[Adventskalender&Gewinnspiel]: Wenn Geburtstag und Weihnachten in den gleichen Monat fallen. Wie schenke ich richtig? [Werbung]

Der Adventskalender geht freudig weiter. Haben wir letzte Woche die Weihnachtszeit am ersten Adventssonntag so richtig eingeläutet und schon einen kleinen Blick auf den Geburtstag des kleinsten Familienmitgliedes geworfen, geht es heute mit tausendkind weiter. Wir besprechen nicht nur, welchen Struggle wir in Sachen Geschenke beim Kleinsten hatten, sondern ihr könnt auch noch einen 100,00€ Gutschein am Ende des Beitrags gewinnen. Freut euch also auf wunderschöne Dinge, die ihr euren Kids schenken dürft und lasst euch vorher noch von uns inspirieren. Doch zuerst stelle ich mir mit euch nun ganz offiziell die eine Frage: Was tun, wenn Geburtstag und Weihnachten in den gleichen Monat fallen?

 

1 Jahr kleiner Muck. Wo ist die Zeit nur hin?

Meine Güte, ich sag es euch, im letzten Jahr fragte ich mich noch, ob ich dem Kleinsten, der ja damals ein Säugling war, überhaupt etwas zu Weihnachten schenken soll und wie ich mir das erste Weihnachten zu viert eigentlich so vorstelle und heute? Heute denke ich darüber nach, was er zu seinem Ersten Geburtstag bekommt und zu Weihnachten natürlich. Wo ist die Zeit geblieben? Ich war doch erst gerade noch schwanger und nun? Ein Jahr. Ein Jahr Zweifachmama. Ein Jahr kleiner Muck. Ein Jahr Liebe, Chaos und so viel Neues zu lernen. Ich weiß, ich habe euch schon letzte Woche voll geheult, wie schnell die Zeit rast und dass es so surreal ist, seit einem Jahr eine zweifache Jungsmama zu sein. Und dennoch, ich fass es wahrscheinlich in den nächsten 18 Jahre nicht. Hach. Aber genug der Melancholie und des Senierens übers Leben und wie schnell es an einem vorbeiweht. Lasst uns lieber feiern, dass wir das Glück haben, so wundervolle Kinder um uns zu wissen.

 

Geburtstag und Weihnachten im gleichen Monat. Was schenke ich nur?

Eine Frage, die ich allerdings tatsächlich schon seit Monaten mit Herrn T. ausdiskutiere, ist eben die, was wir dem Kleinsten schenken. Und wir kommen schlichtweg nicht auf einen Nenner. Nicht, wegen der Dinge als solches, sondern, weil er der Meinung ist, dass er keine zwei großen Geschenke bekommen soll, wie der Große beispielsweise, der ja im Sommer Geburtstag hat. Herr T. meint, es wäre eindeutig zu viel, so kurz hintereinander, so viele Geschenke zu bekommen. Grundsätzlich gebe ich ihm da ja absolut recht. Unsere Kinder leben eh schon in einem Spielzeugparadies, was ich ja als Nicht-Mama niiiiiemals zugelassen hätte #ichwarnaiv. Auf der anderen Seite fände ich es jedoch fürchterlich unfair, dass er Abstriche machen müsste, nur weil er eben im Dezember geboren wurde und nicht mitten im Jahr. Da kann er ja nichts für und sollte dafür auch nicht ‘bestraft’ werden. Also, was tun?

Wenn schon viel Spielzeug vom großen Bruder vorhanden ist…

Also ging die Frage weiter. Vor allem auch mit dem Blick darauf, dass der große Bruder ja bereits so einiges hat(te) und wir vollkommen und überhaupt keine Lust, geschweige denn den Platz dafür, haben, alles doppelt zu kaufen. Natürlich darf der Große sich seine innigsten Lieblingsteile sichern, die er nicht teilen muss. Aber Dinge, wie Klemmbausteine, Spielküchenutensilien und Co. werden nicht in zweifacher Ausführung angeschafft. Das wird nicht passieren. Nie und nimmer, um es mit den Worten des Mäusemannes zu sagen. Es ist zwar noch schwer für den Mäusemann, seine Sachen zu teilen und auch dem Kleinen mal etwas abzugeben und ihn mitspielen zu lassen ohne alle paar Minuten panisch nach mir zu schreien und zu verlangen, das Baby endlich weg zu nehmen. Aber ich denke, wir finden da irgendwann einen geeigneten Weg. Oder auch nicht und es legt sich irgendwann einfach von selbst. Wir werden es sehen. Sei es, wie es sei, es sollten also Spielsachen ausgesucht werden, die zum einen noch nicht vorhanden sind, am besten auch einen pädagogischen Anreiz erfüllen, aber vor allen Dingen schlichtweg Spaß machen und im allerbesten Falle beide Brüder miteinander agieren lassen. Fündig wurden wir da, wie ihr euch schon denken könnt, bei tausendkind zu genüge. Um es jedoch etwas zu entwirren, verteilen wir es vermutlich aber doch auf Geburtstag und ein paar Kleinigkeiten auf Weihnachten. Es soll etwas entzerrt und nicht überfordernd werden. Am Ende ist es eh immer viel zu viel, aber ich kann da einfach nicht anders und versuche ja in der Auswahl zumindest ‘schlau’ zu wählen. Mal schauen, ob mir das gelungen ist und wie wir das im nächsten Jahr handhaben werden. Nun wird allerdings erst einmal dieser Geburtstag zelebriert. Ich sag euch, am Ende hätten dem Kleinsten vermutlich auch eine Ladung Luftballons gereicht! Aber die meisten MaPas verstehen mich sicherlich! Immerhin ist es der ERSTE Geburtstag, da muss es knallen ^^.

