[Lifestyle]: Weihnachten ruft. Die ersten Geschenkideen für Frauen. [In Kooperation mit Hunkemöller]

Schmeckt ihr den Spekulatius schon auf der Zunge? Riecht ihr den Glühweinduft, der verheißungsvoll in der Luft schwebt? Und hört ihr die Glöckchen der Engel und des Christkindes? Waaas? Ihr sagt, September ist noch viel zu früh, um daran zu denken? Ich kann euch aus persönlicher Erfahrung sagen: Es ist niemals zu früh dafür! Davon einmal abgesehen, dass die Regale im Supermakrt wieder gefüllt sind und auch die Deko in den anderen Geschäften sich immer mehr nach Weihnachten anfühlt, ist eine gute Vorbereitung doch alles. Und ich kenne das aus eigener Erfahrung – Was meint ihr, wer schon im Januar wieder nach Schnäppchen Ausschau hält, die für den Adventskalender oder den Gabentisch passend wären? Ganz genau, ich!

Ich muss ja sagen, Weihnachten ist erst wieder durch die Kinder für mich interessant geworden. Ich bin eigentlich gar niemand, der etwas haben möchte und ich habe mit Herrn T. auch die Vereinbarung, dass wir uns nichts schenken. Ausschließlich die Jungs bekommen etwas und die Omas eventuell auch. Wenn sie lieb waren ^^. Ich bin aber auch in Bezug auf den Geburtstag genau so. Aber sei es wie es sei, anderen eine Freude zu machen ist immer schön und wenn man sich ins Zeug legt und aufmerksam mitbekommt, was sich die Person wünscht, kann man gerade zu Weihnachten immer wieder ein schönes Lächeln ins Gesicht zaubern.

Würde man mich fragen, was ich mir zu Weihnachten wünschen würde, wäre ich tatsächlich sehr pragmatisch unterwegs – Staubsauger, Töpfe und Co. stünden auf meiner Liste. Sehr unsexy und eigentlich ziemlich klischeebehaftet, für mich aber die Sachen, die Sinn machen würden. Immerhin habe ich von allem eigentlich genug und freue mich dann über Sachen, die nötig wären. Sagt mir, dass da noch jemand so ist, wie ich ^^.

Falls hier aber jemand ist, der jemandem eine Freude machen möchte, aber so ganz und gar nicht weiß, was er schenken soll, dem versuche ich heute einfach einmal zu helfen. Ich kramte also in den Tiefen meines Kopfes und habe mir überlegt, worüber sich Frau, also ich, freuen könnte:

Der Klassiker, so glaube ich, ist schöne Unterwäsche bzw. vor allem gemütliche Unterwäsche. Wäsche, die schön ausschaut, aber zwickt und zwackt und nur den Augen des Gegenübers Freude macht, bringt, meiner Meinung nach, nicht viel. Ich bin jedoch jemand, der auf der einen Seite zu knauserig ist, sich elegante und besondere Wäsche zu leisten, auf der anderen Seite allerdings sehr gerne welche besitzt. Es ist eben doch ein Unterschied, ob man einen Schlüppi mit Bugs Bunny trägt oder eben schöne Dessous. Was jetzt dem bzw. der Beschenkten gefällt, tja, das kann ICH natürlich nicht wissen.

Etwas, worüber ich mich IMMER freue und wovon ich niemals nie genug bekommen könnte? Bücher! Ohja, wenn ich könnte, ich würde meine eigene Bibliothek anlegen und habe ernsthaft schon überlegt, in einer Buchhandlung anzufangen. Während des Studiums wollte ich ja sogar Bibliothekswesen studieren… Hach, das wäre ein Träumchen gewesen. Ich LIEBE, nein ich VERGÖTTER Bücher und habe gelitten, wie ein Hund als ich meine gelesenen Bücher zurücklassen musste als wir umzogen. Platz ist eben Mangelware. Ihr merkt, ich brenne dafür und ich glaube, sehr viele würden sich über Bücher freuen.

Ein weiterer Oldie but always Goldie ist Kosmetik – ganz gleich, ob dekorative oder pflegende. Kosmetik nutzt beinahe jeder und kommt eigentlich oftmals gut an. Nun kann man das liebste Parfüm besorgen oder die teure Creme, die so gerne verwendet wird. Oder aber man kann sie beispielsweise auch selbst machen. Jawohl, ich habe vor einiger Zeit sogar ein Rezept für eine selbstgemachte Handcreme für euch gezaubert. Damit habt ihr nicht nur einfach irgendetwas gekauft, sondern euch aktiv Zeit genommen, jemandem eine Freude zu machen.

Und genau das ist der Punkt, finde ich. Wenn etwas verschenkt wird, ist es mir niemals wichtig, wie teuer es war. Mir gefällt schlichtweg der Gedanke, dass sich jemand Zeit für mich genommen hat. Dass er sich Gedanken machte, was mir gefallen könnte oder gar den Aufwand betrieb, selbst etwas herzustellen, zu basteln, zu kreieren, was auch immer es sein sollte. Gewiss gibt es auch andere Menschen, die das anders sehen, aber ich gebe zu, diese Menschen sind nicht mein Cup of tea…

Gewiss habe ich euch heute keine super special Geheimtipps gegeben, aber vielleicht doch einen kleinen Wegweiser oder Anreiz verschafft. Wenn ihr nun tatsächlich etwas selbst herstellen wollt, dann empfehle ich Euch meine DIY-Rubrik, in der ihr viele tolle Ideen findet. Oder versucht euch doch auch mal in Geschenken aus der Küche. Lasst Euch aber vor allem nicht stressen.

 

Was bekommt ihr am liebsten geschenkt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)