Rezept: Vegane Bananen-Schokomuffins mit Feinstoff. Wenn der Osterhase zweimal klopft. [Werbung]

rezept_ostern_vegane_bananen-schoko-cupcakes_feinstoff_beitrag

Ich versprach euch ja bereits in meinem Beitrag zum schokoladigen Osterzopf, dass es nicht nur ein Rezept für die Ostertafel geben wird – immerhin muss ich drei (!!) Jahre nachholen. Und genau aus diesem Grund trumpfe ich heute mit veganen Schoko-Bananen-Cupcakes auf. Gemeinsam mit Feinstoff habe ich mich nämlich an das vegane Thema gewagt und war selbst erstaunt, wie gut mir die kleinen Dingelchen gelungen sind.

Biste jetzt vegan oder was?!

Nein, ich bin weder Veganer noch Vegetarier, ABER ja, seit einigen Monaten minimiere ich meinen Fleischkonsum auf ein absolutes Minimum und greife nur noch in absoluten Heißhungerattacken zu und versuche auch so, so viel tierische Produkte wie nur eben möglich zu vermeiden. Das geschieht nicht, weil ich den Geschmack nicht mag, oh nein, ich liebe ihn! Doch ekelt mich die heutige Massenproduktion so sehr an, dass ich den Verzehr nicht wirklich genießen kann. Und wieso sollte man/ich mir etwas hineinstopfen, was mir in dem Moment keinen Genuss bereitet?!

Vegane Schoko-Bananen-Cupcakes.

Was passt einfach herrlich zusammen? Richtig, Bananen und Schokolade. Sei es nun als Bananen-Schoko-Brot, das warme Toast mit Nutella und Bananenscheiben oder der Milkshake mit der besonderen Note… Es passt, wie die Faust aufs Auge und war daher die perfekte Lösung für den Ostertisch.

Vegane Schoko-Bananen-Cupcake ohne Banane?

Ihr habt gar keine Bananen gerade zur Hand? Macht gar nichts, denn in meinen Cupcakes werdet ihr auch keine frische Bananen finden – also, passt doch super ^^. Ich verwende dieses Mal nämlich das Bananen-Pulver von Feinstoff. Schon im Posting zu meinen pinken Himbeer-Trüffeln konntet ihr eine Anwendungsmöglich mit den Pulvern erhaschen und auch ich selbst bin durch dieses Rezept erst richtig auf den Geschmack der Fruchtpulver gekommen.

Kleine Nestchen braucht das Land die Ostertafel.

Damit es erst so richtig nach Ostern klingt und auch ausschaut, habe ich mich nicht lumpen lassen und versucht, es wie kleine Nesterchen aussehen zu lassen ^^. Immerhin braucht der Osterhase ja einen Ort, an dem er seine Ostereier ablegen kann. Wir können es natürlich nicht verantworten, dass er all die Leckereien nachher wieder mitnehmen muss… In Kombination mit süßen Zuckereiern ist der Cupcake also ein schönes Bild auf der Ostertafel und dazu auch noch kinderleicht zu bewerkstelligen. Ja, gut, genug des Lobes an mich selbst ^^.

Vegane Schoko-Bananen-Cupcakes – Zutaten:

  • 330gr. Weizenmehl
  • 130gr. Zucker
  • 4 EL Bananenpulver von Feinstoff*
  • 330ml Mandelmilch
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 1 Packung Backpulver
  • 180gr. Zartbitterschokolade
  • 2 TL Natron

  • 200gr. Kakao-Puderzucker
  • 370gr. vegane Butter
  • 170gr. Zartbitterschokolade

Vegane Schoko-Bananen-Cupcakes -Zubereitung:

Vermengt zunächst alle trockenen Zutaten und hackt die Schokolade in kleine Stückchen. Diese vermengt ihr ebenfalls mit den anderen trockenen Zutaten und gebt nach und nach das Öl und die Milch hinein. Jetzt heißt es nur noch umrühren bis es eine schön vermischte Masse wird.

Diese gebt ihr dann in Muffinförmchen und backt sie bei 190°C. für etwa 20 – 30min. – Stäbchenprobe nicht vergessen!

Während die Muffins backen, habt ihr genügend Zeit, um das Frosting vorzubereiten. Dazu schlagt ihr die Butter zunächst schön schaumig, ehe ihr den Kakao-Puderzucker hinzugebt. Ist er drin? Dann rührt weiter bis es eine schön cremige Konsistenz hat. Die Schokolade schmelzt ihr über einem Wasserbad und gebt sie dann flüssig zum Buttergemisch hinzu. Ebenfalls gut miteinander verrühren bis die Masse gleichmäßig und cremig ist. Ab in den Kühlschrank für etwa 30 min., damit sie nochmal fest wird.

Muffins aus dem Ofen, abgekühlt und verzehrbereit? Eins A. Dann könnt ihr das Frosting aus dem Kühlschrank holen, nochmal mit dem Rührer durchgehen und in einen Spritzbeutel mit Sternentülle geben und kleine Nester auf die Muffins spritzen. Oder ihr gebt es einfach so auf die Küchlein ^^. Ohne mich selbst loben zu wollen, aber die Buttercreme ist einfach göttlich! Ich hätte mich hineinlegen können.

Mit kleinen Eiern zum Vernaschen schauen die Cupcakes direkt österlich aus und machen einiges her!

In diesem Sinne – habt alle wunderbare Feiertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.*