MoToBe: Eine Goodiebag zur Babyparty? Klar! [Werbung]

Eine Goodiebag zur Babyparty? Muss das sein? Nein, natürlich muss das nicht sein. Doch ist es sicherlich eine schöne Idee, den Gästen für Ihr Kommen und die Geschenke, die sie mitbringen einmal zu danken. Wie die Goodiebag oder das Goodie als solches ausschaut, das ist selbstredend jedem selbst überlassen und kann ganz verschiedene Formen annehmen. Wie ich mich bei meinen Gästen bedankt habe, möchte ich euch heute einmal näher zeigen und wer weiß, vielleicht ist ja die eine oder andere Idee so oder so ähnlich auch für euch ansprechend…

Ein Geschenk für die Geschenke.

Natürlich feiert man eine Babyparty in erster Linie, um mit den Menschen, die man besonders gerne hat, die baldige Ankunft seines Bauchbewohners zu feiern, noch einmal gemeinsam und ‘allein’ Zeit miteinander zu verbringen und einfach schlichtweg Spaß zu haben. Dass man als Gast nicht mit leeren Händen kommt, versteht sich dennoch von allein – irgendwie jedenfalls. Vom Nützlichen, über spaßigen Dingen oder gar Selbstgemachtem ist meist alles vertreten und erfreut die Gastgeberin natürlich ungemein. Immerhin bekommt man nicht nur gerne Geschenke, sondern spart ich damit teilweise auch noch einiges an Geld, denn günstig ist so ein Baby eher nicht und da ist man über jede zusätzliche Windel und Co. mehr als dankbar. Auf der anderen Seite schenken die Freunde ja aber nicht nur materielle Sachen, sondern auch ihre Zeit und Zuneigung, indem sie sich entweder miteinbringen in die Partyorganisation oder schlicht mit ihrer Anwesenheit die Party zu dem machen, was sie ist – großartig.

Eine Goodiebag wie auf einem Event.

Erwarten tut sicherlich kein Gast irgendein Dankeschön in Form eines Geschenkes, ist ihnen doch die unendliche Dankbarkeit der werdenden Mama bewusst – hoffentlich. Nichtsdestotrotz freuen auch sie sich bestimmt über die sichtbare Anerkennung ihrer Mühen und, wie gesagt, Geschenke bekommt doch jeder gerne ^^. Sei es nun eine einfache Dankeskarte, ein Blumesträußchen oder etwas Gebackenes ist selbstverständlich jedem selbst überlassen und liegt ja auch nicht zuletzt an Dingen, wie den finanziellen Mitteln, der eigenen Party und Persönlichkeit, den Freunden und und und. Nicht jeder kann mit jeder Idee etwas anfangen oder sie gut finden. So ist das eben im Leben mit so ziemlich allen Dingen – die einen mögen sie, die anderen wiederum nicht. Da meine Babyparty ein wenig wie ein kleines Bloggerevent mit verschiedenen Ecken ‘aufgezogen’ wurde – man kommt als Blogger eben nie aus seiner Haut ^^ – sollte dementsprechend auch das Dankeschön einer typischen Goodiebag ähneln. Ich hatte natürlich das Glück, dass ich einige ganz wunderbare Sponsoren fand, die mich diesbezüglich famos unterstützten und ich weiß natürlich auch, dass diese nicht jedem zur Verfügung stehen. Doch vielleicht gefällt euch ja dennoch die eine oder andere Idee und ihr mögt euch etwas abschauen.

Feine Dinge für das Mädchenherz.

Da auf solch einer Party für gewöhnlich nur weibliche Gäste geladen sind, sollte dieser Umstand auch in der Goodiebag wiederzufinden sein. Mit anderen Worten: Sie sollte das weibliche Herz höher schlagen lassen und viel Freude bereiten und wie kann man dies am besten? Richtig: Mit Beauty, Leckereien, Blümchen und süßen Erinnerungen. Hinzu kam noch, dass einige entweder gerade ebenfalls schwanger waren oder es in naher Zukunft vor haben, was ebenfalls nicht ungeachtet bleiben sollte. Wie, wo, was war denn nun also drin? Dann lasst uns doch einmal gemeinsam nachschauen.

