Monatsrückblick: Was geschah im Monat April 2017.

Monatsrückblick_april_sacha_foodist_rezension_pixi_beauty_

Jetzt ist der Mai beinahe schon vorüber und ich habe es immer noch nicht geschafft, euch meinen Montasrückblick für den April zu zeigen. Das geht natürlich absolut gar nicht! Und genau aus diesem Grund bekommt ihr quasi Last-Minute eine Rundumschau, was alles im April geschah.

Unibeginn.

Viel gejammert, schon ehe das Semester anfing, war es dann im April soweit – mein Lateinkurs für Mediävisten begann. Der Schock, dass wir nur drei Personen, inklusive mir, sein sollten, verflog ziemlich schnell als ich bemerkte, dass wir dann doch sechs waren ^^. Ja, ich weiß, kein Trost. Doch drei Personen mehr, können schon einiges an Erleichterung bedeuten. Ein weiterer Pluspunkt? Mal davon abgesehen, dass ich meinen Dozenten tatsächlich ziemlich gerne mag und mir nicht ins Höschen vor Angst mache, weil ich ein absoluter Latein-Nichtkönner bin, ist der Großteil ebenso eine Niete – und das war liebevoll gemeint… Mittlerweile habe ich ja schon einige Sitzungen überstanden und nehme es nun mit Humor. Zumeist melde ich mich sogar direkt zu Anfang, damit das Grauen auch sofort wieder vorbei ist – ja, so kündige ich es auch meistens an ^^. Ich habe in diesem Kurs gelernt, wie entspannend das Leben sein kann, wenn man fähig ist, über sich selbst zu lachen. In diesem Sinne: Salvete!

Neuer Look.

Schon im eigenen Posting Wie aus Haaren eine Frisur wurde habe ich es euch gezeigt – meinen neuen Look. Okay, ich bin jetzt nicht durch die Zauberkugel von Marijke Amado gegangen und war plötzlich ein neuer Mensch, doch gab es mir innerlich schon eine kleine Wandlung, als ich freudig den Salon von Dennis Busch verließ und das mit Sombre-Färbung und einem definierten Schnitt. Was so ein bisschen Haarefärben doch mit einem Selbst bewerkstelligen kann. Wahnsinn.

Deutschland entdecken.

Auch in diesem Monat stand wieder das Reisen auf meinem To-Do-Zettel. Dieses Mal verschlug es mich innerhalb Deutschlands in zwei etwas kleinere, dafür aber nicht weniger schöne Städte. Gemeinsam mit meinem Herzblatt – meiner Nichte – machten wir Stolberg im Harz unsicher. Der Beitrag kommt die Tage übrigens auch online. Was wir da alles erlebten, was The Wrong Turn und im Toilettenhäuschen eingeschlossene Momente damit zu tun haben? Wartet es ab. Eine weitere Stadt war Bad Driburg, die ich gemeinsam mit einigen anderen Bloggern erleben durfte. Vor allem der Gräfliche Park mit seinem Grand Resort hatte es mir vollkommen angetan und mich noch Tage später schwärmen lassen. Ihr wollt nachlesen? Aber gerne doch!

Meine Produkthighlights.

Wie ihr merkt, ist rein von der Action her gesehen nicht viel im April passiert. Wie schrieb Mozart  noch gleich in sein Tagebuch? Gar nichts erlebt. Auch schön. Und ja, ich habe es genossen, einfach mal dem Jomo zu fröhnen. Jomo? Das war zwar erst im Mai ein Beitrag, aber wer nachlesen will, was es mit Jomo auf sich hat, darf dies gerne im Beitrag FOMO – Fear of missing out tun.

Allerdings gab es wieder eine handvoll toller Produkte, die ich euch im Monatsrückblick vorstellen mag, da es doch zu schade ist, wenn sie gänzlich untergehen würden. Neben Kosmetik, ist auch wieder ein tolles Buch mit am Start sowie Schuhe und Co.

