Das hilft meistens schon um die eigene Psyche zu überlisten. Ich drück dir die Daumen für eine gute Note. Viele Grüße Myriam

    • Hehehhe, jaaaa ich habe hier ungefähr dreißig verschiedene To-Do-Listen und Pläne, weil mir das auch immer hilft. Schön jeden kleinsten Schritt auflisten, damit man bloß viel abhaken kann. Das stimmt, mich beruhigt das auch immer ungemein!!!
      Danke dir für's Daumen drücken. Das ist sooo lieb <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)