Welche Bag für die Goodiebag?

Eine große Frage stellte sich mir in Sachen Verpackung. Womit gebe ich all die Goodies mit? Eine einfache Papiertüte? Eine Box? Oder etwas ganz anderes?! Fragen um Fragen. Eines stand fest: Die Bag als solches sollte ebenfalls weitergenutzt werden können und nicht im Müll landen. Wie gut, dass sich der moses.Verlag* anbot, neben den Stiften, die ihr bereits im vorangehenden Beitrag Wie beschäftige ich meine Gäste auf der Babyparty gesehen habt, auch die Taschen zu sponsern. Ich durfte mir welche aussuchen und entschied mich für Jutebeutel in zwei verschiedenen Designs. Ich selbst stehe durch und durch auf solche Beutel und habe in jeder Handtasche mindestens einen davon. Mal davon abgesehen, dass sie Unmengen an Müll einsparen, da Plastiktüten beim Shoppen und Einkaufen somit völlig unnütz werden, sehen sie meistens auch noch ziemlich toll aus. In diesem Falle war dem jedenfalls so. Schön groß, stabil und schick daherkommend, waren diese Beutel die perfekte Alternative für die ganzen Goodies, die ausreichend Platz fanden.

Sag es durch die Blume.

Als ich, dank 1000GuteGründe*, auf der Suche nach schöner floraler Deko für die Party war, stand ich plötzlich vor kleinen pinken Nelken und wusste sofort, die wären perfekt. Ich selbst liebe Blümchen, wenngleich mein Daumen eher schwarz, denn grün ist – wie gut, dass Herr T. das alles übernimmt ^^ – und freue mich persönlich auch jedes Mal wie Bolle, wenn ich welche geschenkt bekomme, vor allem, wenn es dann noch langlebige, also keine Schnittblumen, sind. Die kleinen pinken Nelken wurden also eingepackt und mit nach Hause genommen. In die Becherchen von Babybellyparty* gepackt, waren sie eine, wie ich finde, wundervolle Mitgabe, die ein liebevolles Dankesküsschen symbolisieren und im besten Falle alle Mädels den gesamten Sommer über begleiten sollten. Ich hoffe, das hat geklappt ^^. Hach, da habe ich mich ja schon ein bisschen gefeiert, denn Blumengrüße sind doch toll, nicht wahr?!  Und sie sehen einfach so zauberhaft aus, weil sie so mini sind. Ich bin bekloppt, ich weiß, aber alles, was mini ist, ist super.

Beautysachen für meine Beauties.

Eine Sache, die ebenfalls nicht fehlen darf, sind Beautyprodukte. Ich kenne beinahe kein Mädel, das sich nicht darüber freut und am liebsten in Kosmetik jeglicher Art schwimmen möchte und selbst die, die diesbezüglich eher zurückhaltender sind, freuen sich doch zumeist ebenfalls immer wieder, wenn sie etwas aus diesem Bereich geschenkt bekommen. So sind jedenfalls meine Erfahrungen bisher immer gewesen. Es steckt in allen von uns eben doch ein kleines Mädchen ^^. Und weil dekorative Kosmetik ja zumeist eher schwierig ist von einem Außenstehenden auszusuchen – unterschiedliche Geschmäcker, Hauttöne etc…- entschied ich mich, gemeinsam mit vielen tollen Sponsoren eben für recht neutrale Dinge oder sagen wir mal so, für Produkte, die nicht abhängig von Geschmack, Hauttyp und dergleichen sind, zumindest nicht zum Großteil. Um die Nägel schön zu haben, hat MissSophies* für jede von uns Nailsticker gesponsert. Kennt ihr die Klebefolien für die Nägel? Einfach auf den sauberen Nagel kleben, in Form schneiden und feilen. Am besten wäre natürlich, wenn ihr das Ganze dann noch mit Klarlack oder Topcoat versiegelt. Und im Nu habt ihr verschiedene Designs auf euren Nägeln. Nicht verkehrt, für alle, die es schön auf den Nägeln haben möge oder was meint ihr? Wäre das etwas für Euch?