Geschenkideen zum 1. Geburtstag und Weihnachten.

Doch lasst uns einmal gemeinsam schauen, was der kleine Mann ua. in den nächsten Tagen sein Eigen nennen darf. Ich bin ja ein großer Fan von freien Spielsachen, also Spielzeug, das der Fantasie keine Grenzen setzt und zu offenem Spiel anregt, weil nichts vorgegeben ist. Deshalb habe ich mich auch für die Bilibo Schale entschieden. Ich gebe zu, kinderlos verstand ich nicht, was bzw. wofür es sinnvoll sein sollte. Mittlerweile bin ich selbst allerdings total begeistert und hoffe, dass es die Kids ebenfalls sein werden. Der Vorteil ist, dass beide Kinder damit interagieren, sie verschiedene Szenarien im offenen Spiel nutzen können und es auch noch in ein paar Jahren absolut aktuell sein wird. Also nix, was jetzt ein halbes Jahr genutzt wird und dann ausrangiert werden muss. Ähnliches gilt für die Kegel, die beide nutzen können und auch noch einige Jahre bei uns in Gebrauch sein werden. Gerade, wenn man wenig Platz hat, ist es sinnvoll zu schauen, was besorgt wird. Außerdem schürt man damit die Zweisamkeit, das gemeinsame Spielen und auch das sich positiv Miteinaderauseinandersetzen müssen.

Praktisch und absolut empfehlenswert sind auch Erweiterungssets, wie wir sie von Smartmax beispielsweise nun haben. Zum ersten Geburtstag des Großen hatte der Opa ein Starterset von Smartmax geschenkt. Nun bekommt der Kleine die Erweiterung mit Baunerhoftieren. Zum einen kann das Teilen dadurch spielerisch gelernt werden, denn es macht natürlich viel mehr Spaß, wenn beide mit beiden Sets spielen können. Gleichermaßen gibt es aber auch keinen Neid und Zankerei, weil beide mit mehr oder weniger gleichen Dingen spielen können ohne sich dabei in die Quere zu kommen und wenn man dann doch Lust hat, gemeinsam in seine Spielwelten abzutauchen, fügt man schlichtweg beides zusammen. Jedenfalls stelle ich mir das so in meiner perfekten kleinen Fantasiewelt vor. Ich halte euch auf dem Laufenden, ob ich eines Besseren belehrt worden bin.

Last but not least ist die kleine Mini-Band. Vermutlich ein Geschenk aus der Hölle, das wir hier angeschafft haben und doch mit Sicherheit auch eines der beliebtesten. Der kleine Muck LIEBT nämlich das Tanzen und Klimpern und feiert es jedes Mal, wenn der große Bruder singt, tanzt und musiziert, und applaudiert dabei nicht nur, nein, er will direkt mitmachen und versucht sich auch daran irgendwie Musik zu machen. Mit dieser kleinen Miniband, so glaube ich, haben wir genau das richtige Teilchen gefunden, um seine Leidenschaft zu schüren. Gemeinsam können sie dann singen und Krach machen, eh ich meine natürlich Musik machen, und haben wieder eine Gemeinsamkeit, die sie verbindet und das Band stärkt. Ich gebe zu, ich blicke mit einem freudig belustigten und voller Liebe fühlenden Auge auf diese Zeit und mit einem mich selbst verfluchenden und Ohrenschmerzen habenden Auge ^^.

Ich bin gespannt, wie der Dezember, also sprich, der Geburtstag und Weihnachten ablaufen wird und wir es als Familie empfinden. Ich konnte mir nie vorstellen, wie es ist, wenn jemand genau zu dieser Zeit seinen Ehrentag feiert und nun haben wir selbst ein kleines Familienmitglied, das nun immer um Weihnachten gefeiert wird. Außerdem bin ich sehr neugierig, wie es mit dem Großen läuft, wenn der Kleine dann im Mittelpunkt steht und eben dann doch ‘mehr’, jedenfalls vom Gefühl her, geschenkt bekommt als er und ob es dahingehend Zankereien geben wird. Gut, dem kleinen Muck ist es natürlich dieses Jahr noch gar nicht wirklich bewusst, was das alles bedeutet, sowohl Weihnachten als auch sein Geburtstag und er hat selbstredend überhaupt keine Erwartungen und doch finde ich es als Mama einfach so unfassbar schön, die kleinen Mäuse zu beschenken. Ganz gleich, wie viel Sinn es macht. Aber bei Mutterliebe machen ja eh so einige Dinge nur für einen selbst Sinn… Vielleicht werden wir nächstes Jahr alles ganz anders machen, immerhin müssen wir ja auch noch lernen und uns in diese neue Rolle einfinden. Aber es heißt ja nicht umsonst, man wächst mit seinen Herausforderungen. Also fangen wir mal an, gemeinsam zu wachsen. Und ja, wenn ich ganz ehrlich bin, freue ich mich eventuell über neue Spielsachen ebenso, weil ich ja gezwungenermaßen ebenfalls mitspielen muss ^^.

Gewinnspiel – Gewinnt einen 100,00€ tausendkind Gutschein.

Wie schon oben verraten, dürft ihr euch heute an die Glücksfee wenden und mit in den Lostopf hüpfen. Tausendkind stellt nämlich einen 100,00€ Gutschein für meinen Adventskalender, was so einige sicherlich freuen wird(würde). Wie ihr teilnehmen könnt? Das ist ganz leicht:

  • Kommentiert den Beitrag und erzählt kurz für wen ihr mit dem Gutschein shoppen würdet.
  • Seid mindestens 18 Jahre alt.
  • Teilnahmeschluss ist der 31.12.2021 um 18.00Uhr
  • Habt Spaß an der Sache.

29 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)