Pixi: Kennt jemand diese Marke? Ich muss gestehen, die ursprünglich aus Großbritannien stammende Kosmetikmarke, war mir bis vor kurzem auch unbekannt oder doch zumindest noch nie bewusst von mir wahrgenommen worden. Vor einer ganzen Weile dann hatte ich das Angebot bekommen, mir das eine oder andere Produkt von Pixi* aussuchen zu dürfen und drei haben es jetzt tatsächlich in meine Monatsfavoriten geschafft. Der Illuminating Tint und Conceal ist dabei mein Favorit und wurde auch schon nachgekauft, weshalb ihr auf dem Foto auch die neue Verpackung und nicht das abgeranzte Reststück seht ^^. Das Gute dabei? Ihr habt gleich drei Produkte in einem. Schraubt ihr den Deckel komplett ab, so habt ihr eine feuchtigkeitsspendende und getönte Tagescreme mit Lichtschutzfaktor 20. Nehmt ihr nur den durchsichtigen Deckel ab, so habt ihr einen Concealer mit dem ihr Augenringe, Flecken und Co. problemlos abdecken könnt. Ein wahres Allroundtalent. Momentan unabdingbar bei mir? Die Glow Mud Mask. Seitdem ich die Pille abgesetzt habe, durchlebt mein Gesicht die zweite Pubertät – fürchterlich! Um all die Pickel und dergleichen zumindest annähernd in Griff zu bekommen und mit 30 nicht wie 16 auszusehen, kam die Maske jetzt schon einige Male zum Einsatz und hat mich mehr als erfreut. Angenehmer Duft und tolle Wirkung. Mein Hautbild hat sich schon etwas verbessert, wenngleich ich wohl auch einfach die Zeit aussitzen muss bis sich meine Haut wieder an die fehlenden Hormone gewöhnt hat. Als drittes Produkt hat es das Natural Brow Duo hier in meine Favoriten geschafft, wenngleichich ich sagen muss, dass ich nur eine Seite des Duos benutze – nämlich das getönte Gel. Ich kann mit Augenbrauenstiften einfach nicht umgehen –  jeder Clown hat ein tagestauglicheres Makeup als ich – und habe auch keine Geduld dazu. Das Gel wiederum ist von der Farbe her perfekt für mich und lässt die Härchen dort sitzen, wo sie sollen! Kaufen könnt ihr die Produkte übrigens bei Douglas.

Raus aufs Land: Ich bin der totale Gartenmensch! Wenn es keinen Garten gibt, so muss eine Wohnung doch zumindest einen Balkon haben. Denn ohne Anpflanzen von Kräutern, Gemüse und Co. geht bei mir gar nichts! Dabei ist mir dann das Buch Raus aufs Land – 100 Schritte zu einem naturverbundenen Leben* von Niklas Kämpargard ins Auge gestochen. Ein wunderschönes Cover und ein noch viel schöneres Innenleben, wie sich später herausstellen sollte. Ihr bekommt viele nützliche Tipps und Ideen, wie ihr so autark in eurem Garten arbeiten könnt, wie nur eben möglich! Neben Infos zu Nutztieren, dem richtigen Kompostieren, ja gar zum Schlachten, habt ihr auch eine Vielzahl an Planungen und Konstruktionen, Tipps zum Selbermachen und und und zur Hand. Ein Alleskönner, der nicht nur von Außen einiges hermacht, sondern auch mit seiner inneren Schönheit punkten kann. Für alle Naturmenschen eine Empfehlung!

Sacha Shoes: Ihr habt sie gesehen. Stimmt’s? Letztens erst in meinen Instastories. Es gab mal wieder Schuhe von Sacha und dieses Mal suchte ich mir dann doch eher die rockigere Variante aus. Schwarzes Leder, goldene und perlige Nieten und silberne Schnallen. Gesehen und verliebt. Und das Gute? Sie sind saubequem. Mir war erst Angst und Bange, da ich befürchtete sie seien zu schwer, zu klobig, zu unbequem. Aber nichts da! Auf dem Deichmann Shoestep Award haben sie gezeigt, was sie können! Eine lange Bluse, schwarze Jeans, eine schwarze Lederjacke und die Schuhe sind eine (für meinen Geschmack) Traumkombination. Auch auf dem einen oder anderen Festival sicherlich mega, da ich glaube, dass sie einiges aushalten und zudem auch noch verdammt gut aussehen. Was sagt ihr zu diesen Teilen? Oder seid ihr bei Festivals eher für Sandalen*?

Foodist Active Box: Essen ist für mich das Größte, weshalb in meinen Monatsfavoriten natürlich auch niemals Kleinigkeiten zum Verzehr fehlen dürfen. Schlaue Füchse haben jetzt erkannt, dass die Foodist Active Box* ja erst im Mai ankam. Ja, das ist wohl richtig, hier schummel ich gerade ein wenig. Das liegt aber einzig und allein daran, weil ich für euch einen 15% Rabatt-Code habe, den ich euch nicht vorenthalten will. Wenn ihr nämlich auf Foodist bestellt, könnt ihr mit dem Code SYLVISLIFESTYLE bares Geld sparen. In der Box befanden sich eine Vielzahl an wirklich tollen Dingen, doch hat mich das Kürbiskernöl und der Rote Beete Ketchup doch am meisten angesprochen. Ich mein, schaut euch nur einmal die Verpackung an – Verpackungsopfer ink. Und jetzt stellt euch nur mal Süßkartoffelpommes mit diesem Ketuchup vor – Oh my goodness! Ich musste es mir nicht vorstellen, denn das gab es vor wenigen Tagen erst und was soll ich sagen?! TRAUMHAFT!

 

Was geschah besonderes bei euch im April?

 

*PR-Samples

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)