Pflege und ein bisschen Spa.

Ebenfalls im Bereich Beauty hat sich medipharma cosmetics* nicht lumpen lassen und neben einer Augenpflege auch einen Mascara und einen Handspiegel in die Tasche gepackt. Wimperntusche kann man meiner Meinung nach eh nie genug haben und in unserem Alter ist die richtige Pflege, zum Beispiel eben mit Hyaloron, ebenfalls nicht zu verachten. Man wird eben nicht jünger und bei Schlafmangel, von dem ich gerade ganze Lieder singen kann, ist es eben genau so – gute Pflege muss her! Für ein wenig Badeaccessoires bzw. schon Accessoires für euch, die ihr aber vermutlich vermehrt im Bad nutzen werdet, hatte Parsa* für jeden einen Duschschwamm und diese Ringelhaargummis – Göttchen, wie heißen die noch gleich?! – hergegeben. Nützliche Helferlein von denen man nie genug haben kann, wie ich finde und die man auch so in einer Goodiebag doch gerne vorfindet und die auch ihr vor allem ohne große Ausgaben hineinpacken könnt und somit ein bisschen Wellness, zumindest im entferntesten Sinne, mit nach Hause geben könnt ^^.

Und das Futter darf nicht fehlen…

Worüber ich mich zudem auch immer wieder in Goodiebags freue, sind Lebensmittel. Am besten sind immer Dinge, die man direkt auf dem Heimweg wegschnabulieren kann, Wegzehrung eben. Das hatte ich zugegebenermaßen jetzt nicht direkt dabei, wenn man einmal die Kokoswasser-Flaschen von Tropicai*, die ihr bereits im vorherigen Beitrag Drinks, Drinks und Drinks auf einer Babyparty begutachten konntet, nicht mitzählt, die sich jedoch einige mit auf den Heimweg nahmen, da man sie so herrlich wieder verschließen kann. Nichtsdestotrotz fand jede von meinen Gäst(innen?) verschiedene Produkte aus dem Food-Bereich. Da wären zum einen die Tees uns Shakes von Naturalmojo*, die ihr ebenfalls schon in einem vorherigen Beitrag, Schönheit kommt von Innen, kennenlernen durftet. Entweder als Erfrischung bei den heißen Tagen in Form von Eistee oder als Schlankmacher bzw. Unterstützer in Sachen Ernährung kamen eben diese zwei Produkte pro Tasche daher. Vor allem für die Tees habe ich viel Positives Feedback bekommen. Wer auf Kokos steht, der kam durch Tropicai und deren Kokossirups und -Öl voll und ganz auf seine Kosten. Pancakes oder Waffeln und dazu Kokossirup? Ein Träumchen, sag ich euch! Dagegen stinkt Ahornsirup gänzlich ab ^^. Wer gerne mit Kakao arbeitet, ob nun pur zum Trinken oder in der Küche allgemein, der hatte sicherlich Freude an den verschiedenen Sorten Beck’s Cocoa*. Ich fand besonders die Sorten Mint und Karamell aufregend und bin der Meinung, dass sie in Eis derweil super passen – bei den Temperaturen habe ich eh beinahe nur Appetit auf Eis…

Personalisierte Erinnerungen.

Eine Sache, die mich zum einen beinahe in den Wahnsinn trieb und am Ende doch unheimlich erfreute, sind die Mitgebsel, die ich bei tadaaz* selbst gestaltet habe. Neben der Deko, die ihr noch sehen werdet, machte ich mich auf der Seite auch an drei Mitgebsel und ja, ich bin einfach nicht kreativ… Nichtsdestotrotz war ich super erfreut über das Ergebnis und hoffe, dass es den Mädels ebenfalls so erging. Ich entschied mich als Tassensuchti zum einen für eine schöne Tasse mit dem gleichen Farbschema, wie auch Teile der Deko – Mint, Weiß, Gold – und dem Datum der Babyshower. Ich liebe Tassen ungemein und habe gefühlt eine Millionen von ihnen. Wenn ich dann auch noch eine schöne Erinnerung mit ihnen verknüpfe, ist jeder Morgenkaffee noch viel aromatischer. Ebenfalls super praktisch und auch ziemlich schön, meiner Meinung nach, ist der kleine Schreibblock, der im Innern sogar ein Foto von mir enthält – nein, ich bin keine Attention-Whore ^^. Eigentlich mag ich mich ja nicht so gerne auf Fotos und möchte diese auch schon gar nicht in der Masse verbreiten, doch fand ich das Babybauchbild nicht nur wunderschön, sondern auch sehr passend, weshalb es einfach mit drauf musste, genau wie der Spruch Sometimes the little things take up the most room in your heart von Winnie Pooh. Denn der kleine Mann in meinem Bauch, der jetzt unser Leben völlig auf den Kopf stellt, hat auch den größten Platz in unserem Herzen eingenommen. Gleiches gilt zudem für all meine Gäste, die die Zeit vor der Geburt bzw. in der Schwangerschaft so verschönert haben. Und damit es alle noch schriftlich haben, durfte eine Dankeskarte selbstverständlich nicht fehlen! Gestalten könnt ihr die ganzen und noch viele Produkte mehr in einem Generator, der (selbst für mich) gut zu bedienen ist und einige schöne Designs bereithält.

Auch für die Schwangeren gab es etwas…

Und zu guter Letzt war da noch orthomol natal*, die vor allem für Schwangere oder diejenigen, die es bald werden wollen etwas bereithielt – nämlich Schwangerschaftspräparate, die es in der Schwangerschaft und Stillzeit zu nehmen gilt. Wie ja bereits oben erwähnt, gab es sowohl Schwangere als auch jene, die es in naher Zukunft anstreben und sowohl die eine Seite als auch die andere weiß mit Sicherheit wie teuer diese Dingelchen sind. Da man ja aber nur das Beste fürs Baby möchte und es mit allem ausstatten mag, was es eben benötigt, besorgt man sich halt eben auch solche Vitamine ^^. Zudem lag den Packungen auch noch ein kleines Tagebüchlein bei, in dem die verschiedenen Schritte der Schwangerschaft erklärt und gezeigt werden und auch noch Platz für persönliche Notizen bieten.

Sich selbst etwas Gutes tun und dem Genuss frönen.

Wie ihr merken konntet, gab es bei mir eine bunte Mischung an Produkten in der Goodiebag, die ich auch ohne Sponsoren so oder zumindest sehr ähnlich bestückt und ausgesucht hätte. Denn die Mischung macht es ja bekanntlich und außerdem finde ich, dass das alles gut passt, da es irgendwie alles zusammen doch aus dem Bereich Genuss und sich etwas Gutes tun kommt. Seien es nun die Genussmittel in Form von Lebensmitteln, also leckeren Getränken und Co. oder aber auch in Sachen Kosmetik kann man ja irgendwie von Genuss sprechen, wenn man sich auf irgendeine Art und Weise pflegt und sich etwas Gutes tut. Ich hoffe zudem, dass die personalisierten Sachen von tadaaz den Beschenkten so viel Freude machen, wie sie mir gemacht haben. Etwas zu haben, das einen an einen besonderen Tag erinnert und das war er für mich eindeutig, das aber weder schlecht werden oder aufgefuttert werden kann und zudem auch noch hübsch aussieht – wehe jemand sagt etwas anderes ^^ – ist doch etwas Feines. Ich hoffe, die Meisten werden liebevoll an den Tag denken und vor allem an den Babyboy, wenn sie ihre Tasse in Händen halten, ja vielleicht gefüllt mit dem Kakao oder Tee aus der Tasche ^^ oder, wenn sie ihre Notizen auf dem Schreibblock machen!

Ich muss ja gestehen, dass mir neben den einzelnen Produkten und das vorherige Aussuchen dieser, vor allem das Packen der Bag tierisch Freude bereitet hat. Zu wissen, dass sich darüber bald Mädels freuen werden, war einfach große klasse und ich könnte beinahe täglich so etwas machen. Gibt es sowas? Ein Goodiebagpacker? So ganz hoch offiziell als Beruf?

 

Würdet ihr eine Goodiebag für eine solche Party packen? Und was würdet ihr hinein tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzerlärung nachlesen.)